Hat sie es umgebracht?

roxy84dd
roxy84dd
03.11.2008 | 30 Antworten
Eine Bekannte von meinen Freund war vor 2 Wochen noch hochschwanger(also im 9. MOnat)Sie ist 18 Jahre alt. In der NAcht vor 2 Wochen bekam sie Ihre Wehen und hat das kind zuhause zur welt gebracht.Leider war es tot. ICH WILL IHR JA NICHTS unterstellen, aber ich habe die vermutung das sie ihr kind umgebracht hat, (sie hat ja sogar schon einen namen und sich gefreut)weil sie sich immer wieder in widersprüche verstrickt.Sie sagt sie musste sich sogar die nabelschnur selber rausziehen, und meint der notarzt wäre zu spät gekommen, aber wie kann das ein wenn sie nur 5 min vom Krankenhaus enfernt wohnt, ich meine so schnell kann doch keine Geburt gehen, und ausserdem merkt man doch vorher schon wenn die geburtwehen kommen oder? Zum einen sagt sie erst sie wäre allein zuhause gewesen und dann sagt sie wiederum ihr Vater wäre zuhause gewesen, auch hat sie erst gesagt das kind hätte nach der geburt noch 4 min gelebt, aber jetzt sagt sie plötzlich es wäre schon einige tage zuvor tot im bauch gewesen, obwohl ich 2 tage vor de rgeburt gesehen und gemerkt hab wie das kind sich bewegt hat, sie meint das wäre nur einbildung gewesen. Sie meint auch sie will das arbeitsamt verklagen weil die sich mit dem mutterschaftsgeld ewig gebraucht haben und sie so die letzten 2 MOnate nicht zum FA gehen konnte, ich denke aber die 10 Euro Gebühr hätte man sich doch daweile von jemanden borgen können, das baby wurde ja untersucht in der gerichtsmedizin und angeblich also ich weiß nicht ob es stimmt haben die herausgefunden, das das kind einen gebrochen fuss gehabt hätte und hinten der kopf war offen, deswegen will sie ihren FA auch verklagen weil der das nicht gesehen hat, was ich aber nicht versteh sie sagt erst der FA hat eine feindiagnostik bei ihr gemacht was er hätte aber nicht machen dürfen, und dann sagt sie wieder er hätte eine machen müssen aber konnte er nicht weil er die notwebdigen geräte nicht hatte, verstehe ich nicht das sins doch alles widersprüche oder? Und wenn das Kind wirklich schon tage zuvor tot gewesen wäre dann würde man das doch mitbekommen, bzw. dann würde es der körper doch sofort loswerden wollen.
Ich hab auch das gefühl das sie das gar nicht so interessiert, denn als ich sie die woche gesehen hab war sie relativ fröhlich, dafür das ihr kind gestorben ist, sie ja auch immer bei freunden von mir die einen 8 MOnate alten Sohn haben, und tut ihn füttern und alles, und ehrlich gesagt könnte ich das nicht wenn ich grade mein kind verloren hätte.
Vor ein paar tagen war ja auch schon die kripo bei ihr.
Sie macht ja auch eine beerdigung für das kind nächsten monat, sobald es von der gerichtsmedizin freigegeben wurde.
Also was meint ihr dazu, denkt ihr genauso. Wie gesagt ich will ihr nichts unterstellen, aber die ganzen Fakten und widersprüche die ich genannt habe machen mich schon stutzig. Eine freundin von mir meint auch sie hat ihr kind 100% selbst umgebracht.
Und wenn es so ist dann hoffe ich das sie eine harte strafe bekommt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten (neue Antworten zuerst)

30 Antwort
Baby
Das ist alles sehr wirr und widersprüchlich, was du hier schreibst. Wenn es so ist, braucht dieses Mädchen Hilfe, aber keine Verurteilung. Eine Entbindung und dann noch den Tod eines Kindes zu verkraften führt in der Regel zu so einem schweren Schockzustand - wo du nicht wirklich weisst, was passiert ist.
Kornblümchen
Kornblümchen | 04.11.2008
29 Antwort
Finger weg!!!
das liegt nicht in unserem ermessen ohne beweise zu urteilen. Wenn da irgendwas in der art sein sollt, dann überlasse das mal der zuständigen kripo. Oder sollen wir jetzt in die fussstapfen von miss marpel treten??? Gruß Ellen
eeja90
eeja90 | 03.11.2008
28 Antwort
hallo
also erstmal MAN MUSS 10 EURO ZAHLEN ich habe zwei kinder und bei jeder schwangerschaft diese 10 euro bezahlen lasst sie doch sie musste sich bestimmt mal ausweinen vielleicht hat sie so niemanden mit dem sie reden kann man ey sie hat doch nur gefragt wie ihr das so seht man sollte zwar schon aufpassen was man sagt aber ich glaube auch das sie ihr kind getötet hat lg diana
diana1985
diana1985 | 03.11.2008
27 Antwort
@betty
Das Kind verwest nich im Körper der Mutter, da der kleine Körper noch durch die Nabelschnur mit Sauerstoff versorgt wird. Erst, wenn es abgenabeld wird, dann beginnt es zu verwesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
26 Antwort
????
hallo, ich verstehe nicht was du mit dem text bezweckst ???? statt vermutungen, unterstellungen und spekulationen öffentlich und ohne beweise bekannt zu geben, würde es doch viel mehr sinn machen die betroffene und deren lebensgefährte von deinen vermutungen, ängsten, befürchtungen wie auch immer, in kenntnis zu setzen, denke mal dass deren reaktion viel wichtiger und ergiebiger sein wird, als das was wir dir hier als antwort schicken
defekta
defekta | 03.11.2008
25 Antwort
...
warum stösst der körper das tote kind den nicht ab? da kann man doch ne vergiftung kreigen wenn das anfängt zu verwesen oder nicht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
24 Antwort
der Körper versucht
leider nicht, daß tote kind "loszu werden". Ich hatte mein Sternchen auch eine Woche tod im Bauch und die Geburt ging nicht alleine los.Ich war 30.SSW und die Geburt mußte eingeleitet werden.Also könnte es schon sein, daß das Kind tot war.Das andere sind spekulationen, die du nicht beweisen kannst.Wenn es Mord war, wird das wohl bald bei euch in der Zeitung stehen.
WildRose79
WildRose79 | 03.11.2008
23 Antwort
vorsicht
man sollte nicht alle gedanken und vermutungen ausplaudern schon gar nicht solche wo man nicht sicher ist. das kann dich auch was kosten also lass die anschuldigungen lieber. wenn du nix beweisen kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
22 Antwort
@dooryFD
die Polizei ermittelt doch bereits...
Moemelchen
Moemelchen | 03.11.2008
21 Antwort
warum
erzählst du uns das? Ich meine, was möchtest du von uns hören? Ich kann nur sagen, halte dich zurück mit solchen Äußerungen und Vermutungen, es heisst nicht umsonst dass von der Unschuld des Angeklagten ausgegangen wird, bis das Gegenteil bewiesen ist. Deshalb begreife ich auch einige hier nicht die gleich auf den Zug mit aufspringen. Weil sie widersprüchliche Aussagen macht soll sie schuldig sein? Ja mein Gott, vielleicht steht sie ja unter Schock! Was wir definitiv wissen ist, dass ihr Kind tot ist, ob es nun schon vorher tot war oder erst nachher, ich bin ganz sicher dass sie unter Schock steht und auch für sich erstmal Hilfe braucht. Na gut dass wir nicht mehr im Mittelalter oder sonstwo sind, und erstmal die Polizei ermittelt und die Gerichte dann entscheiden. Und es den Menschen nicht selbst überlassen ist andere zu steinigen wenn sie sie für schuldig halten.
Moemelchen
Moemelchen | 03.11.2008
20 Antwort
Nur mal so nebenbei bemerkt.
Ich musste weder die 1o, oo €uro, noch die Ultraschallbilder, Untersuchungen oder Medikamente in meiner SS bezahlen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
19 Antwort
sie macht eine beerdigung
nächsten monat? weil die kripo die babyleiche nich freigibt? das kann nich sein. das kann 4 oder 5, vielleicht mal 6 tage dauern bis die kripo leichen freigibt, aber keinen monat!!! auch bei babys ncih... . ich finde das alles ganz merkwürdig...ich würde deinen verdacht der polizei melden. auch wenn du sie magst, sowas gehört aufgeklärt! ich glaube sie braucht ärztliche hilfe... lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 03.11.2008
18 Antwort
*******
wenn du schon nicht weisst was stimmt, woher sollen wir es dann wissen!? Die kripo & co wird schon ihr bestes geben um die wahrheit rauszubekommen und dann wirst auch du es wissen.. auch wir können nur weitere vermutungen aufstellen.. vllt war sie mit der geburt und dem kind danach ohne hilfe überfordert.. oder es ist wirklich leblos zur welt gekommen, hatte die nabelschnur um kopf oder ähnliches.. ne geburt kann super schnell gehen oder auch viele stunden dauern. und sie wird jetztales verdrängen, daher kann sie sich mit anderen müttern & babys usw treffen.. also ersteinmal abwarten.. leicht wird sie es 100%ig nicht haben, egal was passiert ist!! geplant war sicher nichts davon!! glg
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 03.11.2008
17 Antwort
rosie
das ist traurig!!!
julchen819
julchen819 | 03.11.2008
16 Antwort
Grobe Anschuldigungen
Da wäre ich mal vorsichtig du begibst dich auf "Glatteis".Ich finde es nicht in Ordnung ohne fundiertes Wissen solche Räubergeschichten zu erzählen ich würde dich verklagen bis zum jüngsten Gericht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
15 Antwort
Also
man muss 10 euro bezahlen. Musste ich auch.Da kam ich nicht dran vorbei
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
14 Antwort
Ich denke mal, dass in der Gerichtsmedizin raus komm wird, ob es Mord war.
Du solltest hier nich solche Unterstellungen ins Netz stellen. Sowas nennt sich Rufmord und kann bestraft werden. Warte auf das Ergebnis der Autopsie. Dann kannst du über diese Person urteilen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
13 Antwort
also ich hab kein cent bezahlt
in der ganzen schwangerschaft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2008
12 Antwort
Boah!!
Erstmal das arme Kind ich denke, wenn eine Frau schon nicht zum FA geht, und das Kind allein zuhaus bekommt, kann da was nicht richtig sein!!!
Celestina-Elif
Celestina-Elif | 03.11.2008
11 Antwort
Harte starfe?
nie!!! eine bekannte von meinem cousin hat auch ihren neugeborenes in der badewanne ertränkt und hat nur 3 jahre bekommen von den 3 jahrem saß sie nur 1 1/2 jahre und kam dann wegen guter führung raus und nun hat sie wieder einen sohn im alter von 8 monaten.
Rosi85
Rosi85 | 03.11.2008

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Orca wale
18.03.2015 | 6 Antworten
Babyklappe abschaffen?
04.03.2012 | 12 Antworten
muss mich mal ausheulen
19.09.2011 | 24 Antworten
Umfrage milch
06.02.2011 | 29 Antworten
was soll ich tun?
13.04.2010 | 17 Antworten
Schwangersein dauert zu lange
10.03.2010 | 12 Antworten
Trauer
03.03.2010 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading