Und außerdem: Wenn ich offizielle Pflegemutter werden wollte

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
06.07.2016 | 11 Antworten
- Können die Eltern bestimmen, dass ich das werde, oder kann es passieren, dass das Jugendamt einfach jemand anderen gegen den Wunsch der Leiblichen Eltern bestimmt?

- Kann ich vorab schon den Kurs machen oder MUSS erst der Antrag auf Hilfe zur Erziehung durch die Leiblichen Eltern im JA vorliegen?

Ich weiß, ich kreise ewig um das Thema herum. Aber es ist wirklich nicht so einfach. Und nachdem unser Jugendamt leider keine Aussagen macht, die wirklich stimmen und rechtlich belastbar sind, muss ich mich vorab informieren, um dann mitsamt allen entsprechenden Paragraphen da hin zu gehen (natürlich nachdem die Leiblichen Eltern zugestimmt haben, vorher geht nichts). Wenn ihr Ahnung habt und mir auch noch entsprechende Paragraphen nennen könnt, wow.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
an deiner stelle würde ich einen beratungstermin bei einem familienanwalt machen. nur der kann dir wirklich refhtlcih fundierte umfasende antworten geben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2016
2 Antwort
@Sabi77 Nein, kann er nicht. Ich war beim Anwalt von Pro Familia. Man sollte meinen, der kenne sich genau mit sowas aus. Tut er aber nicht. Er hat mir weismachen wollen, dass ich, um PM zu werden, eine sozialpädagogische Ausbildung benötige. Sorry. Aber echt mal. Ich habe hinterher das SGB gewälzt. Nein, brauche ich definitiv nicht. Aber ich weiß nicht immer wo ich suchen muss. Und der Ablauf steht da ja auch nicht drin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2016
3 Antwort
hallo du ich kann dir die frage nur zum teil beantworten: das jugendamt kann natürlich immer wen anderen bestimmen gegen wunsch der familie, aber nicht ohne gründe. denn an erster stelle steht das geringste übel fürs kind und wenn die oma in dem fall top ist und das kind beziehung zu ihr hat, ist es unsinn dagegen zu handeln. du musst keine sozialpädagogische ausbildung haben, wie der anwalt sagte, das ist unsinn. was du machen kannst um an definitive antworten zu bekommen: frage bei der krankenkasse nach, die haben oft auch für sowas ansprechpartner und infos. oder ruf bei einem anderen jugendamt in deinem bundesland an!!! evtl kann dir dort jemand aussage geben, denn es ist eine einheitliche regelung. ansonsten noch ein anderer anwalt. würde deine tochter denn damit einverstanden sein dass du das sorgerecht für dein enkelkind hast????? oder gäbe es da krach?
Brilline
Brilline | 06.07.2016
4 Antwort
Man benötigt keine spezielle Ausbildung. Aber es gibt Kurse für Pflegeeltern. Die kann und sollte man schon vorab machen
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 07.07.2016
5 Antwort
Mal andere Frage warum musst du Pflegemutter werden um auf dein Enkelkind aufzupassen. Wenn deine Tochter aus welchen Gründen auch immer für die kleine nicht sorgen kann und das ohnehin schon länger machst ist es doch naheliegend dass du das Sorgerecht bekommst? Oder gibt es da Unstimmigkeiten mit dir und deiner Tochter?
hcss2009
hcss2009 | 07.07.2016
6 Antwort
@hcss2009 Meine Tochter hat verständlicherweise Angst. Es geht ihr ohnehin nicht gut, sonst wäre das ja auch alles anders. Es wird noch eine Weile dauern, bis wir das Thema vernünftig geklärt haben. Ein Kind fortzugeben, selbst wenn es zur eigenen Oma ist, das ist keine leichte Sache. Nicht für mich als Oma, aber stell Dir mal vor, Du müsstest sowas entscheiden ... Heftig, oder? Meine Tochter weiß nicht wo ihr der Kopf steht und ob sie das jetzt alles so richtig gemacht hat und machen wird. Sie möchte natürlich das Sorgerecht behalten. Es ist ihr Kind, sie hat es in sich getragen und zur Welt gebracht und sie liebt die Kleine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2016
7 Antwort
@GollumXXL Das ist natürlich alles verständlich. Ich habe mich nur gefragt warum du jetzt eine Pflegemutterstatus benötigst um so weiter zu machen wie bisher. Das meinte ich mit meiner Frage eigentlich- für mich hörte es sich so an als sollte das Amt euch die kleine wegnehmen und deshalb möchtest du nun Pflegemutter der kleinen werden. Wenn es für euch ok ist wird die kleine hoffentlich im gewohnten Umfeld bleiben. Und zu deiner Tochter ich kann sie verstehen- obwohl in eurem Fall ist es ja so das die kleine wenigstens im Familienverband bleiben würde. Ich wurde als Baby adoptiert und als betroffenes Kind kann ich sagen für beide Seiten nicht leicht. Deshalb finde ich so etwas innerhalb der Familie noch besser als zu vollkommen fremden. Ich wünsche euch alles Gute für euren gemeinsamen Weg!
hcss2009
hcss2009 | 08.07.2016
8 Antwort
@GollumXXL wäre es denn keine möglichkeit dass deine tochter samt enkelkind zu dir zieht bzw ihr eine gemeinsame wohnung nehmt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.07.2016
9 Antwort
Pflichten Plegeeltern https://www.service-bw.de/lebenslage/-/sbw/Pflegeeltern-5000919-lebenslage-0
Opajoe
Opajoe | 16.08.2016
10 Antwort
Auch ich bin wurde mir im August 2016 entzogen und auch ich bin machtlos - Gutachten gemacht und und und - Meine Eltern sind mit den Nerven fertig ! MeinTochter will zu mir zurück - Das Jugendamt sagt dennoch Nein - ich würde meiner Tochter in ihrer Entwicklung negativ beeinflussen ! Was können wir tun um den Jugendämtern die Fingernägel zu schneiden ??? Ich wollte mit meinem Fall an die Öffentlichkeit Zeitung gehen - es ist nicht interessant genug und wurde nicht bearbeitet ! Die Bundeskanzlerin warum kümmert sie sich nicht darum??? Kinder gehören zu ihren Eltern - Sicher gibt es Situationen wo es besser ist das die Kinder anderweitig betreut werden sollen - wie ehrlich in meinen Fall, bin zur Zeit überfordert dafür springen meine Eltern ein, was das Jugendamt verweigern will obwohl meine Eltern perfekt fürs Wohle des Kindes geeignet sind! Meine Tochter hat ein starkes liebendes Verhältnis zu ihrer Oma und Opa, nicht zum Wohle des Kindes sträubt sich das Jugendamt Essen-Rüttenscheid dagegen sondern NUR um ihre Macht zu demonstrieren  und um die Liebe zwischen mir und meiner Tochter zu zerstören ! Ich bin keine Trinkerin, nehme keine Drogen, bin nicht spielsüchtig oder sonst Kindsgefährdent, ich bin Chaotisch und leider manchmal etwas nachlässig! Aber ein versäumter Arzttermin, wird nachgeholt, eine halbe Stunde mal zu spät ist nicht ok aber sicher nicht Kindsgefährdent! Was ich bin ist aber ehrlich, und ich sehe auch ein das ich dazu Zeit für brauche dran zu arbeiten, meine Enkelin will zu ihren geliebten Großeltern die genug Platz und ALLE Erwartungen erfüllen eine Guten Kindswohl Pflegeübernahme zu übernehmen dazu: Großeltern dürfen bei der Auswahl eines Vormunds für ihr Enkelkind nicht übergangen werden. Der im Grundgesetz garantierte Schutz der Familie schließe nicht nur familiäre Bindungen zu den Eltern, sondern auch zu nahen Verwandten ein, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Voraussetzung, um als Vormund in Betracht zu kommen, ist allerdings eine enge familiäre Bindung zum Kind .
Opajoe
Opajoe | 16.08.2016
11 Antwort
@Opajoe Nach Deinem Profil bist Du 55. Was stimmt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.08.2016

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading