unsere spielende Tochter und die lieben Nachbarn

Dinchen1982
Dinchen1982
03.06.2012 | 32 Antworten
Hallo, die Nachbarn unter uns haben sich gerade (erneut) bei uns beschwert das sie unsere Tochter laufen hören.

Unsere Kleine spielt meines erachtens ganz normal (sie ist fast 3 Jahre alt) und rennt auch schon mal von Zimmer zu Zimmer.

Nun habe ich schon nach der 1. Beschwerde reagiert und unserer Tochter wieder und wieder gesagt sie soll nicht rennen, nicht springen und auch nicht trampeln aber ich rede mir damit natürlich den Mund fusselig. Wir haben ein Trampolin angeschafft um ihrem Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Unter der Woche bin ich ab früh morgens mit ihr unterwegs und komme keinen Tag vor 14 Uhr mit ihr zurück. In der Zeit spielt sie in einer Spielgruppe (draußen und drinnen) und auch im Garten wenn das Wetter schön ist. Wenn wir nach Hause kommen essen wir zusammen und gehen dann mit Laufrad, Hund, Hüpfball oder so raus. Auch mal Einkaufen, schwimmen und und und. Was ich damit sagen will ist das wir nciht mit ihr zu Hause rum hocken. (Was uns die Nachbarin unterstellt, die angeblich die Geräusche ab morgens den ganzen Tag über hört.)

Nun habe ich ihr gesagt das ich nciht weiß was sie erwartet, ich mache unsere Tochter drauf aufmerksam wenn sie zu wild wird aber ich kann sie doch nciht anketten. Nun soll ich laut unserer Nachbarin dafür sorgen das sie eben halt nur in ihrem Zimmer spielt damit die unten die hin und her laufgeräusche nicht haben. Das ist natürlich unsinn ich kann sie doch nciht im Zimmer einsperren???

Nun will besagte Nachbarin zum Anwalt gehen! Was soll ich machen? Was wird dabei raus kommen? Ich mache mir darüber sorgen weil ich keine Ahnung habe was ich machen soll unsere Tochter möchte sich ja in unserer Wohnung auch mal bewegen dürfen und sie spielt (im Vergleich zu anderen Gleichaltrigen) wie ein ganz normales Kind. Da kenne ich andere im Freundeskreis.

Hilfe, weiß jemand rat??? Kennt sich einer rechtlich damit aus? Kann sie mir durch einen Anwalt Probleme machen? Wie kinderfreundlich sind Deutschlands Gesetzte????

Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten (neue Antworten zuerst)

32 Antwort
@Dinchen1982 dann mach dir keine Gedanken, denn das ist normaler Kinderlärm- gegen den kommt deine Nachbarin nicht an... Eigentümer oder eben nicht :) Wir hatten zb eine Familie über uns bei unserem Einzug Behalt die Nerven und lass dich nicht unterkriegen ;)
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 04.06.2012
31 Antwort
@Chrisiebabe Das ist das was ich heute versucht hatte als sie klingelte. Sie fing aber an mich anzuschreien und hörte mir kaum zu. Ich animiere meine Tochter nicht zum laut spielen, ich zeige ihr auch Alternativen auf aber ab und zu rennt sie eben auch mal rum. Ich geh schon immer sofort dazwischen und ermahne sie aber ich mache bald nichts anderes mehr und unsere Nachbarin hat ja auch selber keine Idee wie sie sich vorstellt das ich meine Tochter ständig nur zum spielen im Zimmer verdonnere. Laut ihrer Aussage stört sie besonders das unsere Tochter öfter zwischen Wohnzimmer und Kinderzimmer hin und her läuft. Ich muss aber sagen das sie dann auch ganz normal läuft und spielt. Sachen aufbaut oder uns zeigt. Ich kann nicht bestätigen das sie wie wild rumtrampelt oder was ihr sonst noch so vorgeworfen wird. Ich kann mir aber vorstellen das sich das unter uns ganz anders anhört als es wirklich ist, deshalb kann ich sie doch aber nicht anbinden...
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
30 Antwort
@DestenyHope Also betroffen ist die Tageszeit. Wo die Kinder eben halt wach sind und spielen wollen, was unsere im Gesunden Maß auch tut. Wir haben eine Hausverwaltung die bei Problemen immer im Urlaub ist und von 8 Parteien sind 6 Eigentümer und 2 eben Mieter. Ich werde gleich morgen Kontakt zu unserem Vermieter aufnehmen. Sicher ist sicher.
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
29 Antwort
klar ist gegen Kinderlärm nichts zu machen, aber was ist dennoch mit gegenseitiger Rücksichtnahme??? Wurde kritisiert vorhin, dass ich meine Kinder versuche leise zum Spielen während der Ruhezeiten zu animieren. Sie sollen ja nicht den ganzen Tag leise sein, aber etwas Rücksichtnahme auf andere Menschen zu lernen finde ich nicht verkehrt. Und wann soll man mit sowas anfangen, wenn nicht, wenn sie noch recht klein sind. Würde auch nochmal versuchen vernünftig mit der Nachbarin zu sprechen und ihr deinen Standpunkt
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 03.06.2012
28 Antwort
@DestenyHope Also betroffen ist die Tageszeit. Wo die Kinder eben halt wach sind und spielen wollen, was unsere im Gesunden Maß auch tut. Wir haben eine Hausverwaltung die bei Problemen immer im Urlaub ist und von 8 Parteien sind 6 Eigentümer und 2 eben Mieter. Ich werde gleich morgen Kontakt zu unserem Vermieter aufnehmen. Sicher ist sicher.
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
27 Antwort
@Solo-Mami Also wir haben bei jeder Beschwerde unserer Nachbarn reagiert und es auch ernst genommen. Aber es ist auch nie gut. Bis vor ein paar Wochen war mein Mann arbeitslos und unsere Tochter wurde morgens meist von ihm betreut und war zu hause. Jetzt hat er wieder einen Job und nun sind wir alle drei ab 7 spätestens 8 aus dem Haus und ich komme mit Kind nie vor 14 Uhr zurück. Ich ermahne sie nicht zu doll zu trampeln, hüpfen und und und... Nur unsere Nachbarin kommt hoch und beschwert sich das den Ganzen Tag von Morgens bis Abends nur getrampel wäre... Ich kann sie schon auch verstehen aber ich bin an dem Punkt wo ich meine Tochter zwingen müsste still in ihrem Zimmer zu spielen um die Idee meiner Nachbarin umzusetzten. Das geht zu weit. Davon abgesehen das unseree Nachbarin anscheinend entgangen ist das wir morgend das Haus verlassen und erst am Nachmittag zurückkommen...und auch nciht nur in der Wohnung hocken - selbstverständlich!
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
26 Antwort
@ solo-mami: keine sorge unter mir wohnt keiner :D ich wohn in keinem mehrparteienhaus und tobende kinder hab ich auch noch nicht, hab eine bauchmaus, die in meinem bauch tobt und momentan noch niemanden stören kann... das in klammern gesetzte bei meinem zweiten post "zum leise spielen animieren" sollte nicht heißen, dass ich mein kind zum leise spielen animieren würde... ich meinte, dass dieses zum leise spielen animieren für mich ein einschränken meines kindes wäre und das ich das nicht tun würde... und dass man nachbarn "ertragen" muss, hat mir mein letzter vermieter, der sowohl mein makler, also auch makler vieler anderer menschen ist, gleichzeitig hausverwaltung des wohngebäudes war und vermieter weiterer objekte. und wenn der das sagt, denk ich mal, wird irgendwo was dran sein. sicherlich sollte eine gegenseitige rücksichtnahme aller parteien stattfinden, aber nicht in dem maße, dass ich mein kind in seiner entwicklung einschränke!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2012
25 Antwort
Hallo, wir hatten ähnliche probleme, haben uns dann an den vermieter gewendet und dass sie das so hin nehmen muss. Denke nicht dass deine Nachbarin da was machen kann, Mittagsruhe oder Nachtzeit scheint ja bei euch auch nicht betroffen zu sein
DestenyHope
DestenyHope | 03.06.2012
24 Antwort
@iris770 "also wenn das bei dir Gang und Gebe ist möchte ich auch nicht unter dir wohnen." Ich bezog mich auf den Teil: ich würde doch niemals versuchen meine kinder mutwillig im spielen einzuschränken.... sie hat zwaar im gleichen Atemzug gesagt, dass sie zum leise spielen animiert, und dass man Nachbarn akzeptieren soll. Das bedeutet auch Rücksichtnahme und DAS lese ich bei ihr nicht raus. Hauptsache das liebe Kind kann ab 6 Uhr in der Bude rumflitzen und Krach machen - scheiß drauf was mit dem Untermieter ist, der vielleicht bis Nachts gearbeitet hat. Rücksichtnahme und Toleranz sind ganz mächtige Wörter im Zusammenleben mit anderen Menschen. Wenn man als Mutter dazu jedoch nicht bereit ist und sein Kind über alle anderen stellt - sorry, dafür hab ich kein Verständnis. Man sollte als Eltern selbstverständlich darauf achten, dass es die Kinder nicht übertreiben. Normale Kindergeräusche lassen sich nicht vermeiden, aber Krach in der Wohnung auf jeden Fall und das sollte man auch als Mutti immer im Hinterkopf behalten. Nicht nur ich, sondern auch an andere denken. Würde so manches nachbarschaftliche Verhältnis weitaus besser sein lassen. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.06.2012
23 Antwort
lol lach die aus... kinderlärm ist keine lärmbelästigung und die haben das zu akzeptieren.... mach dir keine sorgen...
bluenightsun
bluenightsun | 03.06.2012
22 Antwort
@Solo-Mami: "also wenn das bei dir Gang und Gebe ist möchte ich auch nicht unter dir wohnen." was sol denn das heißen? nur weil sie ihrem kind net verbietet rumzurennen? na klar sind kids laut und wenn ich mal älter bin, wird es mich wahrscheinlich auch stören, wenn ich den ganzen tag zu hause bin, aber wenn ich in nem haus mit 3 und 4 raumwohnungen lebe, muß ich damit rechnen, das mal kinder mit einziehen und noch schlimmer finde ich, das sie selber kinder hatten und von einem weis ich, das der vor 20 jahren selbst ein ganz "wilder" war und regelmäßig die polizei wegen partylärm vor der tür stand
iris770
iris770 | 03.06.2012
21 Antwort
sory, etwas spät, sohnemann und tochter brauchte ein bissl beschäftigung :-) @Dinchen1982 a: naja, inzwischen habe ich meine "spione" hier und sobald ich was höre, gehe ich zu den besagten und konfrontiere sie damit, auch haben wir das thema, dieses jahr zur eigentümerbesprechung angesprochen
iris770
iris770 | 03.06.2012
20 Antwort
du machst nix. es ist ganz normaler lärm den kinder so machen. solage die ruhezeiten eingehalten werden ist alles in ordnung. meine maus ist auch fast 3 und macht krach bestimmt mehr als deine maus. sie fährt mit bobbycar durch die wohnung oder mit roller. wir haben beim einzug unsere nachbarn gefragt und die meinten es ist ok. der anwalt wird es deiner nachbarin bestimmt auch so sagen. lg Spielmaus
Spielmaus28
Spielmaus28 | 03.06.2012
19 Antwort
@iris770 Aber was macht ihr denn jetzt dagegen das die sich beschweren und euch Sachen unterstellen? Ich möchte mich eigentlich auch lieber gleich wehren und nciht abwarten, denn gehetzt wird gegen uns quasi seid wir hier wohnen...und wir wohnen wirklich in einem gehobenen Viertel wo man erwartet das man zivilisiert miteinander umgeht... Und nur zum allgemeinen Verständnis, ich animiere unsere Tochter nicht den Nachbarn auf die Nerven zu gehen und ich unterbinde Dinge die man lieber bzw. besser draußen macht . Nur das umherlaufen in der Wohnung zu verbieten ist doch wohl ein bisschen zu viel des guten...
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
18 Antwort
@iris770 Aber was macht ihr denn jetzt dagegen das die sich beschweren und euch Sachen unterstellen? Ich möchte mich eigentlich auch lieber gleich wehren und nciht abwarten, denn gehetzt wird gegen uns quasi seid wir hier wohnen...und wir wohnen wirklich in einem gehobenen Viertel wo man erwartet das man zivilisiert miteinander umgeht... Und nur zum allgemeinen Verständnis, ich animiere unsere Tochter nicht den Nachbarn auf die Nerven zu gehen und ich unterbinde Dinge die man lieber bzw. besser draußen macht . Nur das umherlaufen in der Wohnung zu verbieten ist doch wohl ein bisschen zu viel des guten...
Dinchen1982
Dinchen1982 | 03.06.2012
17 Antwort
Das kommt mir bekannt vor. Wir haben auch solche NAchbarn unter uns.Ih habe das eine Zeitlang gemacht und meine tochter fühlte sich dadurch sehr eingeschränkt. Sie hat sich ein wenig dadurch verändert. Wir haben inzwishen aufgehört damit, denn Kindern kann man das Rennen, zw. Hüpfen oder TAnzen oder ähnliches nicht verbieten. Es sind nun mal Kinder und sie können mit Anwalt kommen wie sie wollen, es ändert nichts an der Tatsache, das es Kinder sind und sie sich frei bewegen müssen. KInderlärm ist erlaubt.
JACQUI85
JACQUI85 | 03.06.2012
16 Antwort
@iris770 Welche Aussage von mir meinst du genau?
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.06.2012
15 Antwort
@Solo-Mami: ich finde deine äußerungen schon krass, natürlich soll man rücksicht nehmen , das ist leider typisch deutsch
iris770
iris770 | 03.06.2012
14 Antwort
@Dinchen1982: bei uns sind es 42 parteien
iris770
iris770 | 03.06.2012
13 Antwort
Gegen normal spielende und sich normal bewegende Kinder können die nix erwirken. Das ist lächerlich, sich darüber auszulassen und zum Anwalt zu rennen. Die Zeit können die ja auch nutzen, den Umzug ins Altersheim zu organisieren. Dort ist es ruhig. Schlage es denen doch mal vor, wenn sie sich das nächste Mal beschweren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

laute nachbarn
11.08.2012 | 19 Antworten
meine tochter nimmt mich nicht fürvoll
12.07.2012 | 5 Antworten
nachbarn
09.07.2012 | 10 Antworten
Bin immer noch sauer
12.06.2012 | 20 Antworten
Was würdet ihr tun?
31.05.2012 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading