Choriozottenbiopsie ja oder nein

tijahmami
tijahmami
03.05.2011 | 12 Antworten
ich bin 26 jahre u meine blutwerte zur unzersuchen von erbkrankheiten weichen leicht ab, dies kann auf trisomie 21 hindeuten. die nackenfaltenmessung u auch der heutige ultraschall beim spezialisten zeigen keine merkmale für trisomie 21. somit liegt die wahrscheinlichkeit bei max. 1 prozent , choriozottenbiopsie ja oder nein???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
....
Du weißt um die Risiken, oder? Ich spräche mich immer dagagen aus, denn ich könnte das Kind eh nicht abtreiben lassen.
deeley
deeley | 03.05.2011
2 Antwort
...
ich bin allgemein dagegen! ich würde niemals ein kind abtreiben lassen, auch nicht wenn es trisomie 21 hätte.
tate
tate | 03.05.2011
3 Antwort
...
also ich würde es wahrscheinlich machen lassen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht abtreiben würde, wenn ich zu 100 % wüsste, dass es ein behindertes Kind werden würde!
Widi
Widi | 03.05.2011
4 Antwort
das musst du selber wissen,ich musste aus medizinischen gründen zum 3-d
ich sollte auch eine fruchtwasseruntersuchung machen lassen, ich hab mich dagegen endschieden, das sind nie 100% sichere ergebnisse mein sohn hab ich mit 35j. bekomm und er war gesund.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2011
5 Antwort
@Widi
hm, du bist dir nett sicher ob du dein baby im 4 oder 5 mon. abtreiben würdest, denn so weit ehre man, für mich persönlich ein klares NEIN.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2011
6 Antwort
@Mam_von_4
Nein wäre ich mir nicht! Jeder hat dazu seine eigene Meinung und ich eben meine. Das ich damit auch Abwehr stosse ist mir klar, aber jeder muss für sich selbst entscheiden können, ob er mit dieser auch psychischen Belastung klarkommen würde. Auch wenn´s für viele hart klingen mag.
Widi
Widi | 03.05.2011
7 Antwort
Was passiert bei negativem Ergebnis?
Was würde ein negatives Ergebnis für dich bedeuten? In meiner ersten Schwangerschaft gab es einen auffälligen Bluttest, da hab ich es machen lassen und 3 Wochen gehofft und gebangt. Unser Sohn ist kerngesund, die Aufregung war umsonst. Dann war ich Ende 2009 wieder schwanger und es gab im Ultraschall sichtbare Fehlbildungen und ein Risiko für Trisomie21 von 1:7, für Trisomie18 von 1:3. Wir haben eine Fruchtwasserpunktion machen lassen mit dem Ergebnis: Trisomie18! Zusammen mit den anderen Diagnosen gabe es dann die Prognose von 3 Ärzten - dieses Kind ist nicht lebensfähig, wird die Schwangerschaft nicht überleben und mich mit gefährden. In der 17. SSW haben wir dann diesen kleinen Jungen zu den Sternen ziehen lassen müssen. Es war und ist so schwer zu verarbeiten, obwohl ich kurz darauf wieder schwanger wurde, unendlich viel Angst um dieses Kind hatte und viele Untersuchungen gemacht wurden, die ich für mich und mein Kopfkino brauchte. Tim ist jetzt 12 Wochen und kerngesund.
Antje71
Antje71 | 03.05.2011
8 Antwort
...
ich denke man kann auch solche Entscheidungen nicht vorher treffen, sondern erst, wenn man sich tatsächlich in dieser Situation wiederfindet! Jeder andere, der noch nie in dieser Situation gesteckt hat, kann anderen keine Ratschläge erteilen!
Widi
Widi | 03.05.2011
9 Antwort
@Antje71
uii das tut mir sehr leid ...und viel erfolg mit tim :) ich hab gehört das die blutergebnisse oft fehlerhaft sind
tijahmami
tijahmami | 03.05.2011
10 Antwort
Vielleicht hilft Dir dies als Info:
http://www.mamiweb.de/familie/chorionzottenbiopsie/1 Du kannst die Chorionzottenbiopsie nur bis zu einer bestimmten SSW machen lassen. Sie ist riskanter als die Fruchtwasseruntersuchung und ich persönlich würde das Eine oder Andere nur machen lassen, wenn ich mir sehr sicher wäre, dass ich ein behindertes Kind nicht bekommen würde. Das Fehlgeburtsrisiko nach den Eingriffen ist da einfach zu sehr erhöht, um ein Risiko zu tragen, wenn man das Baby auf jeden Fall bekommen möchte.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 03.05.2011
11 Antwort
@Moppelchen71
danke dir
tijahmami
tijahmami | 03.05.2011
12 Antwort
....
Meine Werte waren auch nicht in Ordnung. Wir haben gewartet bis wir zur Feinsono mußten. Dort war alles o.k. Na ja um so älter du wirst um so höher steigt das Risiko für Trisonomi. Mein Verhälnis war so 1:1300. die machen ein so Angst. Lasse dir keine Angst machen, wird schon alles gut.
Ijoo
Ijoo | 03.05.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading