Gemeinsames Sorgerecht des Kindes .. Gut oder schlecht?

ezomelina2129
ezomelina2129
15.11.2015 | 16 Antworten
Hallo meine Lieben, jetzt unabhängig von jeglichen Situationen , wie findet ihr das mit der gemeinsamen Sorgerechtssache? Findet ihr es gut oder sagt ihr, dass es besser ist, wenn nur die Mama das Sorgerecht hat? Hab aba gehört, dass dann der Vater nicht wirklich vieles machen kann bezogen auf die kleine was ja auch doof is :/ also er darf ja dann kaum Entscheidungen treffen bezogen auf sein Kind und und und .. Dürfte er das Kind denn von der Kita abholen? Wenn nur die Mama das Sorgerecht hätte von dem Kind? :/ das interessiert mich mal .
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Wenn ihr ein eingespieltes Team seid gibt es an sich jedoch auch keinen Grund das Sorgerecht zu teilen, denn ihr werdet so oder so alles gemeinsam entscheiden. Egal ob er da nun seine Kreuzchen drunter setzten darf oder nicht. Solltet ihr euch aber dennoch trennen und es doch zu Streitigkeiten kommen, kann das geteilte Sorgerecht unglaubliche Nachteile haben. Und damit mein ich nicht unbedingt für den jeweiligen Elternteil bei dem das Kind wohnt, sondern für das Kind. Denn das geteilte Sorgerecht wird nur all zu gern auch zum Machtmissbrauch verwendet. Und ganz klar darf er das Kind von der Kita abholen, man schreibt ja eine Liste in der steht wer es abholen darf. Da musst ich auch immer meinen Mann eintragen, damit sie wissen wie er heißt, obwohl wir verheiratet sind. Einfach dass sie´s im Hinterkopf haben und nicht extra in den Anmeldeunterlagen nachsehen müssen. Und auch so kannst du ihm im Falle des Falles immer eine Vollmacht ausstellen, wenn es von Nöten sein sollte, was wohl so gut wie nie der Fall sein wird.
Zypta
Zypta | 16.11.2015
15 Antwort
wir hatten nach der scheidung eine weile das gemeinsame. da sie sich aber unmöglich benommen hat, wurde es am ende mein alleiniges sorgerecht. ganz ehrlich? ich bin froh drum. zu deiner frage ob es besser ist nur der mutter ein sorgerecht zu geben: nein, ich bin vater und ich hab das alleinige. was hundermal besser ist als wenn sie auch nur ein halbes hätte
DASM
DASM | 16.11.2015
14 Antwort
Wenn man verheiratet ist, erübrigt sich die Frage. Wir haben kein gemeinsames Sorgerecht, wir sind nicht verheiratet und der Vater der Kinder hat lange in einer anderen Stadt studiert - da ich Ihn bei wichtigen Entscheidungen aber immer zur Unterschrift hätte bitten müssen, haben wir das alleinige Sorgerecht für mich behalten . Grundsätzlich finde ich das gemeinsame Sorgerecht aber erstrebenswert.
deeley
deeley | 15.11.2015
13 Antwort
hi, also egal wie dus machst, anspruch hat er drauf wenn er vaterschaftsanerkennung abgelegt hat , heißt gibst du ihn das nicht kann er trotzdem zum jugendamt gehen und es beantragen, für eine ablehnung braucht es triftige gründe, zB alkoholiker, oder kindeswohlgefahr, einer der drogen konsumiert what ever. war mit meinem partner beim jugendamt, er hat vaterschaftsanerkennung abgegeben und wir haben das gemeinsame sorgerecht unterschrieben, sie sagte selbst dass väter das mittlerweile leichter bekommen als früher und es wirklich sehr schlimme gründe braucht dass dem vater das entzogen wird oder gar nicht gegeben wird.
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.11.2015
12 Antwort
Was ich bei meinem Beitrag noch vergessen habe: warum diskutiert man eigentlich immer "nur" darüber, ob man dem Vater das Sorgerecht zuerkennt oder eben nicht. Warum kommt nie zur Sprache, dass es auch Mütter gibt, die einen schlechten Einfluss auf die Kinder haben, weil sie eben krank sind usw.?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
11 Antwort
Wir haben das Sorgerecht schon vor der Geburt geregelt...stand nie zur Debatte das es bei mir bleibt...10 Monate haben wir sowieso geheiratet, wodurch sich das Thema ob ja oder nein eh erledigt hätte... Wenn man zusammen is und alles, wüsste ich auch nich was dagegen sprechen sollte...
gina87
gina87 | 15.11.2015
10 Antwort
Danke für die Antworten & nein ich mache mir keine soo großen Gedanken. Ich vertraue meinem Mann er ist wirklich der beste Vater und Mann den man sich vorstellen kann auch wenn es ab und an mal kriselt. Er ist immer da und kümmert sich auch sehr gut um uns. Ich wollte nur erfahrene Mütter befragen, wie sie es so finden, mehr nicht. Danke aber nochmals an alle
ezomelina2129
ezomelina2129 | 15.11.2015
9 Antwort
Wir teilen uns das Sorgerecht ebenfalls, das war für uns selbstverständlich und auch vorhersehbar da wir noch bevor der kleine da war Geheiratet haben :) Ich finde das wichtig das auch der Vater Das Sorgerecht hat weil es wircklich oft so ist das Die Mama mehr Vorteile hat.Wenn es aber ein Mann ist bei dem ich mir sorgen machen müsste das er ein guter Vater ist würde ich es auch lassen.Aber wenn man ein Glückliches Paar ist warum nicht :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
8 Antwort
Ganz klar, solange keine Gefahr durch einen Elternteil ausgeht, steht das Sorgerecht beiden Elternteilen zu. Beim Großen haben wir das ca. 1 Monat vor ET beim Jugendamt geregelt. Beim Kleinen, der voraussichtlich im Februar geboren wird, ist das nicht notwendig, da wir mittlerweile verheiratet sind.
Jasi08
Jasi08 | 15.11.2015
7 Antwort
Allein schon dass man sich darüber Gedanken macht, finde ich jetzt schon ein bisschen befremdlich. Beide Elternteil sind für das Kind verantwortlich. Daher sollte auch nur in wirklich extremen Situationen einem Elternteil das Sorgerecht entzogen werden bzw. gar nicht erst zuerkannt werden. Also, wenn ein Elternteil gewalttätig ist, Drogen-/Alkoholsüchtig ist oder prinzipiell jeder Entscheidung boykottiert. Alles andere finde ich jetzt nich so gravierend, dass man einem Elternteil das Sorgerecht nicht zuerkennt. Schließlich reden wir von Erwachsenen. Da kann man auch erwarten, dass die sich mal zusammen nehmen und ihre Interessen zurückstellen, wenn es um das Kind geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
6 Antwort
Ich bin der Meinung, so lang man sich prächtig mit dem Partner/ ehemaligen Partner versteht, ist das gemeinsame Sorgerecht überhaupt kein Problem und sollte gewährt werden. Ich habe es nicht gemacht, aber nur aus dem Grund, dass ich und mein Ex uns schon wegen Kleinigkeiten nur zoffen. Das geht schon da los, dass Niemand den Kleinen öfter sehen darf als er, er aber es nicht mal schafft, wenigstens 1 Mal im Monat nen Umgang zu realisieren .. Wenn man sich aber versteht und über die grundlegende Erziehung Einigung findet - warum nicht? Aber auch ohne Sorgerecht hat der Vater Rechte. Er hat zB Umgangsrecht, Recht auf Kontakt zum Kind, auf Bilder, Auskünfte zur Entwicklung und Gesundheit. Mit Vollmachten der Mutter kann man diese Rechte sogar Stück für Stück erweitern. Dadurch kann man schauen, ob und wie der Papa sich macht, um ihm die Chance auf das gemeinsame Sorgerecht zu lassen ;)
xxWillowXx
xxWillowXx | 15.11.2015
5 Antwort
Da ich alleinerziehend bin und mein ex und ich nur am streiten waren, mittlerweile sogar gar keinen Kontakt haben, habe ich mich gegen das geteilte Sorgerecht entschieden. Finde aber wenn man zusammen ist das gemeinsame Sorgerecht total sinnvoll und gut. Und abholen darf er e.s Kind wenn man ihm diesbezüglich eine Vollmacht gibt auch ohneSorgerecht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
4 Antwort
Ganz klar-das Sorgerecht gehört beiden Elternteilen. Stand bei uns nie außer Frage und bei den weiteren Kindern waren wir dann verheiratet ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
3 Antwort
ich bin der meinung, dass der vater genauso ein recht hat für sein kind mitzuentscheiden wie die mutter. daher finde ich es gut, dass väter nun auch problemlos das gemeinsame sorgerecht beantragen können. bei alleinigem sorgerecht kann der vater sein kind natürlich trotzdem vom kindergarten abholen. der unterschied ist nur, dass die mutter dem vorab zustimmen muss. es dürfen ja auch omas oder freundinnen das kind abholen, wenn muttern vorher bescheid gibt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2015
2 Antwort
Genau so sehe ich es ja auch :) nur wollt ich ma meinungen dazu hören wie es bei anderen so ist oder war
ezomelina2129
ezomelina2129 | 15.11.2015
1 Antwort
Sagen wir mal so, wenn's kein ungeplantes Kind ist, was spricht dann gegen das gemeinsame Sorgerecht? Vorausgesetzt, es stellt sich während der SS nicht aufeinmal heraus, dass der Vater eine Gefahr fürs Kind darstellt. Denn man plant doch eigentlich kein Kind mit jemandem, dem man nicht traut oder zutraut Verantwortung für ein Kind zu übernehmen. Ich hab mich damals für das gemeinsame Sorgerecht entschieden und bereue es bisher nicht. LG
teeenyMama
teeenyMama | 15.11.2015

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading