Schwangerschaftsdiabetes, Erfahrungen?

ekiam
ekiam
11.06.2015 | 3 Antworten
Guten morgen, ich bin in der 22.SSW und bei mir wurde am Montag ein Blutzuckertoleranztest mit 75mg Zucker gemacht. Nun bekam ich gestern den Anruf, ich sollte mich an einen Diabetologen wenden, da meine Blutzuckerwerte leicht erhöht seien. Nüchtern 100, nach 60min. 155 und nach 120min. 132.

Nun habe ich für nächste Woche Mittwoch einen Termin bei der Diabetologin zum Gespräch.

Was wird da so gemacht? Nochmal Blutkontrolle? Ich habe im Internet gelesen, dass der Test evtl. wiederholt wird, aber wohl der Langzeitzuckerwert (HbA1c) bestimmt werden muß, um den Diabetes wirklich zu bestättigen. Das ist bisher nicht gemacht worden.

Heißt Schwangerschaftsdiabetes gleich, dass ich ein schweres Kind bekommen könnte?

Ich habe bereits 2 Jungs, in den SS hatte ich kein Diabetes und beide sind mit einem normalen Gewicht 3180g (12 Tage vor ET) und 3350g (9 Tage nach ET) geboren worden.

Mache mir jetzt viele Gedanken. Über eure Erfahrungen würde ich mich freuen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ja Du musst den Test dann nochmal dort machen. Du wirst dann zu Hause immer messen müssen und Diät halten. Meiner wurde 8 Tage vor Termin geholt und war 4060 g. Wenn Du ein wenig aufpasst, dürfte es auch nicht all zu schwer werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2015
2 Antwort
Ich hatte einen SS-Diabetes. In der 1. Ss offenbar unentdeckt und in der 2. Ss dann zufällig. Denn beide Male fiel der Test negativ aus. Die "Gefahr" eines Ss-Diabetes liegt darin, dass das Baby zu schwer wird. Mein 1. sohn kam mit 55 cm und 4530g. Beim 2. Sohn wurde i-wann in den 30er-ssw festgestellt, dass der Zwerg wieder deutlich größer ist und auch sein Bauch soll aufgebläht war . Blutzuckerwerte selbst bestimmt und Nuechternwert immer zu hoch. Musste dann auch zum Diabetologen und mich zu jeder Mahlzeit spritzen plus nochmal zusätzlich zur Nacht. Wenn Du dort bist, wird Dir Blut aus dem Ohr abgenommen und so der Langzeitwert bestimmt. Dann musst Du vermutlich erstmal Tagebuch ueber Deine Werte fuehren, also vor und nach jeder Mahlzeit den Wert ermitteln und notieren. Je nachdem, wie das ausfällt wird entschieden, ob eine Ernährungsumstellung reicht oder ob Du spritzen musst. Gut ist, dass es so frueh erkannt wurde. Bei mir wars ja 8 Wochen später. Ich schätze, eine bewusste Ernährung mit wenig Kohlenhydraten könnte schon ausreichen. Musst Dir keine Sorgen machen. Alles Gute für dich.
andrea251079
andrea251079 | 11.06.2015
3 Antwort
ich hatte leicht erhöhte werte in der schwangerschaft beim diabetologen wird nochmal blut abgenommen und ein langzeitwert kontroliert . musste alle 4 wochen hin. der langzeitwert war bei mir in ordnung musste auf meine ernährug achten und zuhause blutzucker messen. war schwer zum ende hin und dann war auch noch weihnachtszeit. doch hab es hinbekommen und verzichtet. meine tochter kam 12tage überm termin mit 51cm und 3850g zur welt.
blaumuckel
blaumuckel | 11.06.2015

ERFAHRE MEHR:

Schwangerschaftsdiabetes wer hat das?
04.04.2012 | 9 Antworten
nochmal zur schwangerschaftsdiabetes
24.06.2010 | 12 Antworten
entbindung mit schwangerschaftsdiabetes
24.06.2010 | 5 Antworten
31 ssw schwangerschaftsdiabetes
30.05.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading