⎯ Wir lieben Familie ⎯

Zur Entbindung zurück nach Deutschland - was beachten

vans
vans
02.04.2019 | 6 Antworten
Hallo an alle Mamis,
seit zwei Jahre arbeite ich im Ausland (Karibik), mein letzter Arbeitsvertrag ging bis zum 15.11. 2018! Dieser wurde aufgrund meiner Schwangerschaft (damals grade 6 Wochen) nicht verlängert! Seitdem genieße die Schwangerschaft zu Hause in der Karibik, weil es hier etwas gübstiger ist zu leben und ich dem Deutschen Staat nicht auf der Tasche sitzen wollte! Wir, mein Mann und ich, haben jetzt entschieden dass ich zur Entbindung nach Deutschland gehe und zumindest das erste Jahr dort auch bleibe! Wann muss ich mich wo melden! Also Arbeitsamt, AlG 1 oder 2, gibt es Zeiten die ich beachten muss? Hab ich überhaupt anspruch? Bin ja Deutsche und auch in Deutschland gemeldet!
Situation vorher: ich habe in D normal Sozialversicherungspflichtig gearbeitet, nur als ich einmal für 2 Monate in D war um mein Arbeitsvisum zu beantragen bezog ich Leistungen vom Arbeitsamt! Dies war september/oktober 2017! Seitdem bin ich im Ausland.
Ich nehme an, da ich ja nicht weiter sozialversicherungspflichtig gearbeitet habe, habe ich jetzt „nur“ anspruch auf alg2? Ist das korrekt!? Kennt sich jemand damit ein wenig aus und kann mir Helfen?

LG Vans
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
wenn du im Ausland leben kannst, hast du wohl Geld, wo willst du denn wohnen, bei der Familie? alg 2 anspruch hast wenn du eine Wohnung hast aber eine Wohung über Hartz4 bekommst du nur wenndu vorher den Antrag stellst und aus dem Ausland hast du keinen Anspruch, nur wenn du sesshaft im Land bist und weniger als je nach Alter geld hast, antragsdauer ca 6-8 wochen, wenn du alles vorgelegt hast. also nicht so ganz einfach. Alg 1 bekommst du nur, wenn du arbeitengehen kannst, das klappt ja nicht schwanger. wenn du in Deutschland gemeldet bist, musst du ja auch dort krankenlasse zahlen, das ist rechtlich so festgelegt und falls du das nicht machst, hast du dich strafbar gemacht
eniswiss
eniswiss | 02.04.2019
2 Antwort
Ähm. Das ist ein sehr komplexes Thema. Es gibt in D die Caritas. Dort kann man sich RUNDUM beraten lassen. Also Alg1, 2, .wohngeld und und und. Die schauen sich die Situation an. Die Daten und Hintergründe und können dir dann sagen, wo du am Besten anfängst. Wenn du aber alg2 zb neu beantragst, wollen die meist eh eine Ablehnung vom Alg1.
xxWillowXx
xxWillowXx | 02.04.2019
3 Antwort
@eniswiss Wahrhaft eine Meisterleistung in puncto fiese Antwort, absolut sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit und zusätzlich noch zum 3 mal lesen, weil die Interpunktion fehlt. Danke für nichts! @vans: Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :) Wie Willow empfehle ich dir ein Beratungsgespräch bei der Caritas. Ich würde davon ausgehen, dass du auf irgendwas auf jeden Fall Anspruch hast, denn du schreibst ja, du bist in Deutschland noch gemeldet. Viel Glück und bring' die Sonne mit
andrea251079
andrea251079 | 02.04.2019
4 Antwort
@andrea251079 @Xxwillowxx Vielen lieben Dank, dass ist ein super Tipp! Schaue gleich mal was ich über die Caritas herausbekomme! @eniswiss Also jeder der im Ausland lebt hat Geld? Wir leben vom Gehalt meines Mannes - durchschnittliches Gehalt hier sind 250 Dollar! Ich würde dich gerne mal sehen, ob du auch nur eine Woche hier aushalten würdest! Zu deiner Information - es geht dich zwar nix an, aber egal, einfach um diese klugscheißerische Art ein wenig entgegen zu kommen, in Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht, korrekt, die bezahlt aber nicht im außereuropäischen Ausland, d.h. wenn ich in der Karibik Krankenversichert bin und Gearbeitet hatte, lässt die KV dich gegen Vorlage der neuen Versicherung raus! Auch wenn ich in D gemeldet bin und die ganze Zeit über war - ich zähle nicht als Auswanderer! Und sobald ich wieder vor habe in D zu leben hat die alte GKV einen Kontrahierungszwang und muss dich wieder aufnehmen! Aber das war auch gar nicht meine Frage!
vans
vans | 02.04.2019
5 Antwort
@andrea251079 @Xxwillowxx Vielen lieben Dank, dass ist ein super Tipp! Schaue gleich mal was ich über die Caritas herausbekomme! @eniswiss Also jeder der im Ausland lebt hat Geld? Wir leben vom Gehalt meines Mannes - durchschnittliches Gehalt hier sind 250 Dollar! Ich würde dich gerne mal sehen, ob du auch nur eine Woche hier aushalten würdest! Zu deiner Information - es geht dich zwar nix an, aber egal, einfach um diese klugscheißerische Art ein wenig entgegen zu kommen, in Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht, korrekt, die bezahlt aber nicht im außereuropäischen Ausland, d.h. wenn ich in der Karibik Krankenversichert bin und Gearbeitet hatte, lässt die KV dich gegen Vorlage der neuen Versicherung raus! Auch wenn ich in D gemeldet bin und die ganze Zeit über war - ich zähle nicht als Auswanderer! Und sobald ich wieder vor habe in D zu leben hat die alte GKV einen Kontrahierungszwang und muss dich wieder aufnehmen! Aber das war auch gar nicht meine Frage!
vans
vans | 02.04.2019
6 Antwort
Schaue mal auf folgende Homepage: www.raphaelswerk.de Ich denke, da werden deine Fragen beanwortet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2019

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x