keine unterstützung -weiß nicht weiter

Sambee
Sambee
24.01.2009 | 16 Antworten
Hallo ihr Lieben ..

Heute Morgen kam ein Bescheid, dass ich kein ALG II bekomme.
Da ich ja bis zum 1.1. berufstätig war, wäre es nur bis zum ET im Mai gewesen.

Das Einkommen meines Mannes incl Kindergeld liegt unter dem Mindestsatz einer gleichköpfigen Familie, die HARTZ 4 bezieht.

Das kanns doch nicht sein.

Jetzt bekomme ich keine Unterstützung, kein Mutterschaftsgeld..nix

weiß gar nicht, wie wir da über die Runden kommen sollen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
achso muss dazu sagen
dass mein elternjahr zu ende ging und ich seitdem angestellt war. weiß nicht, wie das angerechnet wird
Sambee
Sambee | 24.01.2009
15 Antwort
war leider kein jahr
zu mindest nicht das, wo ich fest angemeldet war. das waren nur 4 monate... vielleicht hat sie mir deshalb gesagt, ich muss ALG II beantragen... ich werd mich da Montag nochmal ransetzen Danke ech schonmal für die Tipps!
Sambee
Sambee | 24.01.2009
14 Antwort
...
Um Alg2 zu bekommen brauchte ich auch erst die Ablehnung vom Alg1. Dann beantrage doch jetzt einfach Alg2. Wenn du Alg2 bekommst kannst dann auch einen Antrag auf Erstausstattung fürs Baby beantragen. Das wären auch 400€! Der Unterschied zwischen 1 und 2 ist einfach, dass Alg 1 in der Regel mehr ist, bekommste aber eben nur wenn du mind. ein Jahr gearbeitet hast.
chica18
chica18 | 24.01.2009
13 Antwort
.....
wie lange warst du bei deinem schwager beschäftigt...???? wenn du 1 jahr gearbeitet hast steht dir ein halbes jahr ALG1 zu ..somit hättet ihr die zeit schon überbrückt... lg tina
Zoey
Zoey | 24.01.2009
12 Antwort
also ich hab bei meinem schwager gearbeitet als aushilfe (angemeldet)
meine schwester hat meinen sohn betreut. das war aber nur bis januar möglich und deswegen haben wir das arbeitsverhältnis beendet. also ich wa rbei so ner beratung und die frau hat mir gesagt, ich muss wenn dann ALG II beantragen. ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass ich überhaupt nicht genau den unterschied kenne zwischen ALG I und II ...
Sambee
Sambee | 24.01.2009
11 Antwort
.....
wenn du gearbeitet hast steht dir erstmal noch ne weile alg 1 zu... zu dem könnt ihr versuchen wohngeld zu beantragen... lg tina
Zoey
Zoey | 24.01.2009
10 Antwort
und warum
bist du nur bis januar berufstätig gewesen? hast du selbst gekündigt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2009
9 Antwort
also
wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du bis zum 31.12.08 gearbeitet und bist gekündigt worden? im mai ist dein entbindungstermin? das bedeutet idr, dass dir erst einmal alg 1 zusteht bis zum beginn des mutterschutzes 6 wochen vor der entbindung. dieses bekommst du auch als alg1 empfänger von der krankenkasse. nach ablauf der schutzfrsit nach der geburt stegt die dann elterngeld sowie kindergeld zu. wieso hast du alg2 beantragen wollen? oder verstehe ich hier etwas falsch?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2009
8 Antwort
nein, das einkommen liegt UNTER dem mindestsatz
deswegen wundert mich das ja. also die frau da meinte, wenn dann würde ich nur ALG II bekommen. Mutterschaftsgeld bekomme ich von der Krankenkasse nicht, weil ich keinen Job habe und somit auch dann aktuell keinen Verdienstausfall.
Sambee
Sambee | 24.01.2009
7 Antwort
ja genau...
musst du nicht arbeitslosengeld beantragen? erst wenn das ausläuft bekommst du doch alg2? lg
SusiTwins
SusiTwins | 24.01.2009
6 Antwort
klar, elterngeld bekomme ich dann ab mai
aber mein job war für uns finanziell fest eingeplant. nun habich den aber aufgeben müssen und das geld fehlt an allen ecken. auch für´s 2. kind braucht man ja etwas ausstattung wie bettchen etc. dafür war mein job gedacht
Sambee
Sambee | 24.01.2009
5 Antwort
Geld
Also Mutterschaftsgeld bekommst du während du im Mutterschutz bist. Und das zahlt die Krankenkasse. Und wegen dem Bescheid, leg da Einspruch ein, oder lass ihn dir noch mal erklären. Würde das nicht so hinnehmen. Und Elterngeld und Kindergeld steht dir ja auch noch zu. Lass das noch mal überprüfen.
krenz82
krenz82 | 24.01.2009
4 Antwort
du meinst bestimmt...
über dem mindestsatz, nicht unter dem. ja aber elterngeld bekommst du doch, oder? wenn du vorher gearbeitet hast? lg
SusiTwins
SusiTwins | 24.01.2009
3 Antwort
Bekommst Du nicht ALG 1 ???
Denn dann ist es klar dass ALG 2 abgelehnt wird.
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.01.2009
2 Antwort
.......................
Würde widerspruch einlegen und sehen was da raus kommt. Manchmal hilft das. Bei mir war das auch schon so, erst sollt ich nix bekommen und nach dem Widerspruch ging es doch. Viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2009
1 Antwort
Hallo
Du kriegst doch eigentlich Elterngeld oder nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading