Ich habe gerade eine echt traurige Seite gefunden über Abtreibung gefunden

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.04.2009 | 43 Antworten
Ich habe gerade so im Internet gekukt, wie Föten in der 26 Woche aussehen, da meine Cousine ein Bild davon sehen wollte.

Da binn ich auf diese Seite gestosen und war echt geschockt. Der lezte Absatzt ist meiner Meinung nach echt heftig.


-!Ich möchte keinem der Abgetrieben hat oder möchte, damit kränken oder in irgend einer Art und Weise angreifen. Wirklich nicht!-

Ich wollte nur wissen was ihr dazu sagt, besonders zu dem letzten Absatz.


http://images.google.de/imgres?imgurl=http://luci.ic.cz/foetus_24wochen.jpg&imgrefurl=http://luci.ic.cz/ArtUndWeise.html&usg=__fK3FSjpguyvmwhUlBnvEVSm71Js=&h=669&w=446&sz=39&hl=de&start=1&um=1&tbnid=1Nr5k8klawGObM:&tbnh=138&tbnw=92&prev=/images%3Fq%3DF%25C3%25B6tus%2B26%2BWoche%26hl%3Dde%26rlz%3D1G1GGLQ_DEDE325%26sa%3DN%26um%3D1



wäre lieb wenn ihr mir eure Meinungen oder Gefühle dazu erzählen könntet.

LG Chrissi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

43 Antworten (neue Antworten zuerst)

43 Antwort
:(
ich finde das thema abtreibung ist sehr kontrovers, wie sicher jede ethische frage. ich FÜR MICH vertrete die meinung: ich werde nicht schwanger wenn ich es nicht will! denn die vorstellung ein kind abzutreiben ist für mich unvorstellbar schlimm und ich denke mich so gut zu kennen, dass ich damit nicht klar kommen würde. heutzutage muss man nich ungewollt schwanger werden, zumindest hierzulande!!!... ich will jetzt aber keine neue diskussion über verhütung und aufklärung lostreten sondern nur sagen, wie unendlich traurig mich diese seite gemacht hat! mir hat es die tränen in die augen getrieben, allein die vorstellung lässt mich erstarren ganz unbewusst hab ich mir auf den bauch gefasst und mein baby übers "dach" gestreichelt, weil diese seite in mir einen gedanken ausgelöst hat: ich muss mein baby beschützen! klar weiß ich, dass die meisten frauen freiwillig zum arzt gehen um einen abbruch durchführen zu lassen, aber für mich ist es wie ein gewaltvoller eingriff und diese seite hat diesen gedanken noch bestärkt... frauen, die sich gezwungen fühlen, einen abbruch durchführen zu lassen, tun mir unendlich leid. auch wenn es einige vielleicht nicht verdient haben. ich selber kenne zwei frauen, die schon mehrere abbrüche durchführen haben lassen
Yvetta
Yvetta | 23.04.2009
42 Antwort
...
das meinst du....ich fand es nicht unpassend. das war extra für dich, sollst mal nachdenken. frauen können verhüten und nicht erst heulen wenn es zu spät ist. du deine meinung, ich meine meinung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2009
41 Antwort
@mameha
Klingt sehr gut ... sowas ist mir hier in deutschland noch nicht bekannt ..
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
40 Antwort
@cindy0578
Irgendwie unpassend: Sternenkinder haben nix mit Abbrüchen zu tun ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
39 Antwort
ja
das ist richtig, aber auch diese kinder zähle ich dazu....es sind kinder die nie leben durften:-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2009
38 Antwort
@ solo-mami
Danke! Ich bin der Meinung, dass es schon sehr viel Leid sprich Kinderarmut, Misshandlungen ect. auf der Welt gibt. Und wenn eine Frau ungewollt schwanger wird und diese Situation nicht mit sich vereinbaren kann, dann ist es in meinen Augen ´´okay´´ das sie sich für eine Abtreibung entscheidet. Sicherlich gibt es die Möglichkeit der Adoption aber niemand kann in den Kopf oder die Psyche der jeweiligen Frauen hinein schauen. Wenn man so in Not ist, dann können Entscheidungen fallen die für Aussenstehende nicht nachvollziehbar sind. Jeder von uns kann mal in so eine Situation gelangen und wie wir dann entscheiden, das wissen wir heute noch nicht! Klar, jeder von uns würde sagen - ich und Abtreiben, NIEMALS! Aber würden wir das in so einer ausichtslosen Situation auch wirklich tun?! Wie gesagt, die Medallie hat IMMER zwei Seiten und jeder sollte sich bewust darüber sein, das auch er mal nicht mehr weiter weiss und so etwas dann machen läßt!
Canim01
Canim01 | 23.04.2009
37 Antwort
Schön
aber was der Brief hier zu suchen? Abgetriebene Kinder werden doch normal nicht als Sternenkinder bezeichnet. Man könnte es auf diese Kinder beziehen, aber würden sie wirklich so denken, wenn sie unter Schmerzen entfernt wurden? Bei Sternenkindern kann ich das als Trost verstehen, da ist die mutter unschuldig. Aber in diesem Zusammenhang...?
Rhavi
Rhavi | 23.04.2009
36 Antwort
@ solo-mami
leider. darum meinte ich eine stiftung. sowas geht fast nur privat. leute die kinder adoptieren möchten zahlne ein, um die schwangeren die zur adoption freigeben wollen können aus dem geld angemessen betreut werden. es gibt solche stiftungen, ich kenne eine in meiner heimat . ich kenne ein paar die von dort adoptiert haben...die schwangere war geliebte, er verheiratet, hat nach dem positiven test schluss gemacht...die faru stand alleine da...mit zu wenig finanziellen mitteln für ein kind. die stiftung hat ihr geholfen, finanziell und psychologisch. von solchen stiftungen sollte es mehr geben. der seelische schaden wäre für die frauen am ende kleiner als bei der abtreibung, das kind wäre am leben, das kinderlose paar könnte mama und papa werden. wäre doch schön...aber fast unmöglich. lg, mameha
mameha
mameha | 23.04.2009
35 Antwort
waaaaa......
geht garnicht. ich hab mir mal ne ähnliche Seite angesehen aber hier durch die BErichte von den Ärzten isses ja noch heftiger... ICh werde immer gegen abtreibung sein...sowas würde ich einen Menschen niemals antun... Denn auch die babys können nichts dafür....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2009
34 Antwort
...
#1 Alt 21.01.2009, 12:39 Standard Brief eines Sternenkindes Liebe Mama, Wenn du dir Gedanken über den Sinn des Lebens machst, sollst du wissen, dass ich bei dir bin: Schließe deine Augen und spüre meinen Kuss wie einen sanften Luftzug auf deiner Wange. Wenn du zu zweifeln beginnst, ob du mich je wieder sehen wirst, werde innerlich still und hör mir zu: Meine Stimme steckt im Flüstern des Himmels und wispert dir zu: Meine Liebe Mama ich bin bei euch und es geht mir gut. Wenn du dich fragst, wozu du noch auf der Welt bist, öffne dein Herz und sieh mich an: ich blinzle dir zu im Funkeln der Sterne und leuchte dir lächelnd auf deinem Weg. Wenn du am morgen erwachst und dich deiner Träume nicht mehr erinnerst, dich aber ruhig und friedlich fühlst: Dann war ich bei dir und füllte deine Nacht mit Erinnerungen an mich. Wenn du dich vor Kummer krümmst und dir ein Leben in Frieden nicht mehr vorstellen kannst, dann denk an mich: Ich bin bei dir. Sanft blicke ich aus den Tränen eines gemeinsamen Freundes und lindere deinen Schmerz. Wenn die Sonne am morgen erneut den verlassenen Himmel erglühen lässt in ihrem atemberaubenden Glorienschein, dann lass dein Geist erwachen. Denk an die Zeit, die uns geschenkt wurde, zu kurz, aber wunderschön. Wenn du dir sicher bist, dass wir zusammengehören: Wenn du genau weisst, was dir bestimmt ist: Erkenne, dass Gott diesen Augenblick für uns geschaffen hat, für uns allein. Liebe Mama, ich werde immer bei dir sein. __________________ Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas Schönes bauen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.04.2009
33 Antwort
@mameha
Für sowas hat der Staat kein Geld :O(
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
32 Antwort
@Rhavi
Genau das meinte ich mit Albträumen ... diese Frauen haben ein Lebenlang drann zu knabbern. Was für sie den einen Moment ein kleiner Eingriff ist ist später ein riesen Eingriff in ihr Leben
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
31 Antwort
Natürlich
respektiere ich es...was soll ich sonst tun...man kann leider nicht jede Frau bekehren.
Carina82
Carina82 | 23.04.2009
30 Antwort
@ solo-mami
ja, da bin ich auch überzeugt, dass sie das ein leben lang in sich tragen. aber ich verstehe nicht, warum man z.b. solche frauen nicht intensiv betreut, anstatt das kind zu töten. ich weiss, dass man da als schwangere wenig halt findet, es rechtfertigt für mich aber die abtreibung noch nciht. schön wäre, wenn man sie durch diesen 10 monaten intensiver begleiten könnte...so wie die hebammen es tun. aber da kommt natürlich die leidige frage auf: wer soll so etwas denn finanzieren...wobei viele die gerne ein kind adoptieren würden, und jahrelang darauf warten würden dafür ohne weiteres eine stiftung die sich mit so etwas beschäftigt finanziell unterstützen. damit sie sicherer und schneller ein kind bekommen. da bin ich mir sicher. lg, mameha
mameha
mameha | 23.04.2009
29 Antwort
@Carina82
Geldnot ... ist nicht mehr das was es früher mal war ... und wenn die Betroffenen keinen Ausweg sehen , dann ist es ihre eigene Entscheidung und sollte respektiert werden, wenn auch nicht akzeptiert ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
28 Antwort
Ich kenne
2 Frauen die abgetrieben haben..und von denen macht sich keine Vorwürfe. Kenne eine sehr gut und eine eher flüchtig. Eine der beiden war mit Zwillingen schwanger und hat eins der beiden angetrieben weil sie nur ein Kind wollte und auf 2e keine Lust hatte...ich kann das wie gesagt nicht verstehen.
Carina82
Carina82 | 23.04.2009
27 Antwort
Zwei Freundinnen
von mir haben abgetrieben. Die eine kannte ich zu dem Zeitpunkt nicht, die andere hat es mit sich und ihrem Freund alleine ausgemacht und mir erst erzählt, als ich vier Monate später erzählt habe, dass ich schwanger bin. Die erste hat heute so massive Probleme mit ihrer Abtreibung, dass sie jedesmal wenn sie GV hat heftigen Ausschlag bekommt der auch schmerzt. So reagiert der Körper auf die Psyche. Sie liebt Kinder fand sich aber mit 19 zu jung für ein Kind, auch weil sie gerade mitten in einer Ausbildung steckte und danach noch keine berufliche Perspektive hatte. Die andere hat sich extrem von mir zurückgezogen. Das was sie zerstört hat, konnte sie sich an mir an schauen. Und als der Kleine da war hst sie auch immer traurig daneben gesessen. Manchmal frage ich mich, ob bei ihr wirklich der Wunsch nach Abtreibung bestand oder ob sie es nicht doch für ihren Freund gemacht hat und es so dargestellt hat, dass es auch ihr Wunsch war. Ihr Freund hatte mal gesagt: Wenn du schwanger wirst, schicke ich dich zurück nach Deutschland. Das war wohl einen Monat vor der Schwangerschaft. Sie hat dann in der 7. Woche abgetrieben, obwohl sie das Herz hat schlagen hören. Sie hat die Nacht vorher geheult und das Kind um Verzeihung gebeten Die erste hatte sehr früh erfahren, dass sie schwanger ist. Vom FA wurde ihr gesagt, für eine Abtreibung müsse man bis zur 6. Woche warten, da das Kind bis zu dem Zeitpunkt ja immernoch abgehen könnte. ?? Gehts noch? Dann müsste man bis nach der 12. Woche warten, weil das die Risiokozeiten sind.
Rhavi
Rhavi | 23.04.2009
26 Antwort
@mameha
Aber auch diese Frauen brauchen die Kraft um ein Kind erstmal auszutragen ... 10 Monate ist ne lange Zeit und wenn diese Frauen labil und/oder unreif sind ... Ich bin mir sicher, dass jede Frau, die abtreibt richtige Albträume hat ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009
25 Antwort
@Solo-Mami
Vergewaltigung oder Behinderung ist für mich auch irgendwo verständlich da es ja nen Hintergrund hat..es geht ja jetzt nur um die Mamas die echt nur wegen Geldnot sagen das sie abtreiben.
Carina82
Carina82 | 23.04.2009
24 Antwort
@Canim01
das Däumchen ist vo mir ... hast Du sehr gut geschrieben: es gibt immer zwei seiten ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.04.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

30Ssw keine Hebamme gefunden
12.09.2017 | 6 Antworten
Traurige Geschichte -vorsicht Lang!
07.10.2011 | 14 Antworten
baby will nur auf der seite schlafen
23.08.2010 | 10 Antworten
Teure Uhr gefunden
19.05.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading