Fehlgeburt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.04.2009 | 5 Antworten
Hallo!
Ich hatte letzten Mittwoch eine Fehlgeburt, in der 6/7 SSW. Wir haben uns so sehr ein Baby gewünscht, mein Freund war ganz aus dem Häuschen als ich ihm Babyschüchen geschenkt hab, inkl. positiven Schwangerschaftstest. Tja, und nun mußte ich ihn leider enttäuschen. Hab letzte Woche starke Blutungen bekommen und Tage davor hatte ich schon ein ziehen im Bauch. Mein Frauenarzt hat mich sofort ins Spital geschickt, wo erst der Beta-HCG Wert ok war, doch in der Nacht hab ich starke Blutungen bekommen und als die Ärzte in der Früh den Wert nochmal testeten, war er um 1000 gesunken, somit alle Hoffnung geschwunden. Mußte eine Ausschabung machen lassen. Warum, Wieso, Weshalb, diese Frage können einem nichtmal die Ärzte beantworten, das hat nun mal die Natur so vorgesehen.
Als ich im Spital war hatte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch, und als mich mein Freund aus dem Spital geholt habe war es für mich als würde ich mein Baby im stich lassen, konnte nur noch weinen. Ich habe mich sehr intensiv damit auseinander gesetzt, eine kleine Schachtel mit den Schüchen, Schwangerschaftstest und ein kleines Plüschtier hab ich hineingelegt. Dann hab ich noch eine Brief an mein Baby geschrieben und auch den dazu gelegt. Die Schachtel steht nun in meinem Nachtkästchen. Ich hab meinem Freund gesagt er kann den Brief ruhig lesen, doch er kann es derzeit nicht. Er sagt er muß jetzt für mich da sein, er hat seine eigene Art damit umzugehen. Er ist mir eine sehr große Stütze.
Ich denke jeden Tag an mein Baby, aber weinen mußte ich nur die ersten drei Tage. Jetzt geht es mir erstaunlich gut. Bin zwar noch im Krankenstand, wegen Ausschabung, wenn ich zu viel mach bin ich fertig und der Bauch tut weh. Aber ansonsten lache ich, geh spazieren und freue mich auf die Zukunft.
Kann man so etwas trauriges und lebenseinschneidendes wirklich so schnell verkraften? Ich liebe und vermisse mein Baby doch.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
He Süße.....
laß Dir Zeit! Ich wünsch Dir ganz viel Kraft! Ich weiß wie das ist und wie man sich fühlt wenn man seinem größten Traum so nah ist und dann ist alles aus Lg Tanja
Tanja070779
Tanja070779 | 07.04.2009
4 Antwort
Ich habe
2 FG gehabt, war bei der 1. /12 SSW und bei der 2. /8 SSW, war für mich sehr schwer, wollte niemanden sehen, wollte über dieses Thema mit niemandem Reden!! Das war natürlich mein Fehler, hab alles runtergeschluckt!! Nach ungefähr 1 Woche habe ich so gemacht, als würde es mir gut gehen, und das sich niemand um mich Sorgen muß. Aber das Gute war, das mich mein Mann und meine Familie natürlich sehr gut kennen, und ich denen nichts vormachen konnte, und dann habe ich mich richtig ausgeheult!!!
Maria-F
Maria-F | 07.04.2009
3 Antwort
das tut mir sehr Leid für Euch
und ich denke, es werden auch nochmal Zeiten kommen, wo es Dir anders geht, aber es ist schön, dass Du jetzt grad so gut klarkommst.. hoffe, es bleibt so und wünsche euch alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
2 Antwort
nun ja ich
denke es liegt daran das man es so schnell verarbeitet da man sein baby ja noch nicht gesehen, gespürt oder ähnliches hat, es war zwar da aber man konnte es nicht manifestieren...mir ging es damals ähnlich, selbst nach der ausschabung ging es mir schon relativ gut
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2009
1 Antwort
süsse ich kann dir zwar nicht helfen
aber wünsche euch alle kraft der welt!
piney
piney | 07.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Fehlgeburt oder Periode?ca.Ende 5.ssw
04.05.2015 | 14 Antworten
gleich wieder schwanger nach fehlgeburt?
21.02.2014 | 15 Antworten
Warum Übelkeit trotz Fehlgeburt?
03.09.2009 | 16 Antworten
Was muss ich nach Fehlgeburt, beachten?
17.01.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading