Einleitung nach Wunsch, Erfahrungen!

Mama121415
Mama121415
10.06.2015 | 15 Antworten
Guten Morgen Mamis :)
Ein sehr umstrittenes Thema und ich möchte euch gerne meine Situation erklären.
Ich bin heute genau 37+0 und war vor 1 1/2 wochen im KH wegen wehen.
Sind zu sehen aber bewirken nichts.
Zum Glück sollte man meinen aber sie sind immer noch da...
Vorgestern Nachmittag fingen plötzlich unerträgliche Schmerzen an das ich mich kaum noch bewegen konnte.
Sitzen, laufen und auch liegen, absolut unmöglich.
Die Nacht war der Horror also bin ich gestern zum Arzt.
Wieder sah man kleine unregelmäßige Wehen, Muttermund ist aber noch zu.
Der Kopf von Mausi liegt fest im Becken.
Die Schmerzen kommen von einer Symphesenlockerung!
Nächste Woche habe ich bei 38+ einen weiteren Termin, dort will er gucken ob der Bauchgurt den er mir verschrieben hat was bringt.
Wir sprachen dann über meine Situation das ich mich wirklich kaum bewegen kann.
Ich habe zwei Kinder zu Hause im Alter von 3 und 16 Monaten und kann es mir gar nicht erlauben bewegungsunfähig zu sein.
Er hatte gesagt ich soll es mir überlegen ob ich eventuell nach Wunsch einleiten lassen möchte wenn es partout nicht besser wird.
Er würde mir in dem Fall nächste Woche eine Überweisung fertig machen.
Ich müsste aber wohl auch damit rechnen Druck im KH deswegen zu machen weil die das dort nicht gerne sehen

Einleitungen finde ich eigentlich wirklich nicht gut und war auch immer der Meinung das bisschen schafft man noch.
Ich habe nun aber letze Nacht wieder kaum geschlafen und das Klo war mein bester Freund.
Mir tut alles weh, die Wehen tun natürlich auch super weh und ich weiß echt nicht was ich machen soll..
:(

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Wunsch Einleitungen?

Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
erfahrung hab ich damit keine. aber soweit mir bekannt ist, kann halt leicht sein das die einleitung nichts bringt oder gar dein kind total streßt und das es dann im kaiserschnitt endet. den eine einleitung bringt nur dann was, wenn dein kind auch bereit ist. hast du evtl. ne hebamme an deiner seite die du mal genauer fragen kannst? evtl. kennst sie ein paar mittelchen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2015
2 Antwort
Hallo, mir ging es ähnlich...die Hebi riet dann zur Einleitung. Das klappte auch, 3 Stunden später war die Maus da, ABER: Ich bin heute noch der Meinung, dass sie noch nicht so weit war...sie war und ist ein Hibbelstetz, als Säugling hat sie unheimlich viel geschrien, war meist unzufrieden...vielleicht Zufall. Aber ehrlich: Ich würds NIE wieder machen, wenn keine zwingende Indikation vorliegt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2015
3 Antwort
Hi...ich kann dich verstehen, wie anstrengend das mittlerweile sicher für dich ist. Das kannst du letztlich nur abwägen. Es bringt ja nichts, wenn du letztlich schon vor Geburtsbeginn völlig entkräftet bist. Bei mir musste bei 37+6 eingeleitet werden. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Hatte Nachts ein bisschen Wehen, die ich kaum merkte.Nächsten Tag bin ich noch voll entspannt duschen gegangen und sollte dann in den Kreissaal kommen, zur Mumu Kontrolle. Und der war schon 6cm offen. Mittags war die Maus da.. ohne Anpassungsprobleme oder so. Und sie war ein sehr entspanntes Baby. :-)
sophie2689
sophie2689 | 10.06.2015
4 Antwort
Hallo, ich wurde bei 39+4 eingeleitet. 3 Tage dauerte es bis überhaupt was passierte. also am 3. Tag platze die Fruchtblase und am 4. Tag wurde ich an den wehentropf gehangen und knapp 9 Stunden später War der kleine da.
Dustyn2013
Dustyn2013 | 10.06.2015
5 Antwort
Du hast Anspruch auf eine Haushaltshilfe! Sprich am besten HEUTE noch mit deinem FA und lass dir eine entsprechende Bescheinigung ausstellen. Einleiten ist kein Spaziergang. Bei meinem Sohn musste auch eingeleitet werden und es war die Hölle :-/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2015
6 Antwort
ich kann dir vielleicht von mir erzählen! ich hatte bei der vierten ss eine enorme symphysenlockerung! meine 3 andern kids waren da auch alle noch ganz klein. ich habe mir nen gurt umgeschnallt und habe mir übungen zeigen lassen von meiner hebamme. shiatsu hat mir zudem sehr gut geholfen. am ende ging ich 12 tage über den termin. mit den kindern habe ich das gemacht was ich konnte. ich hab mit ihnen halt bücher angeschaut im liegen. meine nachbarin hat sie dann mal mit rausgenommen etc. aber ich habe jeden tag meine übungen und yoga gemacht und das war am ende das beste! kinder können da übrigens mitmachen…die finde sowas toll. hast du niemanden der dir bisschen unter die arme greifen kann? klar kannst du auch einleiten lassen, aber wie du siehst gibt es auch nen andern weg :-) am ende ist es auch bisschen kopfsache. wenn man mit den gedanken ständig an den schmerzen hängt und dass man nicht mehr kann, macht man sich die situation noch schwerer als sie eh schon ist. einleitungen können gut gehen, doch die erfahrung in der klinik wo ich gearbeitet habe hat mir was anderes gezeigt unterm strich. du musst dir auch bewusst sein dass du damit im "schlimmsten fall" nen kaiserschnitt riskierst.
tate
tate | 10.06.2015
7 Antwort
Hey, ich würde folgenes machen: 1) Antrag auf Haushaltshilfe vom Frauenarzt!am besten heute noch. Mit zwei kleinen Kindern sollte das kein Problem sein 2) hast du eine Hebamme? Die haben oft gute Tricks und Tipps, wie man mit speziellen Haltungen/Übungen was machen kann. Bei uns im Schwangerenyoga war eine Mami die auch den Gürtel trug und der das extra empfohlen wurde . 3) hast du Patentanten/ Onkel, Freundinnen pder oder die die Kids in den Zoo entführen können? Dann hast du maö Zeit wirklich zu LIEGEN 4) unter Umständen kann dein mann Freigestellt werden! 5) Zur Einleitung : Leider enden die gabt oft im Kaiserschnitt, vorhef gestresstes Kind usw. Ich finde die Vorstellung ganz schrecklich, das Kind "einfach so"zu zwingsn. 37+0 ist auf dem Papier kein Frühchen, aber oft haben die Kinder dann qahnsinns Probleme . Versuch durchzuhalten. Versuch viel zu liegen, dich verwöhnen zu lassen, "sprich" mit deinem kleinen, vielleicht beeilt es sich ja. Fühl dich gedrückt. Halte durch :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2015
8 Antwort
Hallo, ich würde das mit dem Gurt erstmal wirklich durchziehen und mir Hilfe holen. Wie die Anderen schon sagten, gibt es Haushaltshilfen und du hättest Anspruch darauf. Ich hatte in der 2. SS auch eine starke Symphysenlockerung und zu allem Unglück auch noch eine Zerrung, weil ich im Matsch weggerutscht bin und die Krätsche gemacht hab. Ein paar Tage später konnte ich auch nicht mehr liegen. Es tat so unendlich weh, ich lag heulend da. Bekam die Beine nicht mehr bewegt - es ging Nichts mehr. Ich hab dann auch einen Gurt bekommen und nach nicht mal 2 Tagen fing er an zu helfen. Die Schmerzen gingen nicht komplett weg - aber sitzen und liegen ging wieder und das Laufen mit dem Ding war zwar etwas umständlich, aber auch auf jeden Fall besser. Versuch es durchzuziehen, so lang es geht. Jeder Tag im Bauch wird deinem Baby gut tun :)
xxWillowXx
xxWillowXx | 10.06.2015
9 Antwort
Hatte selber keine. 2 bekannte hatten Einleitung und hat ewig lang gedauert da der mumu noch zu war, bei einen 10std bei der anderen 21std.
crispy1984
crispy1984 | 10.06.2015
10 Antwort
eine Einleitung nützt dir leider gar nix, wenn das Kind nicht bereit ist. Es ist nur Stress für dich und das Kind. Und sowas endet leider zu 50% in einem Kaiserschnitt und dann bist du erst recht eingeschränkt. Rufe bei deiner KK an und frage nach einer Haushalts- / Familienhelferin, die sind genau für solche Fälle da. Dir alles Gute, es sind nur noch ein paar Tage, das schaffst du - so wie alle anderen Muttis auch. Halt durch !!!
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.06.2015
11 Antwort
@Solo-Mami Also ich staune wirklich, dass offenbar so viele Probleme mit einer Einleitung hatten. Kann das gar nicht bestätigen und finde das für das Kind auch noch deutlich besser als KS. Das stell ich mir wirklich krasser vor für die Kinder. Ich meine der Bauch geht plötzlich auf, es wird hell und kalt und dann werde ich mal eben aus meinem Kuschelnest rausgehoben und schwappt da bin ich...
sophie2689
sophie2689 | 10.06.2015
12 Antwort
@sophie2689 ich hatte ne Einleitung bei meiner Jüngsten und bin gaaaanz knapp an einem Kaiserschnitt vorbeigerauscht, aber auch nur, weil ich anscheind nen guten Arzt hatte. Bei der Kleinen gab es ganz schön stressbedingte Probleme mit dem Herzrhymus ... ich hab da echt Schwein gehabt. Kliniken raten sehr sehr oft zum Kaiserschnitt - leider ne finanzielle Angelegenheit, sie verdienen damit einach mal nicht wenig mehr ... und da wird der Kaiserschnitt bei jeder Kleinigkeit empfohlen. Und da ne Einleitung ein großer Eingriff in den natürlichen Vorgang ist kommt es sehr oft zu Problemen, gerade wenn Kind und Muttermund noch unreif sind. Etwas ganz anderes ist es, wenn ne Einleitung gemacht wird, wenn das Kind übertragen wird. Wenn alles wich ist und das Kind bereit ist - ist ja ne hormonelle Angelegenheit im Grunde
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.06.2015
13 Antwort
@Solo-Mami Naja, aber bei mir wurde bei 37+5 eingeleitet, weil die Maus unterversorgt war. In dem Sinne war sie sicher auch noch nicht reif. Ging alles glatt. Aber das muss man einfach im Einzelfall sehen
sophie2689
sophie2689 | 10.06.2015
14 Antwort
@sophie2689 dann gehörst du glücklicherweise zu den anderen 50% ... man weiß es ja vorher nie Bei mir wurde auch eingeleitet am ET, auch wegen Unterversorgung
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.06.2015
15 Antwort
Bei mir wurde damals bei 38+3 eingeleitet. Mein Zwerg wollte absolut nicht raus, also zog sich die Einleitung bis 39+6 . Er war ein absolutes Schreikind. Die Geburt endete übrigens im Kaiserschnitt, weil der Muttermund selbst nach der langen Zeit bei gerade mal 1, 5 cm war. Stell Dir mal vor, Dir ergeht es ebenso. Dann liegst Du inkl. KS 2 Wochen in der Klinik und bist eingeschränkter als je zuvor. Meinst Du nicht, Du überstehst die letzten Tage noch, vor allem mit dem Beckengurt? Durch meine lange Zeit in der Klinik kann ich Dir übrigens sagen, dass ich keine Einleitung erlebt habe, die in einer Spontangeburt endete. Es wurden alles Kaiserschnitte nach mehrtägiger Einleitung. Insgesamt habe ich das bei 3 Frauen miterlebt. Ich wünsche Dir alles Gute!
andrea251079
andrea251079 | 10.06.2015

ERFAHRE MEHR:

geburt per einleitung - erfahrungen?
15.01.2014 | 23 Antworten
Jemand Erfahrung mit Einleitung?
25.12.2011 | 45 Antworten
Einleitungs erfahrungen 40 +2 ssw
31.07.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading