⎯ Wir lieben Familie ⎯

Was ist wenn der Kindsvater den Unterhalt verweigert?

Elektro
Elektro
17.06.2013 | 48 Antworten
Morgen habe ich einen Termin beim Arbeitsamt dort muss ich sämtliche Unterlagen vorlegen auch dass mein Ex jeden Monat Unterhalt zahlen wird, nun war ich beim Anwalt der mir sagte dass Luca 317Euro zustehen und mir normalerweiße 219Euro von ihm. Ebend sagte ich ihm dass er uns so jeden Monat 400 Euro überweißen soll und dass möchte er nicht mehr. Muss er zahlen oder wie läuft dass ab?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

48 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Er muss es zahlen, wenn er es sich leisten kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
2 Antwort
er MUSS zahlen, ob er will oder nicht . geh zum anwalt und lass es von ihm pfänden oder klag es ein . wir stehen derzeit vor dem gleichen problem, wird demnächst sicher auch vorm gericht enden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
3 Antwort
Unterhalt fürs Kind sehe ich ja ein . aber Unterhalt für die Frau finde ich persönlich sch*****
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
4 Antwort
317 + 219 = 400 ?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
5 Antwort
wenn er kann muß er ran . das wird im Zweifelsfall bei Gericht geklärt. Solange kannst du UHV beantragen, wirst du vermutlich auch müßen, da steht das Arbeitsamt auf der Matte
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.06.2013
6 Antwort
ähm . warst du nicht diejenige die neulich noch irgendwas davon schrieb wie man den Staat abzocken kann? Oder täusche ich mich da?? Ich muss mal bei dir stöbern . sry
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
7 Antwort
@dorftrulli jepp
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
8 Antwort
@dorftrulli Da muss ich dir ja glatt Recht geben! Hauptsache immer Geld. Mir bräuchte das keiner zahlen. Für Kinder würde ich kämpfen. Der Mann hat Recht wenn er den Unterhalt für dich nicht mehr zahlen möchte, für das Kind gibt es aber Regelungen an die er sich halten muss, im Bereich seines möglichen.
Amancaya07
Amancaya07 | 17.06.2013
9 Antwort
@Amancaya07 Genau richtig! Bevor ich mir von meinem Ex hätte für MICH Unterhalt hätte zahlen lassen . Nee, da bin ich lieber selbst arbeiten gegangen. Und mir hätte definitiv Ehegattenunterhalt zugestanden. Damals war die Gesetzeslage noch anders und es gab nicht nur Unterhalt, wenn man Kinder unter 3 Jahren hatte. Aber lieber hätte ich mir die Finger abfaulen lassen, als für MICH Unterhalt von ihm anzunehmen. Für die Kinder ja.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
10 Antwort
@Moppelchen71 jo, ist sie, hab gerade nachgeguckt @Amancaya07 für die Kinder aufjedenfall, sofern es der Kindsvater kann . aber für mich als seine Exfrau, oder Exlebenspartnerin niemals . arbeiten gehen kann Sie . hat sie ja vorher auch gemacht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
11 Antwort
@Moppelchen71 sehe ich ganz genauso und würde ich auch genauso machen . ich würde er am dicken Zeh lutschen, bevor ich Unterhalt annehmen würde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
12 Antwort
Das Problem ist, das das Arbeitsamt das verlangen kann. Um so weniger muss der Staat an sie zahlen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
13 Antwort
Meiner Meinung nach ist es richtig Unterhalt von ihm zu verlangen er hat uns verlassen. Dafür soll er ruhig zahlen!
Elektro
Elektro | 17.06.2013
14 Antwort
@SKKJFP Wenn man zumindest zusätzlich arbeitet und sich seinen eigenen Unterhalt dazu verdient, dann wohl nur formal. Bei der Vorgeschichte, die man so aus den Posts herausliest, scheint beim KV ja eh kaum was zu holen zu sein, wenn schon die wichtigsten Dinge nicht bezahlt werden.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
15 Antwort
Kommt drauf an! Wart ihr verheiratet muss er auch für Dich zahlen! Weiß nur nich für wie lange! Du kannst zwar darauf verzichten, dass muss aber dann schriftlich festgelegt werden. Fürs Kind muss er definitiv bezahlen! Kann er das nicht, musst du den Unterhalt bei der Vorschusskasse beantragen, die holen sich das Geld dann von ihm zurück! Nur mal ganz ehrlich? Wo ist dein Stolz?! Das du den Unterhalt für das Kind möchtest-klar-ABER für Dich? Wie alt ist denn das Kind? Ich an deiner Stelle würde mal schleunigst den Hintern in Wallungen bekommen und mir nen Job suchen, damit du deinem Kind was bieten und sagen kannst, dass DU dafür gearbeitet hast! Traurig das es Menschen gibt, die das nich auf die Kette kriegen! Dir ist schon bewusst das es nich leichter wird wieder einen Job zu bekommen, je länger du arbeitslos bist?! Weiß ja nich ob du den Rest deines Lebens von anderen abhängig sein willst und wenn dann Prost Mahlzeit
MaerzBueblein
MaerzBueblein | 17.06.2013
16 Antwort
@MaerzBublein ich war beim Anwalt der sagte mir solange Luca keine 3 Jahre alt ist muss er für mich Unterhalt zahlen weil ich nicht Vollzeit arbeiten kann aber seitdem Luca 6 Monate alt ist arbeite ich auf Teilzeitbasis also erstmal nachfragen bevor man so groß die Klappe aufreist
Elektro
Elektro | 17.06.2013
17 Antwort
wenn er ned zahlt, bekommst du das geld vom amt. das amt holt sich das geld dann wieder von ihm zurück da musst du dich dann gar ned drum kümmern. auch das amt wird ihm dem unterhalt berechen. so wars bei mir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
18 Antwort
Weil er dich verlassen hat? Wird schon seine Gründe gehabt haben . dazu enthalt ich mich! Aber nen nackten Mann kann man nich in die Tasche packen ;-)
MaerzBueblein
MaerzBueblein | 17.06.2013
19 Antwort
@Elektro Kümmer dich um dein KIND. Seh zu das dein KIND weiterhin ein Verhältnis zum Vater hat. Umd dieses, ich will ihn bluten sehen, ist totaler Mist! Bringt dir gar nix! Dann schimpfst DU am Ende, dass er nichts mit seinem kind unternimmt, wenn es beim Vater ist! Ai woher auch? Wenn mama nicht genug bekommt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
20 Antwort
ich bekomme im moment unterhalt für mich und meine tochter, wir waren bzw sind noch verheiratet bei mir ging es nicht anders, als auf den unterhalt zu bestehen. ich habe jetzt erst einen kitaplatz für sie bekommen, aber auch nur weil ich umgezogen bin aus ner großstadt raus aufs land. ich habe hier keinen den ich meine tochter geben kann und musste notgedrungen zuhausebleiben. habe mir jetzt ab sep ne teilzeitstelle gesucht, obwohl ich noch was bekäme. ich will meiner tochter was bieten und keinem auf der tasche liegen, wenn es auch anders geht. für dein kind muss er zahlen und für dich glaube auch bis zum 3 lebensjahr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
21 Antwort
@steffi_lea2105 Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen KiTa-Platz zu bekommen oder anderweitige Betreuung fürs Kind zu haben, OK. Aber es gibt genug Frauen, die haben ihre Kinder tagsüber finanziert und sitzen gemütlich zu Hause, was der Ex finanzieren soll. DAS ist dann, in meinen AUgen parasitär.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
22 Antwort
Gut wenn du auf Teilzeit gehst! Aber trotzdem solltest du auf deinen Anteil verzichten! Ich versteh dich irgendwie nich :- ( Wenn du doch so nen Hals hast auf ihn, dann mach dich doch nich von ihm abhängig! In dem Moment wo du Unterhalt für Dich annimmst tust du das! Und wenn du mit deinem Gehalt nich über die Runden kommst gibt es zig andere Möglichkeiten vorübergehend Unterstützung zu bekommen! Aber lass ihm das bissel Geld was er scheinbar hat doch, damit er mit dem Kleinen was Unternehmen kann davon!
MaerzBueblein
MaerzBueblein | 17.06.2013
23 Antwort
@Elektro zu deiner Aussage zu weit die Klappe aufreissen kann ich dir mal sagen..lies dir mal deine letzten Threads durch . in meinen Augen bist du geldgeil . oder warum hast du in Erwägung gezogen den Staat zu bescheissen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
24 Antwort
@Elektro nimm den vollen unterhalt der dir zusteht und dafür musst du nicht nicht rechtfertigen!! auch wenn du arbeiten gehst obwohl du nicht dafür verpflichtet bist solang dein kind unter 3 ist, muss er dir trotzdem unterhalt bezahlen das hat mit der höhe deines einkommens nichts zu tun. da muss er sich nach der düsseldorfer t..richten wie alle andern auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
25 Antwort
ich hab 1, 5 jahre meinem ex jeden monat 100 euro weniger abgenommen als er zahlen müsste. aus mitleid und weil ich es so fair fand. ich bekam nicht einmal ein danke oder so. jetzt nimm ich den vollen unterhalt. damit er es seiner arbeitslosen freundin nicht in den arsch schiebt. ich hab ein sparbuch für meine kinder eröffnet. leiber zahl ichs da ein als dass ich ihm noch ein cent erlasse. nimm was dir zusteht. es wirds dir nicht danken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
26 Antwort
Angeblich ach dso emanzipierte Frauen, die von sich behaupten, fest im Leben zu stehen, geben sich Tipps, wie man durch sich abhängig machen, Bequemlichkeit in sein Leben bringt! WOW! Was gäbe ich in diesem Moment darum, wenn Alice Schwarzer hier mitdiskutieren würde!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
27 Antwort
@nachtblut Dann pass aber mal auf, dass das Jobcenter nichts von den Sparbüchern mitbekommt, falls das Guthaben über den Freibetrag kommt. Dann darfst Du nämlich erstmal vom Spargeld Deiner Kinder leben.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 17.06.2013
28 Antwort
Er verdient 2400 Euro Brutto netto sind es meistens um die 1400 Euro davon bezahlt er einen Kredit ab mit 200 Euro seine Miete von 250 Euro und sein Auto von 250 Euro da wird er ja wohl Geld für seinen Sohn habe ich verzichte jetzt auf meinen Teil
Elektro
Elektro | 17.06.2013
29 Antwort
@Moppelchen71 wie wer macht es sich bequem? nur weil man den unterhalt annimmt? ich geh auch mehr als 50% schaffen und zwar hart. mehr geht nicht weil ich auch noch mama bin. mein tag fängt um halb 7 an und endet um 19.30 uhr. aber ich liebe es
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
30 Antwort
@Moppelchen71 was hab ich mit dem jobcenter zu tun?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Vaterschaftsanerkennung und Unterhalt?
13.03.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x