Fehldiagnose?

tiene
tiene
21.01.2009 | 11 Antworten
habe am montag von meiner ärztin auf übelste weise erfahren das mein hcg wert so niedrig ist, das ich zu 90 pro blutungen bekäme und mein kind verliere, bin in der sechsten woche.
aus lauter verzweiflung habe ich mir direkt ein tag später eine zweite meinung eingeholt, wo der arzt zu mir sagte, man kann nicht immer nur nach den werten gehen wichtig ist das das us in ordnung ist.das us war auch in ordnung, er hat sich seit letzten donnerstag weiterentwickelt und ist genau so weit wie er sein sollte.
wem soll ich jetzt glauben, habe solche angst, warte jeden tag nur darauf das ich doch blutungen bekomme, habe aber gar keine schmerzem
kennt das jemand, das der hcg gesunken ist, aber die schwangerschaft trotzdem in ordnung war
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich weiß nur das der Wert steigen muss bei einer intakten Schwangerschaft
......................alles Gute dir ;o)
Fabian22122007
Fabian22122007 | 21.01.2009
2 Antwort
...
Sorry, dass ich das so sage ... aber Ärzte sind oft... einfach riesige Penner... und sie fühlen ... sich immer am Intelligentesten von allen ... mach dir leine ... Sorgen .... es wird schon gut gehen ... und supi, dass du den Arzt gleich gewechselt hast .... und beruhige dich ... ist nicht gut .... für dein Sonnenschein im Bauch. Ganz liebe Grüße
zora88
zora88 | 21.01.2009
3 Antwort
hallo
ich finde die meinung deines ersten arztes so gemein, mach dir erst mal keinen kopf. Zu meiner schwägering wurde auch gesagt sie würde eine fehlgeburt bekommen, dann war sie bei einem anderen arzt und jetzt hat sie seid drei jahren einen gesunden jungen. wünsch dir eine schöne ss.
katrin0502
katrin0502 | 21.01.2009
4 Antwort
Ich würde dem Zweiten Arzt
glauben schenken und auch bei ihm bleiben wenn er sagt das es ok ist glaube ihm und warte ab mach dich nicht verrückt drücke alle Daumen viel Glück für euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
5 Antwort
Mach dich nicht verrückt.....
Manche Ärzte sind wirklich so rücksichtslos. Auch wenn´s dir schwerfällt vertrau ganz doll auch die Meinung vom 2. Arzt, denke auch das der US entscheident ist, wenn sich der Embryo weiterentwickelt kann das nur ein gutes Zeichen sein. Drück dir ganz doll die Daumen
Chau
Chau | 21.01.2009
6 Antwort
re
hallo, also ich bin selbst arzthelferin und es ist immer etwas sehr sehr dummes prognosen zu stellen, keiner kann sagen was irgendwann passiert... und an deiner stelle würd ich mir mal keinen kopf machen, wenn´s wirklich so sein soll dass du es verlierst kommts wies kommen muss. aber wenn du dich verrückt machst ist dir auch nicht geholfen, du belastest nur dich und das kleine in gewisser weisse auch schon. ich drück dir jedenfalls ganz ganz dolle die daumen dass alles gut wird...
kleinemaus1984
kleinemaus1984 | 21.01.2009
7 Antwort
...
es wird alles gut
dolores87
dolores87 | 21.01.2009
8 Antwort
Hallöchen !
Ich selber habe das nicht erlebt... Aber mach dich deswegen nicht zu sehr verrückt. Sei froh dass es dir gut geht u.der US i.O. ist... Weil jeden Stress/Kummer den du hast gibst du an dein Baby weiter... Ich hatte auch eine Frauenärztin die immer sehr kritisch war/ist... Und sie hat mir viel Freude an meiner Schwangerschaft genommen. Bin oft in Tränen aufgelöst heim gekommen und machte mir Sorgen was gar nicht so war... Zum Schluss litt ich an einer SS Vergiftung wo ich durch das schnelle Handeln und die kritische Art meiner FÄ viel zu verdanken hatte. Aber ob ich bei meiner nächsten SS wieder zu ihr gehe, weiß ich nicht. Denn das ist für eine Schwangere auch nicht gut wenn ein Frauenarzt nur Kummer und Sorge verbreitet... Bleib optimistisch und nehm jede Situation so wie sie kommt. Denk nicht allzu sehr daran was passieren könnte sondern denke POSITIV ! ALLES GUTE für die kommende Zeit und eine wunderschöne, gesunde Kugelzeit ! LG CAro
carolin84
carolin84 | 21.01.2009
9 Antwort
Hallo
Zu Fehldiagnosen: Es ist zwar nicht das selbe wie bei Dir. Aber, bei meiner schwester war es auch mal so, dass ihr eine Fehldiagnose gestellt wurde; und zwar sagte man ihr, das Kleine lebe nicht mehr und sie müsse eine Ausschabung vornehmen. Meine Schwester hat das nicht geglaubt, Gott sei dank und zugewartet und siehe da: Das Kind lebte doch! Heute ist es ein gesunder Teenager. Ich finde auch, dass wenn sich das Kleine fortentwickelt hat, es ein gutes Zeichen ist. Hoffe auch sehr für Dich, dass das Baby bleibt!!! Glg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2009
10 Antwort
Das ist der grund warum ich nur zu Männern gehe
Sorry, aber Frauen sind als Frauenärztinen unsensibel und Grob.Vielleicht sollte man ihr mal sowas ins Gesicht schmettern.Also wenn sich der Wurm weiter entwickelt hat, ist alles gut.Und wenn es wächst ist der hcg Spiegel auch ok.Der regelt sich wieder. Mach dir keinen Kopf, und hol dir am besten immer ne 2te Meinung ein wenn die Ärztin irgendwas negatives sagt. LG
CindyJane
CindyJane | 21.01.2009
11 Antwort
ärzte
hallo , sei tapfer, wenn du die nächsten 4-6 wochen überstehst, hast du die gefährlichste zeit hinter dir.es kann zwar auch danach in der zeit ne fehlgeburt geschehen aber das ist nicht so häufig, wie am anfang. hatte 2007 eine fehlgeburt in der 9woche eine fehlgeburt . hat mich sehr mitgenommen. hatte bei meiner jetzigen ss jeden tag damit gerechnet das baby zu verlieren, hatte furchtbare angst.wußte aber, das ich es eh nichts ändern kann, wenn es passiert.und es nicht in meiner macht steht. und ich rechne auch immer noch damit, weil die möglichkeit ja immer besteht.eines weiß ich , ich liebe mein baby jetzt schon von ganzen herzen 23w. und auch damals in der 6.woche fühlte ich diese liebe auch schon, und diese erinnerungen werde ich mir inne halten, egal wie es kommt. hab nur mut, dann wird alles gut. lg drea
drea41_5
drea41_5 | 21.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Schneeflittchen ein modernes Märchen
02.06.2009 | 11 Antworten
hilfe
24.01.2009 | 18 Antworten
Brauche Rat
04.01.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading