Unterhalt/ Wer kann mir bitte helfen?

Joline85
Joline85
08.10.2016 | 13 Antworten
Hallo erstmal, finde die Seite echt toll. Und hoffe auf sinnvolle Kommentare, das würde mich sehr feuen und auch aufmuntern. Ich fasse mal kurz. Bin im 5.ten Monat Schwanger. Und mit meinem ex nicht mehr zusammen. Weil er mir geziegt hat sein wahres Gesicht und sehr aggressiv ist. Jetzt möchte er natürlich nicht mehr Vater auch fürs Kind sein. Und ich steh alleine da. Meine wichtige Frage ist Leute, KANN er sich den Unterhaltszahlungen verweigern? In dem er IRGENDWIE schummelt? Er verdient netto ca. 1.600 zahlt schon Unterhalt an sein erstes Kind. aber nur 150 EU. (Das Kind ist 2 Jahre von ihm) Er meint jetzt ich "sei dumm" hätte Ahung und ich würde von ihm keinen Cent sehen! Ich weiss über Unterhaltsvorschuss Bescheid. Darum geht es mir nicht. Er konnte ein Kind machen soll er auch bezahlen meine Meinung. Ich hab schliesslich die meiste Verantwortung nun alleine zu tragen. Ich danke euch sehr für eure Hilfen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Falls er nicht zahlt/zahlen kann kannst du übers Jugendamt Unterhaltsersatzleistungen beantragen. Geht glaub ich bis 6 Jahre. Ich weiß aber nicht wie hoch so was wäre.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2016
12 Antwort
@StefansMami ich war heute bei dem Jugendamt. Also die Dame meint auch. Die meisten Dinge können erst geregelt werden wenn das Baby auf der welt ist! Kann ja immer ein fall von Fehlgeburten oder sonstigen sein. Gott bewahre. Und Erstaustattung habe ich schon bekommen! Zwecks Unterhalt an mein Kind, vom Vater, funktioniert ja auch erst tatsächlich wenn das Kind da ist, und man tatsächlich sicherstellt dass er biologisch der Vater ist ! Er "könnte" es ja auch nicht sein... wissen "die" ja nicht. Du verstehst. Also geklärt ist dies schon alles. wüsste nicht was ich da noch sonst klären sollte ????? LG
Joline85
Joline85 | 10.10.2016
11 Antwort
Ähm, die können schon alles vorbereiten, schon vorarbeiten? Eventuell brauchst du auch Zuschuss zur Erstausrüstung? Hast du auch nur die geringste Ahnung, wie lange es dauert, Beistandschaft einzurichten und vaterschaftstest anzuordnen? Also, wenn du 2-3 Monate ohne das Geld auskommst, dann geh später. ICH würde das alles VOR der Geburt machen, wenn ich noch keinen Stress habe.
StefansMami
StefansMami | 09.10.2016
10 Antwort
@StefansMami zum jugendamt muss ich eigentlich ja jetzt noch nicht gehen. ich weiss ja was auf einen zu kommt. und die können eben auch erst was tun, wenn das kind tatsächlich auf der welt ist. was soll das Jugendamt mir jetzt momentan helfen? das was ich wissen muss weiss ich ja jetzt.... LG
Joline85
Joline85 | 09.10.2016
9 Antwort
Naja, ich bin auch nur eine Unbekannte aus dem Internet ;) Wenn du so richtig, richtig 100% Sicherheit willst, mach einen Termin beim Jugendamt. Die können dir da verbindlich Auskunft geben. Und du musst da eh hin, um das alles zu regeln. Da führt eh kein Weg dran vorbei, wenn du alleinerziehend sein wirst. Aber nö, der wär der erste, der da rauskommt. Wenn der nicht grade nach Timbuktu auswandert, kommt er da nicht raus.
StefansMami
StefansMami | 09.10.2016
8 Antwort
@StefansMami mir geht es hauptsächlich darum, dass er mit seine aussagen die er machte bei mir lautstark und aggressiv, dass er da nicht durch kommt oder sich auch nur in einer gerinmgsten weise verweigern könnte ? Und ich keine chance hätte. aber so ist dies ja nicht ? brauche vielleicht auch nur die gewissheit. die gibst du mir ja ??? LG
Joline85
Joline85 | 09.10.2016
7 Antwort
@StefansMami ja Stefansmami ich denke bei ihm wird nicht viel zu holen sein! Ich möchte auch ehrlich gesagt von ihm an mich garkeinen unterhalt! Ich möchte nur das er für das kind bezahlt! weil Er es auch machen konnte! und ich nun auch die verantwortung habe. du hast aber recht anklagen zwecsk unterhalt für mich, werde ich nicht.
Joline85
Joline85 | 09.10.2016
6 Antwort
@Tara1000 danke Tara. du sagst es! Dummes Arsch****! :) bin auch sehr fassungslos, erst am Anganf getan wie toll er ist und das er immer für mich und das kind da ist ! er wusste ich bin treu, und wir waren ja immer zusammen! Und nun wo ich die beziehung nicht mehr mag, heisst es es sei ein "Bastard Kind" und er hätte nur einen Sohn und ich kriege nix. Türe zu und das wars! ich sei ja selbst schuld! sagte ihm dann ist doch völlig egal ob ich selbst schuld bin was wir beide zusammen haben aber das kind in mir gerade kann doch nix für? Nein alles weg und kein bock mehr nur weil ICH IHN nimma will, muss das KIND nun büsen.
Joline85
Joline85 | 09.10.2016
5 Antwort
Nun möchte er nicht mehr Vater sein... ich bin fassungslos wie einfach manche Männer sich das machen. Er wird für den Rest seines Lebens Vater sein, ob er will oder nicht. Stimme Stefans Mami zu, mach dich ruhig mal auf den Weg zum Jugendamt. Du hast nichts zu befürchten dort. Alles Gute wünsche ich dir auch deinem Zwerg.
Tara1000
Tara1000 | 08.10.2016
4 Antwort
Ja, das ist richtig, und was ist die Frage? Rein theoretisch könntest du den Kerl auch darauf verklagen, solange du in Elternzeit bist . Allerdings ist der Miniminiklein und geht nachrangig zu allem anderen. Grob gesagt, von den 1600 Euro bleibt nix. Da gehen erstmal 1200 Euro selbstbehalt davon weg, dann der Unterhalt vom 1. Kind, dann der von deinem jetzigen Kind. Und wenn DANN noch was übrig bleiben WÜRDE, hättest du ein ANrecht von 3/7 von diesem Rest. Das wären dann in dem Fall vielleicht 2, 50 Euro, wenn überhaupt. Wenn er aber beim ersten Kind schon unter dem Mindestsatz ist, was durch ein zweites Kind nochmal weniger wird, gibts da an der Stelle nix zu holen.
StefansMami
StefansMami | 08.10.2016
3 Antwort
@StefansMami kannst du eventuell auch hierfür weiterhelfen? bekomme momentan Arbeitslosengeld 1 nicht viel. habe meine eigene Wohnung. und habe gerade dies gelesen: 3.1. Unterhalt des Vaters an die Mutter eines unehelichen Kindes Die Unterhaltspflicht für den Kindsvater besteht in der Regel 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt des Kindes. Ist die Mutter wegen der Schwangerschaft oder einer Krankheit infolge der Schwangerschaft oder Entbindung arbeitsunfähig, so besteht die Unterhaltspflicht für den Kindsvater bereits 4 Monate vor und bis zu 3 Jahre nach der Geburt. Wenn die Mutter .
Joline85
Joline85 | 08.10.2016
2 Antwort
@StefansMami danke stefans mami. ich finde es auch unfassbar 1.tens das KIND kann nichts für. nur weil ich die beziehung nicht mehr mag, versucht er mir jetzt zu unterstellen, dass ich mit "anderen was hatte" nur damit ich nichts einfordere. Denke das ist nur angstmacherrei von ihm an mich. Denn das Kind hat wohl sein recht zu erfahren wo es herkommt!
Joline85
Joline85 | 08.10.2016
1 Antwort
Naja, er hat sich ja beim ersten Kind schon nicht rausreden können. Warum glaubst du, dass es beim zweiten möglich wäre? Natürlich kann er sich nicht rausreden. Soll er es ruhig versuchen, dann lachst du dir ins Fäustchen, weil dann wird ein Vaterschaftstest vom Gericht angeordnet, den er machen MUSS , und wenn da rauskommt, dass er der Vater ist, darf er nicht nur Unterhalt zahlen, sondern Gerichtskosten und die Kosten vom Test auch noch. Allerdings wird bei ihm dann nicht viel zu holen sein. Wenn sein erstes Kind "nur" 150 Euro kriegt, wird für das zweite auch nimmer viel übrig sein. Setz dich mal mit dem Jugendamt bei Gelegenheit zusammen , die müssen ja dann auch den Unterhalt fürs erste Kind neu berechnen.
StefansMami
StefansMami | 08.10.2016

ERFAHRE MEHR:

Hatte gerichtstermin zwecks Unterhalt
26.02.2011 | 9 Antworten
Warum zahlen Väter keinen Unterhalt?
27.09.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading