Wie würdet ihr das verstehen vom arbeitsvertrag?

BieneMaya1987
BieneMaya1987
18.07.2010 | 8 Antworten
Hat der Arbeitnehmer nicht während des ganzen Kalenderjahres Entgelt bzw. Krankengeldzuschuss oder Verletztengeld von der DB AG/von einem Unfallversicherungsträger erhalten, vermindert sich die jährliche Zuwendung um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat für den er kein entgelt bzw. entgeltersatzleistungen im v.g. sinn erhalten hat. hab ich dann anspruch auf weihnachtsgeld wenn ich jetzt ein berufsverbot bis zum mutterschutz kriegen würde der beginnt am 26.9. und war jetzt schon 3 wochen krank daheim wegen bluthochdruck und kreislaufprobleme bei der hitze. kennst sich da jemand aus von euch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Bei Krankheit oder einem Beschäftigungsverbot
bekommst du weiter dein Geld somit hast du bis dahin vollständig gearbeitet und Lohn erhalten...ABER da du nun in Elternzeit gehst und den Rest des Jahres und danach nicht da bist wirst du deinen Anspruch verlieren...also du bekommst KEIN Weihnachtsgeld LG
Maxi2506
Maxi2506 | 18.07.2010
2 Antwort
Trotz des BU bist Du ja weiterhin beschäftigst und bekommst Deinen Grundlohn
Dein ET fällt auf den Nov. oder Dez, wenn ich mich jetzt nicht irre. Der September + die 3 Monate vorher sind Berechnungsgrundlage für dein Weihnachtsgeld bzw. für deine Jahressonderzahlung .. vondaher wirst Du deine volle Summe erhalten LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2010
3 Antwort
maxi2506
na doch ich bin ja bis 2.1.2011 im mutterschutz. da hab ich anspruch im mutterschutz das weiss ich da hab ich schon angerufen nur wie ist das beim berufsverbot? ist das wie ne krankschreibung? also bei der bahn muss man bis 31.3.des folgejahres beschäftigt sein um weihnachtsgeld zu bekommen und das bin ich ja letztendlich weil ich kündige ja nicht.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 18.07.2010
4 Antwort
@Solo-Mami
ja der et ist am 7.11. und daher lauf ich bis zum 2.1.2011 in mutterschutz aber ich war mir nicht sicher wegen berufsverbot. ist das wie ne krankschreibung oder? wird auch deswegen nix gemindert oder? war ja jetzt schon 3 wochen krank geschrieben das spielt dann auch keine rolle oder?
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 18.07.2010
5 Antwort
@BieneMaya1987
BU und K sind zwei unterschiedliche Dinge. Bei einer Krankschreibung bekommst Du nur 5 Wochen und 6 Tage am Stück Deinen Grundlohn, ab der 6. vollendeten Woche wird dieser minimiert. 3 Wochen K sein ist OK. Mußt glaub ich nur aufpassen, dass Du nicht weitere 3 Wochen auf die gleiche Krankheit k geschrieben wirst - wie das aber genau läuft weiß ich nicht - da müßte ich auch nachgucken Mit einem BU bekommst Du 100 % deines Grundlohnes solange die BU läuft. Und wenn das bis zum Mutterschutz ist, dann ist das so. Mindern tun sie Dir da nix und daher hast Du auch vollen Anspruch auf Sonnderzahlungen
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2010
6 Antwort
@Solo-Mami
ok na dann werd ich morgen mal meine fä anrufen so ist es ja nimmer tragbar auch für die arbeit net wenn ich jede woche anruf und sag das ich krank bin. naja hab halt ne risikoschwangerschaft und mir ist das baby doch wichtiger als die 2 monate arbeit noch.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 18.07.2010
7 Antwort
@BieneMaya1987
wenns wirklich notwendig ist wird dein FA mit keiner Wimper zucken und Dir den Schein unterschreiben. Danken wird es Dir auf Arbeit eh keiner und Du bis als Schwangere von Hause aus ein Wackelkanidat für den Chef. Halt Dich aber trotzdem auf dem Laufenden und zeige Interesse an Deinem Betrieb, so vergisst Dich Dein Chef nicht und Deine Kollegen auch nicht ... gilt auch für die Elternzeit. Sowas kann langfristig Gold wert sein, wenn es um den Job nach der Elternzeit geht LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.07.2010
8 Antwort
@Solo-Mami
ja klar naja aber bevor ich noch 5 wochen vereinzelt so krank geschrieben bin ist es doch besser wenn ich so ein berufsverbot bekomme. naja werd mal morgen mit meiner fä reden.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 18.07.2010

ERFAHRE MEHR:

wo bin ich versichert?
02.04.2013 | 5 Antworten
Arbeitsvertrag und Schwangerschaft
15.02.2013 | 5 Antworten
Muss ich meinen Frauenarzt verstehen ?
14.01.2013 | 8 Antworten
Befristeter Arbeitsvertrag-schwanger
11.04.2012 | 11 Antworten
ab wann fester arbeitsvertrag
31.10.2010 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading