Schluckauf?

sterne11
sterne11
28.09.2011 | 7 Antworten
FRAGE: Ich bin mittlerweile in der 33. Woche schwanger. Seit ungefähr einer Woche bemerke ich, dass die Bewegungen im Bauch zum Teil sehr rhythmisch und recht schnell aufeinander folgen: Ich denke, das Baby hat Schluckauf. Nun mache ich mir Sorgen, weil dieser Schluckauf im Durchschnitt zwei Mal am Tag zu spüren ist. 
Ist mit dem Kind etwas nicht in Ordnung? Atme ich falsch oder esse ich vielleicht zu schnell?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
alles okay ... anna hatte sehr sehr viel schluckauf ... die trinken ja das fruchtwasser ... auch als sie da war ging es dann ganz oft "hicks" ... keine bange ...
rudiline
rudiline | 28.09.2011
2 Antwort
...
Der Schluckauf hat doch mit dir nix zu tun das ist völlig normal
linda1986
linda1986 | 28.09.2011
3 Antwort
das ist doch völlig normal
meiner hatte das mehrmals am Tag.. war total schön das zu spüren.. und die brauchen das ist nämlciha uch ein Training für später
Baby_Xx
Baby_Xx | 28.09.2011
4 Antwort
...
Warte mal ab wenn dein Kind da ist ... draußen geht es genauso mit dem Schluckauf weiter Das ist normal!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2011
5 Antwort
!!
Bei vielen Säugetieren und auch beim Menschen hat der Schluckauf den Zweck, die Lungenflügel vor dem Eindringen von Flüssigkeiten zu schützen, indem sich die Atemmuskulatur blitzartig zusammenzieht und sich gleichzeitig die Stimmritze schließt. Bei menschlichen Embryos verhindert der Reflex das Eindringen für den Zeitraum bis zur vollständigen Ausbildung des Kehlkopfes und dient sozusagen als „Umschalter“ zwischen Atmen und Schlucken
Taylor7
Taylor7 | 28.09.2011
6 Antwort
!!
Bei vielen Säugetieren und auch beim Menschen hat der Schluckauf den Zweck, die Lungenflügel vor dem Eindringen von Flüssigkeiten zu schützen, indem sich die Atemmuskulatur blitzartig zusammenzieht und sich gleichzeitig die Stimmritze schließt. Bei menschlichen Embryos verhindert der Reflex das Eindringen für den Zeitraum bis zur vollständigen Ausbildung des Kehlkopfes und dient sozusagen als „Umschalter“ zwischen Atmen und Schlucken
Taylor7
Taylor7 | 28.09.2011
7 Antwort
!
Atmung wird im Wesentlichen vom Hirnstamm zwischen Gehirn und Rückenmark gesteuert. Bei den Fischen reguliert er die rhythmischen Muskelbewegungen im nahe gelegenen Rachen und der Kiemen. Bei Säugetieren werden die Muskeln der Brustwand und des Zwerchfells vom Hirnstamm angesteuert. Hierzu haben sich lange Leitungsbahnen ausgebildet: der Vagus- und Phrenicusnerv. Der komplizierte Verlauf bedingt die Störanfälligkeit dieser Konstruktion. Alles, was die Funktion eines dieser Nerven beeinträchtigt, kann unkontrollierte Kontraktionen auslösen. Der Mustergenerator, der im Hirnstamm für den Schluckauf verantwortlich ist, findet sich auch bei Kaulquappen und Lungenfischen , ein Gewebedeckel, der dann die Luftröhre abdeckt. Das Schließen der Glottis bei Wasseratmung ist somit eine abgewandelte Form des Schluckaufs.
Taylor7
Taylor7 | 28.09.2011

ERFAHRE MEHR:

Warum schluckauf?
26.03.2011 | 4 Antworten
schluckauf bei ungeborenen
13.11.2010 | 14 Antworten
wie baby bei Schluckauf lagern
17.09.2010 | 4 Antworten
schluckauf
04.09.2010 | 8 Antworten
wie merkt man schluckauf
19.01.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading