Spirale!

danerle
danerle
06.05.2012 | 11 Antworten
Ich Habe vor 7 Wochen mein drittes Kind bekommen und sind nun mit der Familienplanung fertig. Nun muß ich am Dienstag zum FA und möchte mir die Spirale einsetzten lassen. Habe damit aber noch überhaupt keine Erfahrung, da ich früher die Pille genommen habe.
Merkt man da etwas beim einsetzen, oder merkt man so etwas von ihr?
Wie oft muss man sie austauschen
und ist von euch schon jemand Schwanger trotz Spirale geworden?
Danke jetzt schon für eure Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
ich habs sogar aufm ultraschall gesehn... kurz vorm rausfallen.... und echt, das einsetzen hat kaum wehgetan, aber das raufschieben.... da wird mir heute, 4 jahre danach noch übel
Nayka
Nayka | 06.05.2012
10 Antwort
@sommergarten: es ist aber bekannt, dass nach der geburt direkt die gebährmutter noch häufig zu weit ist und das ding verrutschen kann. klar, geht leichter rein, aber rutscht auch einfacher runter. das behaupten wir ja nicht einfach so, sondern haben es von ärzten gesagt bekommen. ^^ würde einfach auch noch mal mit dem arzt sprechen. ist vielleicht das beste :)
2011schneckchen
2011schneckchen | 06.05.2012
9 Antwort
Jetzt lass dich mal nicht verunsichern. Nach der Geburt ist die beste Zeit zum SPirale legen lassen, da ist ja alles noch gut weit. Mein Tipp:Nimm vor dem Termin GANZ VIEL Magnesium!! Das lockert die Muskulatur u erleichert das EInführen der SPirale.Nimm dir die Dinger auch mit zum FA & nimm direkt vorher nochmal eine größere Menge. Das hilft echt, meine FÄ macht das jetzt nur noch so! Dann hör während der Prozedur genau auf die Anweisungen der FÄ, atmen nich vergessen, in Gedanken innerlich öffnen.Sollte dir nach der Geburt ja nich schwerfallen ;) Denk daran, dass du jem. brauchst, der dich hinterher heim fährt, es ist schon ein kleiner Eingriff, der mit Schwindel/Übelkeit/Bauchziep verbunden sein kann. Ich empfehle IUS, also Hormonspirale. Die gibts in 3-und in 5-Jahres-Variante. Die Hormone wirken nur da, wo sie sollen, also vor Ort. Eisprung ist trotzdem
sommergarten
sommergarten | 06.05.2012
8 Antwort
Danke für eure Antworten, habt mir wirklich weiter geholfen.
danerle
danerle | 06.05.2012
7 Antwort
Wenn du lange genug wartest, ist es sehr, sehr unwahrscheinlich das sie verrutscht! Das Hochschieben war bei einem Experten, der mir erklärte, dass es 2 Arten von Kupfersirale gibt. das ist auch noch wichtig zu wissen, weil die Frauenärzte das normalerweise nicht sagen ... die eine sieht aus wie ein T und die andere wie ein Pilz. Ich habe die, die aussieht wie ein Pilz... Selbst wenn man da die 6-12 Monate abwartet, kann die jederzeit verrutschen, weil jede Frau eine andere Gebährmutterform hat. Wenn deine Gebährmutter sehr rund ist, rutscht der "Pilz" tiefer, egal wann nach Geburt. Wenn du auf das T bestehst, dann sagte der Experte, ist die Wahrscheinlichkeit wohl echt mega gering, dass sie verrutscht, wenn du lange genug wartest nach der Geburt! ^^ Also keine Angst davor. Achte nur darauf, dass es die T-Form ist und du die Monate abwartest. Dann ist die Gefahr des Verrutschens wohl sehr, sehr, sehr gering! ^^ Wenn ich eine neue bekomme, wähle ich auch das T... :)
2011schneckchen
2011schneckchen | 06.05.2012
6 Antwort
ich hab mir vor 3 wochen das gynefix einsetzen lassen . ist kupfer, hält 5 jahre und dadurch, dass es an der gebärmutterwand befestigt wird wahrscheinlich besser so kurz nach der geburt. und wenn es dich anspricht, besteh auf vorherige lokale betäubung!!!! ich hab gedacht die betäubung wird sowieso gemacht und nicht reagiert und hatte auch zu leiden :-( Aber ansonsten bin ich bis anhin sehr zufrieden, super tragekomfort und endlich keine hormone mehr
Nayka
Nayka | 06.05.2012
5 Antwort
Na ihr macht mir ja Mut, ich glaube da muß uch doch nochmal darüber nachdenken.
danerle
danerle | 06.05.2012
4 Antwort
stimmt. bei mir wurde es auch hochgeschoben und das tat sooo schweine weh!! würde ich nie wieder machen lassen... gebe dir recht, nayka!
2011schneckchen
2011schneckchen | 06.05.2012
3 Antwort
Ich habe 6 wochen nach der geburt die spirale einsetzen lassen, sie ist verrutscht. und das hochschieben war die hölle. so etwas wünsche ich meinem ärgsten feind nicht..
Nayka
Nayka | 06.05.2012
2 Antwort
Ja, danke, hat mir schon geholfen, dann muß ich mir doch nochmal gedanken über eine andere Verhütung machen, bis ich mir die Spirale einsetzen lasse.
danerle
danerle | 06.05.2012
1 Antwort
Vor 7 Wochen hast du entbunden? Da setzen die eine Spirale normalerweise noch nicht ein, weil unten alles noch "ausgeleihert" ist und sich noch zurück bilden muss! Wenn man das zu früh macht, verrutscht sie und bietet keinerlei Schutz mehr... Ich habe 6 Monate nach Geburt die Kupferspirale eingesetzt bekommen und selbst nach so langer Zeit ist sie verrutscht . Beim Einsetzen ist das einen kurzen Moment sehr unangenehm, aber dann merkst du rein gar nichts mehr. Es gibt wohl einige Nebenwirkungen, die auftreten können. Bei Kupfer z.B. heftige Regelblutung, Zwischenblutung, Brustspannen usw. . Meine Kupferspirale kann 4 Jahre drinnen bleiben, meine ich... Müsste ich noch mal schauen. Man bekommt so ein Kärtchen mit... Ich kenne jemanden, der trotz Spirale schwanger geworden ist. Aber weiß nicht, ob es Hormon oder Kupfer war... Hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte :)
2011schneckchen
2011schneckchen | 06.05.2012

ERFAHRE MEHR:

Kupferspirale verrutscht - schwanger?
16.03.2014 | 6 Antworten
Schwanger trotz Kupferspirale
28.02.2014 | 22 Antworten
Trotz Spirale, Schwanger?
15.05.2012 | 50 Antworten
Schwanger trotz Spirale
20.07.2011 | 12 Antworten
HILFE Keine Periode trotz Spirale?
31.03.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading