Wieso ist mein Mann so?

OpheliaVT
OpheliaVT
18.03.2009 | 8 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
ich bin so am Ende. Vor ein paar Tagen hatte ich schonmal gefragt, was ich machen muß, da mein mein und ich uns getrennt haben (da hab ich übrigens ganz tolle Tipps bekommen - DANKE). Also wo ich jetzt hin muß und so weiß ich. Aber irgendwie will ich das doch alles gar nicht. Ich hab mir immer schon ne Familie gewünscht. Wahrscheinlich, weil ich selbst keine tolle Kindheit hatte. Wir wollten beide zwei Kinder. Aber die Beziehung zu meinem Mann ist eigendlich gar nicht vorhanden. Er macht sein Ding und ich kümmer mich hier Zuhause um alles und natürlich um die Kinder. Alles mach ich allein. Er macht gar nichts, weder für mich noch für uns, noch für die Kinder. Er geht arbeiten - gut. Aber das würd er auch machen, wenn er uns nicht hätte.
Ich finde, wenn man jemanden liebt, sei es Partner oder Kinder, dann möchte man doch auch Zeit mit den Personen verbringen und möchte, dass es denen gut geht, oder? Seh ich das falsch? Ich hab letztens ein längeres Gespräch mit meinem Mann gehabt und er meinte, dass so Sachen wie kleine Aufmerksamkeiten, Körperlichkeiten wie kuschenln oder Hand in Hand gehen, gemeinsame Gespräche und so weiter nicht so wichtig für ihn sind.
Er sagt, dass er mich und die Kinder liebt, und dass er sich ja auch eigendlich nicht trennen will, aber er tut auch nichts dagegen, dass ich gesagt habe, dass ich geh. Im Gegenteil. Er hat, nachdem ich gesagt, habe, dass ich so nicht mehr leben will, einen Tag später seine Eltern angerufen und ihnen am Telefon mitgeteilt, dass wir uns trennen werden. Ich versteh das alles nicht. Wenn er mich und die Kinder doch will, warum ist er dann so? Ich hab das Gefühl ihm ist alles egal. Er leugnet das zwar, wenn ich ihm das sage, aber er benimmt sich so. Ich bin so so traurig.

Danke für's lesen
OpheliaVT
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
vor den Kindern
bevor die Kinder kamen, sind wir beide immer viel arbeiten gewesen. Beide im Wechseldienst, 12 Stunden. Da kam es vor, dass wir uns manchmal Tage nicht gesehen haben. Und die Zeit die wir dann hatten, haben wir so richtig genossen. Etwas träge und lethargisch war mein Mann da auch schon. Da war es aber auch nicht soo schlimm, weil man nicht so viel hatte worum man sich kümmern mußte. Nur jetzt macht er alles im Grunde wie vorher auch. Nur MEIN Leben hat sich zu 100 % verändert. Seins nicht. Es sind aber doch die Kinder von uns BEIDEN und er wollte sie genauso wie ich. Am Anfang war er auch netter zu mir - klar, wenn man frisch verliebt ist. Da hab ich auch mal Komplimente oder einen Kosenamen bekommen. Aber jetzt bin ich einfach nur da. Wie der Fernseher oder der Kühlschrank. Bei denen bedankt man sich auch auch nicht, dass sie einen unterhalten oder das Essen frisch halten.
OpheliaVT
OpheliaVT | 18.03.2009
7 Antwort
Hi
So wie du die Situation beschreibst, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder ihr seid deinem Mann wirklich total sch.. egal, aber er ist zu faul oder zu feige den entscheidenen Schritt der Trennung zu machen, oder er hat ein riesiges Problem. Wie war er vor den Kindern? Wie war eure Beziehung? Wenn er da noch anders war, wann ist dir aufgefallen das er sich verändert? Es gibt soviele Möglichkeiten die sind natürlich nicht übers I-net rauszubekommen. Normalerweise würde ich auch sagen wer nicht will hat Pech gehabt, aber da ihr ja schon einiges unternommen habt, wie Therapie oder auch Gespräche mit Aussenstehenden, scheint er ja doch nicht so mies zu sein, sonst würde er da ja schon streiken. Allerdings bringt es absolut nichts wenn du dich selber aufgibst oder dich so fertig machst bis du zusammenbrichst. Wenn es derzeit keine Chance gibt das sich die Situation zuhause entscheidend bessert, dann solltest du den Schritt der Trennung gehen. Zumindest vorerst damit ihr beide für euch zur Ruhe kommen könnt und dann versuchen könnt einen Neuanfang zu wagen sofern ihr das dann wollt. Ich drück dir ganz fest die Daumen das alles gut wird. Liebe Grüße Sandra
Jojena
Jojena | 18.03.2009
6 Antwort
Kompromiss
Ich glaube, dass mein Mann das wirklich so sieht. Als ich ihn gefragt habe, was ihm denn wichtig ist, war seine Antwort: "das ich da bin!" Das konnte er mir aber auch nicht näher erläutern. Meist für ich eh nur Monologe, wenn wir reden. Ich befürchte wirklich, dass er es ganz nett findet, dass er sich um nix kümmern muss, saubere Wäsche und Essen bekommt und sich so wohl fühlt. Aber genau das macht mich so wahnsinnig. Wie kann man denn so glücklich sein. Ich frag mich die ganze Zeit, ob ich wirklich alles getan hab, weil ich selbst weiß, dass ich ansonsten keine andere Wahl mehr habe und diesen Schritt gehen muss. Ich hab mir den Mund fusselig geredet, hab geweint, geschriehen, vernünftig geredet, Briefe geschrieben, Freundinnen haben mit ihm gesprochen, wir waren bei ner Paartherapie, ich war 5 Wochen mit meinem Sohn in Kur und ich bin immer wieder Kompromisse eingegangen. Nur mittlerweile ist es so, dass ich so kompromissbereit bin, dass ich fast selbst nicht mehr weiß wer ich bin und was ICH will. Und DAS will ich natürlich auch nicht.
OpheliaVT
OpheliaVT | 18.03.2009
5 Antwort
Reisende soll man nicht aufhalten,
gut und schön, aber wenn man jemanden wirklich liebt, dann versucht man doch, eine Lösung zu finden, einen Kompromiss. Das was Dein Mann macht, kommt echt ziemlich gleichgültig rüber. Es klingt eher so, als hätte er sich an Eure Gegenwart gewöhnt, aber das ist keine Liebe. So nach dem Motto: "Ist ja nett, dass ich nicht allein zu Hause bin, aber ich brauche Euch nicht unbedingt. Mir geht es auch ohne Euch genauso gut. Mir ist das egal." Vielleicht ist die Trennung das beste, denn für Dich und Deine Kinder ist es nicht gut, in so einer gefühlskalten Umgebung aufzuwachsen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2009
4 Antwort
mal wegen dem ultimatum
diemeisten männer, lassen sich nicht gern bedrängen, also musst du aufpassen, kann nach hinten los gehen und er macht schluss
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2009
3 Antwort
Ich verstehe dich sehr gut
mein Freund bemüht sich zur Zeit auch so gar nicht. Das einzige das hilft ist: Sag ihm was du konkret erwartest! Denn es gibt Männer die eine Andeutung nicht in einen romantischen Gedanken umwandeln können. Sag ihm: Du willst mehr Zärtlichkeiten Du willst mehr Aufmerksamkeit Du willst mindestens einen Abend als einen gemeinsamen Gesprächsabend Das ist dann der schlag mit dem ganzen zaun. Und sag klipp und klar: Bis dahin klappt es oder du bist uns los! Und wenn du willst, dass wir getrennte Wege gehen sag es einfach gkleich! Stell ihm ein Ultimatum und zieh es dann auch durch! Ansonsten kann ich nur sagen: Er verdient dich nicht wenn er nicht um dich kämpft! LG Mel
Kiina
Kiina | 18.03.2009
2 Antwort
Du...
mußt wissen, was du möchtest, kannst du so mit der Situation leben, kannst bei ihm bleiben, aber wenn du dir unter ner Partnerschaft mehr vorstellst, was auch normal ist, würde ich freiwillig gehen... was hast du noch von so einem Mann? Der macht dich scheinbar nicht mehr glücklich... die Hauptsache ist doch, es geht dir und deinen Kindern gut... Ist ne schwierige Situation... Wünsche dir/euch alles Gute!!!
Ini81
Ini81 | 18.03.2009
1 Antwort
sorry so hart die worte von mir sind
aber das ist meine meinung und die von meinem freund....reisende soll man nicht aufhalten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Hilfe mein Mann spinnt ,aber richtig :-(
10.02.2015 | 10 Antworten
Was soll ich nur mit Meinem Mann machen?
16.05.2013 | 40 Antworten
ex-mann macht mir das leben schwer
18.03.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading