⎯ Wir lieben Familie ⎯

Frühzeitiger mutterschutz (beschäftigungsverbot)

jenny31578
jenny31578
21.09.2009 | 32 Antworten
hallo mein name ist jennifer ich bin in der 17 SSW und würde gerne in den frühzeitigen mutterschutz gehen da ich bereits mit meiner FA gesprochen habe und die sagte es sei nicht möglich ohne ärztlichen befund! dann habe ich mich im internet informiert und bin auf diese seite gestoßen, und habe über das beschäftigungsverbot erfahren!
jetzt wollte ich wissen was ich genau zu meiner FA sagen muss damit ich es sicher bekomme?

Lg danke
freue mich auf eure antworten Jennifer
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hi
für ein beschäftigungsverbot muss es gesundheitliche gründe geben..weiß ich blutungen etc.. oder wenn du auf arbeit gemobbt wirst wodurch du psychischen schaden nehmen kannst usw..so einfach ohne grund bekommt man sowas nich da müssen eindeutige indikatoren für vorliegen
gina87
gina87 | 21.09.2009
2 Antwort
und
vorzeitige mutterschutz greift eben nur wenn du ernsthaft krank bist wo du gar nix machen kannst..weiß ich extreme blutungen die gefahr haben ner frühzeitigen geburt etc wo du dann nur liegen kannst frühzeitige wehen etc..
gina87
gina87 | 21.09.2009
3 Antwort
warum
willst du das eigentlich?
gina87
gina87 | 21.09.2009
4 Antwort
@gina87
weil ich immer so lange arbeiten muss 9 stunden durch mit nur einer halben stunde pause und mir das zuviel wird! kann ich da gar nichts machen??
jenny31578
jenny31578 | 21.09.2009
5 Antwort
re
du bekommst ein bv nur, wenn die schwangerschaft oder das kind durch die arbeit gefährdet ist.
mamarapunzel
mamarapunzel | 21.09.2009
6 Antwort
.
Ähm, warum willst du denn ein Beschäftigungsverbot haben?
DeniseHH
DeniseHH | 21.09.2009
7 Antwort
@jenny31578
es gibt auch noch andere möglichkeiten als ein bv. wenn deine arbeit zu schwer ist, muss dein chef dir eine angemessene beschäftigung geben. was arbeitest du denn?
mamarapunzel
mamarapunzel | 21.09.2009
8 Antwort
dazu muss ich sagen
du bist "nur" schwanger und nicht krank, weiß dein Chef schon das du schwanger bist?
Mira-cheyenne
Mira-cheyenne | 21.09.2009
9 Antwort
.
Na ja, 8 1/2 Stunden täglich arbeiten ist aber völlig ok. Dann musst du deinem AG sagen, das du nur solange arbeiten darfst. Das ist gesetzlich geregelt.
DeniseHH
DeniseHH | 21.09.2009
10 Antwort
Beschäftigungsverbot ist
nur für gefährdete Fälle . einfach so bekommt man keinen nur weil man den will. Soll ja kein Zusatzurlaub sein. Ist eine notwenige Massnahme für manche Schwangere und sollte auch so bleiben.
Carina82
Carina82 | 21.09.2009
11 Antwort
Es ist sehr schwer eines zu bekommen..
Ich war bei 4 Ärzten gewesen und habe keines bekommen.. bin seitdem Krankgeschrieben.. Hatte starke Unterleibsschmerzen konnte mich kaum bewegen und Panikattacken.. sowie durch den ganzen Stress auf Arbeit auch noch Anzeichen auf vorzeitige Wehen . aber ich habe kein Beschäftigungsverbot bekommen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
12 Antwort
Arbeiten während Schwangerschaft
Hi, Du darfst, wenn Du schwanger bist nur noch max. 8, 5 Stunden arbeiten! Länger geht per Gesetz schon nicht. Wie hoch die Pause sein muss, weiß ich leider gerade nicht. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
13 Antwort
@ mamarapunzel
naja steht doch auch unten..eben wenn die arbeit mutter und kind gefährden oder eben andere gesundheitliche faktoren ne rolle spielen die ne arbeit unmöglich machen . bei 9 stunden arbeit steht dir laut gesetz ne zusätzl.pause von 15 bis 20min zu..ansonsten sind 8 stunden arbeit normal . ich war während der ss selbstständig war nur unterwegs usw klar war mir das auch mal zuviel aber aufhören wollte ich nich.. was soll ich den ganzen tag zuhause rumsitzen bis das kind da is.. aber das is jedem selber überlassen..aber solange der arzt keinen befund hat der nen bv zuöässt wird dahingehend wohl nix laufen . solaneg es ne normale tätigkeit is und du nich schwer heben musst oder sonst was wird da wohl wenig zu machen sein .
gina87
gina87 | 21.09.2009
14 Antwort
völlig normal
wie schon einmal erwähnt, Du bist ja nicht krank. Schwangerschaft ist keine Krankheit. Man sollte das Beschäftigungsverbot nicht ausnutzen, nur wenn es gar nicht geht. Ich bin in der 28 SSW, arbeite volle 40 Stunden und nebenbei noch in der Gastronomie. Solange es einem gut geht, sollte man auch weiterarbeiten. Sorry ist meine Meinung.
Jesbaby
Jesbaby | 21.09.2009
15 Antwort
.
ja mein chef weis es! ja ich weis das ich nur schwanger bin, aber 8 1/2 stunden nur stehen schlägt schon auf den rücken, und ich schaffe es einfach nicht mehr, und psychisch ist es auch nicht gerade einfach für mich
jenny31578
jenny31578 | 21.09.2009
16 Antwort
@jenny31578
musst du die ganze zeit stehen? was arbeitest du?
mamarapunzel
mamarapunzel | 21.09.2009
17 Antwort
sorry mamapurzel ich
dacht du meintest mich mit deiner ersten antwort vorhin zu schnell gelesen aber wie schon gesagt wurde ein BV wird nur in dringenden notfällen gegeben..der AG muss für dich im falle dessen ne andere beschäftigung zuteilen sofern seine für schwangere ungeeignet is..ansonsten bist du nich krank sondern schwanger und solange man sich gesund fühlt und alles okay is gibt es keinen anhaltspunkt auf nen BV ne krankschreibung oder sonst was.. wenn dein kind nacher da is wird die zu 100% auch hin und wieder mal alles zuviel da kannste auch nich einfach ma so frei nehmen . sei froh das alles gesund und okay is und das du die chance hast noch arbeiten gehen zu können..viele dürfen es nich mehr eben weil auf arbeit keiner auf die ss achtet oder man fertig gemacht wird..so kommst du wenigstens bißchen rauus und musst nich n ganzen tag zuhause hocken wie es soviel leider müssen weils nich anders geht..
gina87
gina87 | 21.09.2009
18 Antwort
.
ja ich bin verkäuferin und arbeite hinter der feinkost!
jenny31578
jenny31578 | 21.09.2009
19 Antwort
das einzige rede noch mal mit deinem Chef,
aber ich denke die meisten mussten auch bis zum ende arbeiten, vieleicht hat er auch eine etwas einfachere Tätigkeit für dich. Darf ich fragen was du beruflich machst?
Mira-cheyenne
Mira-cheyenne | 21.09.2009
20 Antwort
gut frage
erübrigt . danke
Mira-cheyenne
Mira-cheyenne | 21.09.2009
21 Antwort
Hallo,
wie hier schon gesagt, sollte das Beschäftigungsverbot nur dazu da sein, um Schwangere zu schützen, die körperliche Probleme haben. Also wenn Mutter oder/und Kind in Gefahr sind. Einfach so geht das nicht, denn das würde dann wahrscheinlich fast jede machen. Ich kann Dich schon verstehen und ich hatte auch 2x ein Beschäftigungsverbot, aber jedesmal weil ich einfach Schmerzen hatte und die Arbeitsbedingungen nicht optimal waren. Aber auch erst ab dem 6./7. Monat. Mein FA ist da aber auch sehr zugänglich. Wenn man den darum bittet, dann macht er es, auch wenn er nicht so glücklich dabei aussieht. Also wenns gar nicht geht, dann mußt Du bei Deiner Ärztin einfach richtig übertreiben. Und ich hätte da kein gutes Gefühl dabei, wenn ich Butungen und Schmerzen vortäuschen würde. Aber das mußt Du wissen.
laurilucas
laurilucas | 21.09.2009
22 Antwort
hi
das einzige was du machen kannst, kündigen! aber das würd ich ned machen dann bekommst ja auch ned mutterschaftsgeld denk ich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2009
23 Antwort
wenn
du die ganze stehen musst bitte um nen stuhl..selbst friseurinnen die ss sind und normalerweise den ganzen tag stehen müssen dürfen sich zwischendurch beim haareschneiden hinsetzen..andere arbeiten wie eben geschrieben 40 stunden die woche plus nebenjob und in der gastronomie und sindn ganzen tag am rennen und machen und tun ich war auch nur unterwegs damals und hätte es blöd gefunden nich mehr arbeiten zu gehen..
gina87
gina87 | 21.09.2009
24 Antwort
.
Ich z.B. hatte Beschäftigungsverbot! Hatte Blutungen und vorzeitige Wehen. Das alles schon seit der 13. Woche. Die vorzeitige Wehen hatte ich seit der 19.Woche. Aber als dann alles wieder ok war, bin ich sogar wieder freiwillig arbeiten gewesen. Da mir einfach die Decke auf dem Kopf gefallen war. Aber natürlich solange, wie es mir gut ging. Wenn ich merkte, das mir das zu stressig wurde, bin ich wieder nach Haus. War alles mit der Chefin besprochen, und natürlich mit dem FA. Der kleine Mann ist jetzt gute 6 Monate, kerngesund, und ein kleiner Lebemann! Das Beschäftigungsverbot hat schon seinen Sinn. Aber wenn bei dir keine gravierenden Gesundheitlichen Dinge sind, dann kannst du auch weiter arbeiten. Du musst dann eben mit deinem AG sprechen, das du mehr kleinere Pausen brauchst. Gerade, weil du viel stehst und gehst. Und das muss er dir eigtlich auch gewähren.
DeniseHH
DeniseHH | 21.09.2009
25 Antwort
wenn du nen guten fa hast
musst du nicht um den heißen brei reden damit du es bekommst.. ich hatte von anfang an eins, weil ich wusste das mein arbeitsvertrag eh nicht verlängert wird ne krankschreibung nützt dir auch nicht viel, schliesslich bekommst du dann nicht mehr dein volles gehalt
janineoeder
janineoeder | 21.09.2009
26 Antwort
kündigen
wäre zwar ne möglichkeit aber dann bekommst du kein mutterschaftsgeld und vom amt auch denk ich erstma kein geld..eben weil die kündigung von dir kam und nich vom chef..was auch blöd wäre da du dann ne ganze weile kein geld hast..zudem hast du jetzt den kündigungschutz während der ss und elternzeit und kannst nach elternzeit wieder dort anfangen das würde ich nich aufs spiel setzen.. rede mit deinem chef! täuscht du beim arzt schmerzen oder blutungen oder sowas vor kommste im schlimmsten fall ins kh und kriegst dort medikamente oder sowas was du natürlich hoffe ich nich willst..zumal sowas dann auch nur begrenzt is und danach wieder arbeiten gehen müsstest
gina87
gina87 | 21.09.2009
27 Antwort
re
hab gerade mutterschutzgesetzt gelesen. nach ablauf des fünften monats darfst du nicht mehr als 4 stunden stehend arbeiten. dein chef muss dir ne andere beschäftigung geben. also spätestens in 4 wochen kannst du eh nicht mehr hinter der theke stehen. aber ich glaub dir, dass es auch jetzt schon echt anstrengend ist.
mamarapunzel
mamarapunzel | 21.09.2009
28 Antwort
chef
mein chef ist das totale arschloch mit dem sich wirklich nicht reden lässt ich habe schon versucht mehrmals mit im zu sprechn um wenigstens meine stunden auf den tag aufzuteilen das wollte er aber auch nicht weil er ja der meinung ist das ich noch so jung bin und bestimmt nicht krank sei sondern schwanger! ich meine ich bin ja nicht krank aber ich schaffe es nicht so viel zu arbeiten und seelisch ist es wirklich auch nicht einfach!!
jenny31578
jenny31578 | 21.09.2009
29 Antwort
dann
sag das deinem arzt und geh im notfall zu nem anderem und wechsel..wenn dein chef wirklich nich mit sich reden lässt und du in 4 wochen immernoch so arbeiten musst wie jetzt dann wird auch dein doc das einsehen..aber momentan hält dein chef sich ans gesetz..ändert er nach 4 wochen deine arbeit nich verstößt er gegen das gesetz womit du wenn du willst auch vors gericht gehen kannst..und eben hauptsächlich zum doc um dem das zu sagen..
gina87
gina87 | 21.09.2009
30 Antwort
als
was arbeitest du denn
carolin215
carolin215 | 21.09.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Mutterschutz 1,2 oder 3 jahre?
03.02.2013 | 12 Antworten
Elternzeit endet kurz vor mutterschutz
23.05.2012 | 10 Antworten
mutterschutz früher?
22.11.2010 | 13 Antworten
Mutterschutz,wenn man selbständig ist?
01.09.2010 | 3 Antworten
Mutterschutz und Gericht
15.07.2010 | 3 Antworten
wann muss man mutterschutz beantragen?
28.03.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x