Beschäftigungsverbot in der Altenpflege

sasi09
sasi09
13.04.2009 | 12 Antworten
Hab mal so ne frage, find dazu leider net viel im web.

Also ich bin ja mit Zwillis schwanger und kann mir nicht vorstellen das ich bis zu 6 woche vor der Geburt das schaff zu arbeiten, hab ja jetzt im 4 monat ne Kugel wie manch andere im 6-7 Monat. Hat vielleicht jemand Erfahrungen in der Pflege und Mutterschutz?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
hi
also ich mach ne ausbildung zur altenpflegerin und hab im dezember entbunden war im ersten lehrjahr und hab das auch beendet habe mir aber beschäftigungsverbot geben lassen das ist körperlich einfach zu anstrengend und wenn du einen guten arzt hast dann gibt er dir auch beschäftigungsverbot und wenn du beschwerden hast sowieso.
anna19
anna19 | 05.05.2009
11 Antwort
hi
Geht das so einfaqch mit beschäftigungsverbot, also einfach hin gehen und sagen es geht nimmer? letztens habe ich auch 11 tage am Stück noch gearbeitet und normal müsste man ja in sieben tagen einen Tag frei haben, naja wird nicht eingehalten und so geht es jetzt weiter! Hab in einer woche ein FA Termin werde ihn dann mal darauf ansprechen ob es so gehen kann weill das echt hart ist, geh arbeiten und dann schlaf ich den ganzen Tag weill ich neme kann! Spritzen darf ich nicht mehr aber Medis verteilen immer noch, Bereiche wurden eingetreilt nur das ich jetzt 10 BW hab und der andere Bereich 4 Bw was ich doch immer zimlich Dumm find und wenn man dann fertig ist in der Pflege soll man dann da mit den 4 Bw noch Bettenbeziehen usw. ist echt langsam zu viel
sasi09
sasi09 | 13.04.2009
10 Antwort
Beschäftigungsverbot in der Altenpflege
Guten Abend! Ich kann mir keines Falls vorstellen, daß du noch lange diese Arbeit machen kannst. Allein das Heben ist schon ein Risiko. Hast Du das deinem FA nicht gesagt oder hat er nicht gefragt, als was Du arbeitest? ... bitte riskiere nichts, aber wir hatten auch einen Pflegedienst für meine Mama und die Chefin damals hat eindeutig gesagt, so bald sie erfährt, daß eine ihrer Mitarbeiterinnen schwange ist, nimmt sie diese sofort aus der Pflege. Die Frage wäre nur die, ob es eine Art Schonplatz für Dich gibt. Tabletten aufteilen, essen austeilen, Beschäftigung der Patienten machbar ist.
Maja2008hh
Maja2008hh | 13.04.2009
9 Antwort
pflege
Also ich bin altenpflegerin und in dem beruf kannst du dir gleich wenn du weißt das du schwanger bist das beschäftigungsverbot einholen weil mit den vielen ansteckenden krankheiten usw. und du darfst außerdem nicht mehr schwer heben.
juliaundthomas
juliaundthomas | 13.04.2009
8 Antwort
Meine Cousine
ist ebenfalls in der Altenpflege tätig und ist nun gerade mal in der 9. Woche und bereits dauerhaft krangeschrieben, also das heißt bis die 12. Woche vorbei ist und danach bekommt sie ein Beschäftigungsverbot. SIe arbeitet allerdings richtig im ALtenheim und da sind halt wohl auch aggressive Bewohner und heben und waschen und mit Medikamenten durfte sie sofort nicht mehr. Somit hat sie da eh nur rumgesessen. Also ich an deiner Stelle würde zum FA gehen und nen Beschäftigungsverbot einholen.
Mademoiselle
Mademoiselle | 13.04.2009
7 Antwort
Nochmal ich....
Du bekommst das gleiche Gehalt weiter, wie wenn du arbeiten gehst. Dein Arbeitgeber bekommt für Dich Ersatz. LG
Dine23
Dine23 | 13.04.2009
6 Antwort
pflege
Also ich bin altenpflegerin und in dem beruf kannst du dir gleich wenn du weißt das du schwanger bist das beschäftigungsverbot einholen weil mit den vielen ansteckenden krankheiten usw. und du darfst außerdem nicht mehr schwer heben.
juliaundthomas
juliaundthomas | 13.04.2009
5 Antwort
hallo
ich habe ein beschäfftigungsverbot bekommen, da mein arbeitgebeer keine leichte arbeit für mich hatte und man ja in der pflege mehr wie 5 kg tragen muß, habe dann weiter mein gehalt bekommen und der arbeitgeber hat es von der krankenkasse wieder bekommen. frag mal deinen arbeitgeber sonst ruf mal bei dem amt für arbeitsschutz an. ich hoffe das ich die helfen konnte. lg
Engel2050
Engel2050 | 13.04.2009
4 Antwort
altenheim
habe vor meiner schwangerschaft auch im altenheim gearbeitet, habe dann von meinen FA ein beschäftigungsverbot bekommen, da ich davor auch eine FG hatte!!! Also wie er gehört hat dass ich in der Pflege arbeite und dort keiner rücksicht nimmt da hat er mir dann im 4 Monate ein Verbot raus geschrieben, die Arbeit hat dann ersatz von mir bekommen, habe dass Gehalt weiterhin bekommen von meiner Arbeit, ausser die Schichtzulagen und die arbeit hat es von meiner KK bekommen!!! Es war zwar eine lange zeit, aber besser wars!!! Lg Jazz
jazz83
jazz83 | 13.04.2009
3 Antwort
hallo
ich hatte zwar "nur" ausbildung gemacht in der altenpfelge aber mein Arzt hatte mir ein Beschäftigungsverbot ausgestellt wie es mir schlechter ging und mein muttermund verkürzt war. mutterschutz bei zwillingen ist bestimmt anders aber da weiß ich leider nicht bescheid ... rede doch einmal mit deinem Frauenarzt darüber der weiß devinitiv bescheid
Junge-Mama08
Junge-Mama08 | 13.04.2009
2 Antwort
hallo
du kannst dir vom frauenarzt ein arbeitsverbot hollen, dann musst du nicht bis zum mutterschaftsschutz warten.So hatte ich das gemacht und hatte trotzdem mein geld weiter gekriegt.LG
olga20
olga20 | 13.04.2009
1 Antwort
Hallo...
Bin auch Altenpflegerin. Als ich schwanger war hatte ich fast von Anfang an ein Beschäftigungsverbot, hab es von meiner Frauenärztin bekommen weil ich es verlangt habe - war kein Problem. Also geh einfach zu deiner Frauenärztin und sag ihr das du sowas möchtest. LG und alles Gute!!
Dine23
Dine23 | 13.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Nach Beschäftigungsverbot fragen
04.09.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading