⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hausmittel gegen wunden Baby-Po

wunder-baby-po
Hausmittelchen gegen wunden Baby-Po
Hausmittelchen gegen wunden Baby-Po
AutoreninfoMag. Julia Simsch
aktualisiert: 30.07.2021Online Redakteurin
Familie, Freizeit, Warentests
Der Po Deines Babys ist ganz rot und juckt? Ein wunder Po bei Babys kann verschiedene Gründe haben. Oft sind ganz natürliche Ursachen der Auslöser für einen wunden Po. Hier haben wir Dir einige Hausmittel zusammengestellt, die anderen Babys schon geholfen haben.

Vorbeugende Maßnahmen

Generell solltest Du darauf achten, dass dein Baby oft genug gewickelt wird, nämlich mindestens vier bis sechs Mal täglich. Hat das Kind sein großes Geschäft verrichtet, muss die Windel möglichst schnell gewechselt werden. Beim Saubermachen des Pos solltest Du nicht reiben, sonst wird die Reizung verschlimmert. Besser ist es, den Po vorsichtig abzutupfen oder trocken zu föhnen. Der Po darf nicht zu oft eingecremt werden, weil dann keine Luft mehr an ihn kommen kann. Stoffwindeln sind luftdurchlässig. Lass Dein Baby jeden Tag für eine Viertelstunde ohne Windel herumkrabbeln. Es wird sich darüber freuen - und der Po auch.

Es gibt zahlreiche Salben und Cremes, die dem entzündeten und gereizten Po helfen. Viele Mütter und Hebammen schwören jedoch auf Hausmittel. Sie haben sich seit Jahrzehnten bewährt und führten aber bei unzähligen wunden Baby-Pos zum Erfolg:

Diese Hausmittel sind erfolgsversprechend

  • Quark und Naturjoghurt

    Quark oder Naturjoghurt auf den Po geben, etwas antrocknen lassen und danach abwaschen. Die neue Windel erst anziehen, wenn der Po wieder ganz trocken ist.
  • Sitzbad mit Kamillentee

    Du kannst ein Sitzbad aus Kamillentee für das Baby machen.
  • Eichenrindenextrakt

    Alternativ kommt Eichrindenextrakt ins Badewasser.
  • Heilerde mit Wasser angerührt

    Heilerde mit etwas Wasser angerührt, ergibt eine sehr dickflüssige Masse. Diese Masse trägst Du dick auf den Po auf und verschließt die Windel. Die Heilerde beruhigt die Haut. Ist die Heilerde getrocknet, bröselt sie ab und landet in der Windel.
  • Muttermilch

    Klingt vielleicht komisch, hilft aber oft: Etwas Muttermilch auf den Baby-Po tröpfeln.
  • Kalten Tee

    Den Baby-Po nicht mit Feuchttüchern saubermachen, sondern (erkalteten!) Kamillentee oder Schwarztee benutzen.
  • Heilwolle in der Windel

    Die Windel mit Heilwolle auslegen. Sie regt die Durchblutung an und wirkt wärmend, wodurch die Po-Muskulatur entspannt wird. Der hohe Fettgehalt dieser naturbelassenen Schafswolle pflegt die Haut und verhindert ein starkes Jucken. Du solltest darauf achten, dass die Heilwolle in der Windel nicht verrutschen kann, sonst reibt sie am Po und reizt ihn zusätzlich. Bei der Verwendung von Heilwolle sollten keine Cremes benutzt werden.

Wundcremes

Wundcremes, mit Calendula oder Zink, können ebenfalls helfen. Öko-Test hat Wundcremes für Babys getestet. Dabei haben fast alle Cremes "sehr gut" oder "gut" abgeschnitten. Ein Produkt wurde als mangelhaft bewertet, da darin Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) gefunden wurden. Diese stehen unter dem Verdacht krebserregend zu sein. Bei Wundcremes für Babys gilt: Am besten sind Cremes mit natürlichen und unbedenklichen Inhaltsstoffen für die empfindliche Haut deines Babys.

Wann zum Arzt?

Wenn der wunde Po nach mehreren Tagen nicht besser wird und sich die Rötung nicht schnell bessert oder der Po sehr stark gerötet ist, solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Windelsoor

Hat dein Baby Windelsoor, solltest du in jedem Fall zu einem Arzt gehen. Bei Windelsoor handelt es sich eine Hefepilzerkrankung, die möglichst früh behandelt werden sollte. Windelsoor ist sehr ansteckend und breitet sich schnell im Windelbereich aus. Du erkennst ihn durch die typischen kleinen Pusteln, die zusammen mit einem roten Ausschlag auf der Haut auftauchen. Mehr zum Thema Windelsoor und Windeldermatitis kannst du in unserem Beitrag Windelsoor und Windeldermatitis nachlesen.

[JS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon
U-Untersuchungen
Babymilch
Impfung

quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x