Mamis wer hat 37+ einleiten lassen?

Turkin21
Turkin21
13.03.2013 | 50 Antworten
Morgen ihr lieben!
Ich bin jetzt dann in der 37 ssw und werde einleiten lassen!
Ich habe einen 2 jährigen Sohn bin bis Abend alleine und habe starke
Hüftprobleme und kann mich kaum bewegen! Hatte jetzt 1 monat eine haushaltshilfe
Leider jetzt nicht mehr da die Fa sagte das Baby kann es kommen!
Nun meine frage wie war die Einleitung bei euch???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

50 Antworten (neue Antworten zuerst)

50 Antwort
@Stephie25 Das Problem an diesen Scheiß-Einleitungen ist: Das Baby bereitet sich die ganze SS über auf die Geburt vor, denn es übernimmt einen nicht unwesentlichen Anteil. Und dann darf es nicht - wie von Mutter Natur - den Geburtsvorgang selbst bestimmen, sondern wird aus dem Bauch "geprügelt". Damals, als es noch keine Einleitungen gab, haben die Frauen einfach bis zum Schluss durchhalten müssen. Und sie haben es überstanden. Heute greifen wir sehr häufig auf diese Methode zurück - oftmals aus egoistischen Gründen, wie ich finde. Dazu gehören Gefühle, wie "Ich kann nicht mehr, habe Schmerzen" und natürlich auch der Wunsch, dass man das Baby endlich im Arm halten will. Zum Teil ist das auch verständlich, aber man sollte das Baby nicht um das Geburtserlebnis bringen. Ich jedenfalls habe es bitter bereut und würde von einer Einleitung immer abraten, wenn es nicht ausdrücklich medizinisch erforderlich ist.
andrea251079
andrea251079 | 14.03.2013
49 Antwort
@andrea251079 ich muss auch sagen das unsere Mittlere das Schreikind war.
Stephie25
Stephie25 | 13.03.2013
48 Antwort
Ich wurde bei 38+3 eingeleitet und ich lag verdammte 8 . Im Übrigen habe ich in unserem KH den Rekord geknackt mit 8 Tagen Einleitung. Komm, 2-3 Wochen länger hältst Du auch noch durch. Tu es Deinem Kind zuliebe.
andrea251079
andrea251079 | 13.03.2013
47 Antwort
Huhu, mein Rat halte durch! Meine beiden mäuse sind beides frühchen (30te und 34te ssw. Ich würde wirklich alles dafür geben dieses gefühl von keinen bock mehr zu haben zu kennen. Greif nicht in die Natur ein sie mutet dir nie mehr zu als du ertragen kannst. Gönn dir und deinem kind einen natürlchen start. LG
Vivian07
Vivian07 | 13.03.2013
46 Antwort
@Turkin21 Hei, ich kann verstehen das du total kaputt bist, selbst ich war zum schluss der ss nur noch kaputt, obwohl alles super war. Aber überleg mal du hasts jetz 37 wochen ausgehalten, denkst du nicht die 2 wochen die du noch hast schaffst du auch noch? Es ist wegen paar tagen, die kommen einem zwar lange vor aber schau mal wie lange dus schon geschafft hast! Falls dein kind doch nicht am termin kommt, kannst du ja immer noch einleiten lassen aber dann war es wenigstens ganze 40 wochen in deinem bauch, den kleinen fällts so schon schwer den warmen platz verlassen zu müssen. Überlegs dir wenigstens. Alles gute
youngmama2010
youngmama2010 | 13.03.2013
45 Antwort
Also meine erste und dritte Tochter kamen ohne Einleitung auf die Welt und ich konnte sie am gleichen Tag wie die Wehen los gingen auch in die Arme schließen. Meine mittlere wurde aufgrund von schlechten Werten . Ich fand die Wehen bei der Einleitung auch heftiger, aber naja.
Stephie25
Stephie25 | 13.03.2013
44 Antwort
bei soll nie heißen.
deeley
deeley | 13.03.2013
43 Antwort
Ich würde bei freiwillig so früh einleiten lassen. Das kann Tage dauern. Ich war Et+14 und es dauerte 40 h und bei Et+7 dauerte es 4 Tage. Es war schrecklich, auch fürs Kind echter Stress. Sie hatte nach der Geburt Atemstörungen, leider war ich über Et und hatte wenig Gegenargumente.
deeley
deeley | 13.03.2013
42 Antwort
@mama-pucki Ich gestehe mir , nach 20 Jahren Hebammerei, ein fundierteres Wissen zu als du! Du hast deine Entscheidung getroffen und die werde ich nicht werten, aber, ich kläre Frauen über die Risiken eines jeden Eingriffs und dazu gehört auch die Einleitung, zu. Das muss dir nicht gefallen aber ich muss nach jedem Ks, nach jeder Entscheidung die ich als Hebamme treffe, danach in den Spiegel gucken können und das vor mir und der Familie vertreten. Mach du das 20 Jahre dann reden wir weiter! Deinen Ton finde ich im übrigen, weitaus schlimmer als meinen Kommentar zum Thema Wunschkaiserschnitt. Schämen würde ich mich, wenn ich Frauen die einen Wunsch Ks möchten, nicht in aller Deutlichkeit über die Risiken für diese Schwangerschaft, das Kind und auch weitere Schwangerschaften bedeutet, mich an den Op Tisch stelle und somit für einen Eingriff stehen muss egal was dann passiert. somit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
41 Antwort
Also ich hab mir das mal so durchgelesen. Ich hatte zwar keine Einleitung, dennoch von vielen gehört es war nciht gut. Endete im Notkaiserschnitt. Wenn du es riskieren willst, in einem Notks zu enden, deine Verantwortung, dennoch wünsche ich keinen einen Notks. Habe selbst einen hinter mir, war 5 Tage im Krankenhaus, dann 2 Tage daheim, anbschliessend wegen einer Entzundung in der Narbe wieder im Krankenhaus und hatte auch ein Kind daheim. Vielleicht kannst du es doch versuchen noch ein wenig zu warten. Mein sohn wurde in der Woche 38+3 per gepl. KS geholt und hatte Anpassungsschwierigkeiten. Auch wenn du keine Meinung hören willst, ich sage, versuche es solang wie möglich. Auch wenns hart ist, aber es ist das beste fürs Kind. Hätte gern meinen SOhn länger im Bauch gehabt, aber ging nun mal nicht anders. So und nun kannst gern auf mich auch stinkig sein
JACQUI85
JACQUI85 | 13.03.2013
40 Antwort
Niemand glaube ich greift dich persönlich an.... Was mich nur wundert ist, das du überliest, das eben auch muttis denen gesagt wurde kind reif und diese trotzdem doll Probleme hatten.....
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 13.03.2013
39 Antwort
@mama-pucki Ach Gott Leute kommt schon ! Ich habe eine frage gestellt, Und ihr alle regt euch auf! Keiner weis wie es mir geht oder anderen Frauen. Lasst es sein! Ich weis was am besten ist und der Arzt auch! Keine Mutter wurde ihr Kind in Gefahr stecken das würde niemand!
Turkin21
Turkin21 | 13.03.2013
38 Antwort
@Turkin21 Ich seh da ehrlich gesagt keinen Unterschied, warum die Frau einen KS will. Kinder werden künstlich gezeugt, das ist ok. Aber Kinder 'künstlich' zu holen ist nicht ok... Manche denken echt nur von der Tapete bis zur Wand! Im übrigen habe ich geschrieben ich HÄTTE normal entbinden können. Und in meinem Umkreis gibt es kaum jemanden der meine Entscheidung versteht, daher bekomme ich bei solchen Aussagen echt nen Hals.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
37 Antwort
@mama-pucki Du hast Probleme ! Dann fühl dich nicht angesprochen! Ich meinte die Leute Die sich von einer normalen Geburt Drücken und ein Wunsch ja machen Lassen! Wenn man Probleme hat ist es was anderes!
Turkin21
Turkin21 | 13.03.2013
36 Antwort
@mama-pucki ich galube sie hatte die frauen gemeint, die es machen, nur weil sie angst vor einer normalen geburt haben, oder weil es besser in ihren terminkalender passt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
35 Antwort
@Heviane Dein Spruch 'Ich gratuliere niemandem zum Wunsckaiserschnitt' ist ein wenig unter der Gürtellinie. Wie kannst du alle über einen Kamm scheren? Das ist ja wohl voll daneben! Ich muß sagen ich fühl mich da echt persönlich angegriffen, auch wenn du mich in dem Moment vielleicht nicht gemeint hattest. Ich hatte einen 'Wunschkaiserschnitt', der aber auch einen medizinischen Hintergrund und eine unschöne Vorentbindung hatte. Ich hätte das 2.x theoretisch auch normal entbinden können, aber die Ärzte im KH waren froh, dass ich mich nach den langen Gesprächen für einen KS entschieden habe. Und ich könnte jeden einen in die Fres*** haun, von dem ich höre 'Wie du hattest einen KS?' Was nehmt ihr euch raus sowas von euch zu geben. Keiner steckt in der Frau die sie für einen KS entscheidet und ich finde es unter aller Sau diese Frauen abzustempeln, ein schlechtes Gewissen zu machen und deren Entscheidung nicht akzeptieren zu können! Alle die so denken: SCHÄMT EUCH!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
34 Antwort
@Turkin21 Dann sind es aber immernoch 2 Wochen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
33 Antwort
@LiselsMama Wer redet von 4 Wochen das wurde ich nie machen ! Ich bin dann 37+6
Turkin21
Turkin21 | 13.03.2013
32 Antwort
Ich war mit meiner 3-jährigen und sehr aufgeweckte Tochter alleine, als ich schwanger war, da mein Mann in einem anderen Bundesland gearbeitet hat und uns nur alle 4-6 Wochen für 2 Tage besuchen kommen konnte. Und ich hatte auch Probleme. Ich zähl sie mal eben auf: - Übelkeit und Kreislaufprobleme von Anfang bis Ende - starke Wassereinlagerungen - hochgradige Thrombosegefahr - täglich 4 Spritzen Heparin - vorzeitige Wehen in der 30. Ssw - damit verbundener 4-wöchiger KH-Aufenthalt - zum Ende hin zu wenig Fruchtwasser - und weitere kleine Wehwehchen Ich wurde bei 40+4 eingeleitet. Das war meine 2. Geburt mit Einleitung und es war für mich beide Male die Hölle. Dein Problemchen hätte ich gern gehabt. Das ist für mich absolut kein Grund, ein Kind 4 Wochen früher zu holen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013
31 Antwort
Also ich hatte damals am GT einleiten lassen, weil ich so fiese Rückenprobleme hatte, dass ich Diese Entscheidung einfach getroffen habe. Und es war die Hölle! Erst zwei Tage später hat das ganze angeschlagen. Hatte zwei Tage Wehen die also nix gebracht haben. Und dann ging alles ganz schnell. Zu schnell. Mein Sohn hat das ganze nicht vertragen und musste auf die Säuglingsstation. Bei mir kam dann die Plazenta nicht richtig raus, so das ich ausgeschabt werden musste. Ich habe so viel Blut verloren das ich eine Transfusion bekam. Also. Versuche es doch besser auszuhalten. Muss ja nicht so schief gehen wie bei mir, aber es könnte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.03.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

gel oder tablette zum einleiten?
29.06.2011 | 14 Antworten
Geburt Frühzeitig einleiten lassen?
31.12.2010 | 15 Antworten
Muss ich die Geburt einleiten lassen?
26.06.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading