Beschäftigungsverbot wann wie wer ?

gluecksfee85
gluecksfee85
09.09.2013 | 25 Antworten
hi hi muss mich mal auskotzen ... hab es auf der arbeit am freitag gesagt das ich schwanger bin , weil ich im Nachtdienst arbeite ... und bei meiner pdl erstmal um stillschweigen gebeten habe..weil ich es den kollegen selbst sagen wollt ... naja heute kommt ne andere kollegen auch 6 Woche schwanger und gleich mit nem arbeitsverbot ... meint Arzt meinte als ich ihn fragte ob er mir eins ausstellen kann (also nicht sofort aber wenn alles okay ab der 12.ssw) und er meinte das dürfen die nicht mehr das musst der Arbeitgeber ausstellen ? wer weiß rat und welcher Arzt darf das machen???, darf das auch der Hausarzt ``? weil im Internet steht jeder niedergelassener Arzt..wer weiß was danke euch ;) naja auch aufjedenfall weiß es seit heute die ganze arbeit das ich schwanger bin ... hab ich ein hals ... muss dazu sagen da sich in einem geschl. Demenz Bereich arbeite in der altenpflege , deswegen haben wir bew. die gerne mal treten, beißen und hauen ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ja das ist richtig. der frauenarzt darf das nicht mehr so einfach machen ... ich habe damals auch keins bekommen. war da im ambulanten Pflegedienst ... mein fa meinte nur, er weiss ja nicht, ob mein Chef mir nicht nen schonplatz anbieten kann ... und er schreibt es nur aus wenn Mutter und kind direkt in Gefahr sind. bei uns hätte es nur der Betriebsarzt ausschreiben dürfen ... habe aber dann nach langem Kampf nen schonplatz bekommen ...
rudiline
rudiline | 09.09.2013
2 Antwort
als was aarbeitest du denn? wieso willst du ein beschäftigungsverbot. das bekommt man nur wenn man was hat oder die arbeit unzumutbar für eine schwangere ist und selbst davor muss man schauen ob man dich innerbetrieblich versetzen kann
Irgendwann92
Irgendwann92 | 09.09.2013
3 Antwort
ich arbeite als Krankenschwester ... mir kann der Arbeitgeber keine andere arbeit so jetzt anbieten bin im Nachtdienst tätig..und wie ich es schon geschrieben habe arbeite ich mit aggressiven menschen zusammen.
gluecksfee85
gluecksfee85 | 09.09.2013
4 Antwort
@gluecksfee85 Nachtdienst darfst du schonmal gar nicht ... Rede.mit deinem Chef ob er ne Alternative hat ...
rudiline
rudiline | 09.09.2013
5 Antwort
Erst muss dir ag eine andere Stelle zuweisen/anbieten zb Büro kann er das nicht dann stellt fa so eine Bescheinigung aus. So einfach bekommt man es nicht denn der ag hat Chance dir angemessene Arbeit zur Verfügung zu stellen.
daven04
daven04 | 10.09.2013
6 Antwort
Mir konnte das als zh damals nicht geboten werden und ich bekam bv in 9. Woche.
daven04
daven04 | 10.09.2013
7 Antwort
Hi, also du brauchst nicht gleich ein Verbot, dein Arbeitgeber kann dich auch in den Tagdienst setzen. Hat meiner auch gemacht :) fand ich super. Also es deinem Kind u. dir gut geht, dann wird dir so schnell niemand ein Verbot erteilen :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013
8 Antwort
Meine Gynäkologe. Wollte es damals also vor gut 6 Jahren nicht machen das ausstellen vom bv. Ich bin dann zum Hausarzt u die hat mir sofort eins ausgestellt da ich in der privaten intensivpflege tätig war
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013
9 Antwort
Komischerweise will jede schwangere heute sofort bv. Liegen keine gravierende Gründe vor und ist ag gewillt andere Aufgaben sowie Zeiten zur Verfügung zu stellendann brauch das keine schwangere. Das verursacht der Allgemeinheit auch Kosten. Solange wie alles gut ist bei Ss warum nicht arbeiten? Ich fand mein bv furchtbar und langweilig doch eben bei mir konnte Chef nichts anderes anbieten und schlug das selbst vor.
daven04
daven04 | 10.09.2013
10 Antwort
Arbeitsmedizinischer Dienst ... Entweder Adresse von deinem Arbeitgeber oder bei der Stadt
JonahElia
JonahElia | 10.09.2013
11 Antwort
Ich habe auch bis zur 34.ssw gearbeitet arbeite als reinigungskraft musste müllsäcke schleppen wassereimer staubsauger etc
Elektro
Elektro | 10.09.2013
12 Antwort
@daven04 ist mir auch schon aufgefallen. :-) naja, ich hab leicht reden. darf vom gesetz her eh nur bis zur 12. woche. ich fahr lkw mit gefahrstoffe mit ätzenden und staubförmigen gütern. aber ich fands auch schrecklich langweilig, auch jetzt meine elternzeit. will endlich wieder arbeiten!!!
Tinus79
Tinus79 | 10.09.2013
13 Antwort
ich habe seit zwei Wochen auch ein Beschäftigungsverbot, das mir die Frauenärztin ausgestellt hat. mir ist jetzt schon langweilig und dann noch das Wetter, hoffe die Zeit geht schnell vorbei.
26042014
26042014 | 10.09.2013
14 Antwort
Die Zuständigkeit ist unterschiedlich, je nach dem aus welchem Grund das BV erfolgen soll. Entspricht der Arbeitsplatz nicht den Sicherheitsrichtlinien für Schwangere, kann der AG zunächst auch erstmal einen anderen Tätigkeitsbereich zur Verfügung stellen, der den Richtlinie den entspricht. Kann er das nicht, dann muss der AG das Berufsverbot ausstellen. Ist der Arbeitsplatz an sich okay, aber es liegen geundheitliche Gründe vor, die gegen das weitere Arbeiten sprechen, wird das BV vom Arzt aus medizinischen Gründen ausgestellt. So wurde es mir damals erklärt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013
15 Antwort
Hmm also es kommt auf den Arzt an. In meiner ersten SS wollte der FA mir keins ausstellen. Jetzt in der zweiten hat mein Diabetologe gesagt dass er mir eins ausstellt. Ich bin jetzt noch eine Woche krankgeschrieben und danach bekomme ich es. Beide SS sind Risikoschwangerschaften. Aber es kann wohl jeder Arzt eins ausstellen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013
16 Antwort
Kein seriöser Arzt wird einfach so ein BV ausstellen! Ich habe damals die Arbeitsplatzevaluierung gemacht Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 10.09.2013
17 Antwort
"erstmal um stillschweigen gebeten " - das macht nicht viel Sinn, wenn die SS Deine Einsatzfähigkeit so stark einschränkt. Das muss man schon vernünftig angehen: alle dürfen es wissen, damit sie sich drauf einstellen können - auch was Deine Nachtdiesnte etc. betrifft.
BLE09
BLE09 | 10.09.2013
18 Antwort
Kann mir mal jemand verraten, warum Schwangere per se keine Nachtschicht machen dürfen? Dass es unter Umständen anstrengender ist, okay ... aber es ist ja glaub ich generell nicht erlaubt. Und die Arbeiten, die man Nachts macht, sind ja oft auch nicht anders als tagsüber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013
19 Antwort
@cgiering Diese Regelung ist auch sehr umstritten, denn einige Shwangere sind über das Verbot nicht glücklich. Aber offensichtlich sind in der SS REGELMÄßIGE RUHEZEITEN sehr wichtig, und die sind bei Schichtarbeit eben oft nicht gewährleistet, weil gerade Schwangere mit Kindern oder zu pflegenden Angehörigen sich tagsüber nicht ausruhen können nach der Nachtschicht. Daher ist es im Gesetz verankert - und da gilt's eben für alle.
BLE09
BLE09 | 10.09.2013
20 Antwort
@BLE09 Wie gesagt, dass das unter Umständen anstrengend ist, genau wie Schichtdienst im Allggemeinen, ist mir schon klar. Und ich hab auch absolutes Verständnis, dass keine Nachtschichten erlaubt sind, wenn die eine zusätzliche, extreme Belastung darstellen. Aber es gibt ja nun auch durchaus Nachteulen, die damit gut zurecht kommen würden. Und ich habe halt bisher nirgends eine wirkliche Erklärung gefunden, warum die Nachrschicht halt per se ausgeschlossen wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Nach Beschäftigungsverbot fragen
04.09.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading