8 Woche, Kind wächst ausserhalb der Gebärmutter -was tun?

bernoi
bernoi
11.09.2009 | 6 Antworten
Die Schwester meiner Frau ist in Vietnam in 8. SSW, der Frauenarzt beobachtete, dass das Kind ausserhalb der Gebärmutter wächst .. was tun ? Ratlosigkeit. Meine Frau ist ständig am Telefonieren nach Vietnam. Ich habe in meine medizinischen Bücher geschaut unter "Eileiterschwangerschaft" - könnte das sowas sein ?
Ist eine recht tragische Geschichte, da ein weiteres Austragen des Kindes für die Mutter, d. h. für die Schwester meiner Frau "lebensbedrohlich " werden kann .. Ich bin ja immer der Meinung, ein Kind auszutragen (auch wenn es behindert ist), doch was ist schlimmer in diesem Fall, Mutter und ungeborenes zu verlieren bei Fortsetzung der Schwangerschaft oder dem Kind im bauch keine weitere Chance zu geben und das Leben der Mutter zu retten ?
Tragisch, wir können uns unser Schicksal leider nicht aussuchen ..
ich denke da an alle Sternchenkinder, welche im Himmel als Engel auf uns aufpassen.. Was würdet Ihr tun, wenn das Kind ausserhalb der Gebärmutter wächst ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nee... ich hatte eine eileiterschwangerschaft..
da "verirrt" sich der embryo in den eileiter.. außerhalb der gebärmutter wäre eine bauchhölenschwangerschaft und die ist genauso lebensbedrohlich wie eine eileiterschwangerschaft!!! somit: gleich ins krankenhaus und op! war bei mir auch so. erst wurde auf bauchhölenschwangerschaft getippt, da hieß es auch gleich op! und als dann eileiterschwangerschaft war, auch gleich op! also bei beiden wird sofort eine not-op gemacht. weil es wie gesagt lebensgefährlich ist!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
2 Antwort
ps:
versteh nicht, warum das noch beobachtet wird?! wie gesagt, das ist für jede frau lebensbedrohlich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
3 Antwort
nabend
soweit ich mitbekommen habe gibt es fälle da hat eine frau zwillinge oder drillinge bekommen....was aber erst bei der geburt festgestellt wurde da EINES DER KINDER AUSSERHALB DER GEBÄRMUTTER GEWACHSEN IST....klinkt unglaublich ist aber wahr....erkundigt euch doch einmal bei einem frauenarzt ganz unverbindlich.....drück euch die daumen das deine schwägerin die ss fortsetzen kann und es alles ein gutes ende nimmt.... glg timmy2102
timmy2102
timmy2102 | 11.09.2009
4 Antwort
....
ich glaube wenn das kind ausserhalb der gebärmutter wächst dann muss es bösegesagt weggemacht werden. ich wünsche das keiner frau. doch wenn das der fall ist sollte man schon überlegen was einem wichtiger ist. sein und das leben des kindes zerstören oder dass man selber weiter lebt und eine weitere schwangerschaft haben kann und einem anderen baby das leben schenken kann. ich glaube das "besondere"baby würde es so wollen. sein "schweres" leben wo am "seidenenfaden" hängt gegen das eines neuen "gesunden" leben. ich wünsche euch allen alles gute für die zukunft.
swisslady
swisslady | 11.09.2009
5 Antwort
@susi2103
jep! muss dir recht geben! ich hab bei einem frauenarzt gelernt und da hatten wir auch patientinnen die eine eileiter- bzw. bauchhöhlensschwangerschaft hatten. sobald sowas festgestellt wird, muss der arzt die patientin zu einer ausschabung überweisen. es ist sehr lebensbedrohlich. die frau kann innerlich verbluten, wenn z.b. der eileiter reisst... lg becky
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
6 Antwort
hm
nabend. ich habe das schon 2 mal durchmachen müssen. beim ersten mal war es schon lebensbedrohlich bei mir. es wurde und musste beide male entfern werden und ich kenne es auch nicht anders vom höhren sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Brust wächst mit 30?
24.07.2015 | 7 Antworten
32. Woche und immer wieder harter Bauch
13.11.2014 | 12 Antworten
Hilfe! der Zahn wächst falsch .
07.08.2013 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading