verfrühter Mutterschutz bei vorhergegangenen Frühgeburt?

Mia80
Mia80
19.08.2010 | 7 Antworten
Hat wer erfahrung von euch damit?
Hab ich die Möglichkeit verfrühten Mutterschutz zu beantragen, weil mein Sohn eine Frühgeburt war, und auch ab der 30. SSW sfd (small for date) war?
Danke, lg Mia
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Frühkarenz
Ich glaube nicht, dass eine vorherige Frühgeburt reicht um beim nächsten Kind in Frühkarenz gehen zu können. Es muss etwas schlimmeres gewesen sein, wie zum Beispiel das Kind verloren zu haben. Frühkarenz ist eine Geldsache der Krankenkasse und wird nicht so leicht genehmigt, wenn es nicht sein muss, es sei denn das Leben Deines ungeborenen Kindes oder Deins ist in Gefahr. Was sagt Dein Arzt dazu? Du kannst Dich auch auf der Arbeiterkammer erkundigen. LG und Alles Gute für die SS!
Tornado
Tornado | 19.08.2010
6 Antwort
ich bin kindergärtnerin
in einer integrationsgruppe... und auch wenn es die sonderregelung nicht mehr wickeln, heben, etc zu dürfen, macht man es ja trotzdem, bevor das Kind in der vollen windel liegt, oder?
Mia80
Mia80 | 19.08.2010
5 Antwort
@Mia80
ich hab das BV wegen frühzeitiger Wehen bekommen. Die Wehen hatte ich ab der 24. Woche, das BV dann ab der 28. Wenn dein Arbeitgeber dir keinen angemessenen Posten geben kann, also nie lange sitzen, nie lange stehen, nicht schwer heben, keine Überstunden, etc. ist ein BV ganz leicht zu bekommen. Alles Gute!
Klaerchen09
Klaerchen09 | 19.08.2010
4 Antwort
und das geht so einfach?
ich denke das verfrühter Mutterschutz bei uns in Ö dasselbe wie bei Beschäftigungsverbot ist... aber eigentlich ist es doch schwer freigestellt zu werden, oder? reicht die letzte Problem-SS als Grund?
Mia80
Mia80 | 19.08.2010
3 Antwort
Verfrühten Mutterschutz nein
aber ein Beschäftigungsverbot müsstest du bei deinem Arzt doch bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2010
2 Antwort
du kannst dir vom Arzt
ein Beschäftigungsverbot ausstellen lassen, dann hast du finanziell auch keine Einbußen. Der Mutterschutz ist gesetzlich geregelt. Und wird automatisch bei Frühgeborenen verlängert.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 19.08.2010
1 Antwort
Denke
da kannst Du Dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen lassen,
Frauke_660
Frauke_660 | 19.08.2010

ERFAHRE MEHR:

Mutterschutz 1,2 oder 3 jahre?
03.02.2013 | 12 Antworten
Elternzeit endet kurz vor mutterschutz
23.05.2012 | 10 Antworten
mutterschutz früher?
22.11.2010 | 13 Antworten
Mutterschutz,wenn man selbständig ist?
01.09.2010 | 3 Antworten
Mutterschutz und Gericht
15.07.2010 | 3 Antworten
wann muss man mutterschutz beantragen?
28.03.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading