Einschulung

evil-bunny
evil-bunny
24.09.2010 | 16 Antworten
interessiert mich grad einfach mal was so allgemein davon gehalten wird..

als ich eingeschult wurde, war ich 6 und es war üblich mit 6-7 jahren eingeschult zu werden..soweit ich grad mitbekomme liegt das alter mittlerweilen bei 5-6 jahren

die diskussion von pädagogen, wissenschaftlern, politikern geht ja auch so schon immer mehr in richtung früheres einschulen..

ich frag mich ob das eine sinnvolle rechnung ist, und ob man mit früherem einschulen, kürzerer schulzeit, wesentlich mehr stoff, in stark verkürzter zeit wirklich das ziel, eines selbstbewußten, stabilem, charakterstarken "gebildeten" menschen bekommt
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nö ich finds dämlich.
aber zum glück kann ich meine tochter zurückstellen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.09.2010
2 Antwort
ich finde es echt schlimm
meine große ist an ihrem 7. geburtstag eingeschult worden und es war auch gut so, ein jahr jünger wär sie im leben nicht so weit gewesen. mein sohn kommt auch mit 7 rein nur gut das er nach dem stichtag geburtstag hat. mit 5 ist doch echt ne die kleinen sollen ihre kindheit auch genießen können und ruhig bis zum 6. lebensjahr in den kiga gehen so sehe ich das. lg
katrin0502
katrin0502 | 24.09.2010
3 Antwort
hallo
finde es auch dämlich man nimmt den kindern ein jahr kindheit und ob es hilft sei dahingestellt kenne viele wo im okt 6 wurden wo in der weiterführenden schule etwas probleme hatten bin froh das meine beiden dann 6, 5 jahre sind
willowtree
willowtree | 24.09.2010
4 Antwort
Ich fand es mal gut - mittlerweile gar nicht mehr so sehr
Meine Nele wurde mit 5 3/4 Jahren eingeschult und wir waren recht stolz. Der Anfang war super - 1. Klasse kein Problem. Rechnen bis 20, Schreiben lernen ... mit Lesen happerte es. Ich lass sie nun die 2. Klasse nochmal wiederholen, da das 1x1 nicht sitzt und sich bei ihr eine LRS rausgestellt hat Später ist es doof, wenn ein Kind mit 15 die Schule verlässt und eine Ausbildung beginnt. Ist das Kind so gut, dass es 2 1/2 Jahre später auslernt - dann sitzt es minimum nen halbes Jahr auf der Srasse - eine Minderjährige stellt keiner ein Mittlerweile bin ich nicht mehr überzeugt von einer Einschulung mit 5 Jahren. Lieber mit 6. 7 Jahre wiederum finde ich zu spät LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.09.2010
5 Antwort
@amysmom
also ich werd auch schaun, das meiner frühestens mit 6 eingeschult wird...5 finde ich viel zu früh... @solo...ja 7 ist schon ein wenig spät..das stimmt wohl
evil-bunny
evil-bunny | 24.09.2010
6 Antwort
hallo
ich bin nicht dafür für die frühe einschulung... meine beiden hatten noch das glück das sie beide mit 7 eingeschult worden sind und ich bin heute echt froh darüber wenn ich das sooo sehe was verlangt wird und wie gefordert und ko sie immer von der schule nach hause kommen..... finde die frühe einschulung echt zum lg und dir noch einen schönen abend
sheepworldpaar
sheepworldpaar | 24.09.2010
7 Antwort
Finde es auch nicht so toll
Huhu, finde das auch nicht so schön wenn die Kleinen schon mit 5 zur Schule müßen.Mal sehen wie es bei unserem Sohn dann ist .Hoffe die haben bis er soweit ist ´den Quatsch mit der Einstuferei bleiben gelassen.Naja und unsere Maus hat ja noch sehr lange Zeit bis zur Schule. Lg Maerzbaby2010
Maerzbaby2010
Maerzbaby2010 | 24.09.2010
8 Antwort
meine
adelina wurde mit 7 jahren eingeschult...und jasmina wird im september 7 jahre und kommt im august in die schule.ich finds okay
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.09.2010
9 Antwort
@sheepworldpaar
genau das ist es ja, die kleinen haben teilweise einen härteren tag, als papi oder mami bei der arbeit..und so einen berg hausaufgaben, das an freizeit nach der schule ja schon kaum mehr zu denken ist... irgendwann kommen die kleinen rausgeschlüpft und werden sofort von der hebi ins klassenzimmer neben an geschleppt...damit auch ja die pisastudie wieder stimmt danke, dir auch noch einen schönen abend :D
evil-bunny
evil-bunny | 24.09.2010
10 Antwort
@Adnan7
das ist es auch ;) also 6-7 ist an sich ok, denk ich...wenns dann ans ende der 7 geht, anfang 8...das finde ich dann bissl zu spät...so meint ich das
evil-bunny
evil-bunny | 24.09.2010
11 Antwort
...
Ich war damals bei der Einschulung 6 Jahre alt und einer der jüngsten. Es ist aber nicht nur die frühere Einschulung. Mit G8 und Bologna Prozess wird den Kindern sehr viel abverlangt. Ich kann mich noch an einen Artikel über Schulkinder in Japan erinnern, wo Kinder den ganzen Tag in der Schule sind und so viele Hausaufgaben bearbeiten müssen, dass sie bis spät am Abend oder sogar bis in die Nacht drüber sitzen. In dem Artikel ging es auch um die Folgen. Sie definieren sich wohl nur über Leistung. Wenn ich mich richtig erinnere, warf der Artikel auch die Frage auf, ob die Kreativität durch den Mangel an Träumen darunter leidet... irgendwas in der Richtung. Japan hat die höchste Selbstmordrate der Welt bei Schülern. Ich selbst denke: "Erwachsen muss mein Kleiner noch früh genug werden. Das muss mit 5 sicher noch nicht sein".
Myrmidone
Myrmidone | 24.09.2010
12 Antwort
...
für manche mag das alles vielleicht gut sein, eher in die Schule zu kommen. Aber es sind nicht alle Kinder gleich! Mein großer Sohn wurde mit 6 eingeschult... und dabei hatte ich mich gefreut, daß er ein Jahr länger Kind sein darf. Tja, kurz vorher wurde der Stichtag um einen Monat nach hinten verschoben und mein Kind mußte eingeschult werden, obwohl er noch gar nicht so weit war. Na ja... jetzt besucht er eine Förderschule. Aber den Streß aus den normalen Schulen bekomme ich aber auch durch Freundinnen mit. Und das ist schon enorm, was den Kindern abverlangt wird. Ich weiß nicht, was es für einen Sinn macht, "zeitiger" mit der Schule fertig zu werden, wenn man danach trotzdem nicht den Anforderungen für eine Lehrstelle entspricht.
sonnenkopp
sonnenkopp | 24.09.2010
13 Antwort
Einschulung...
Hallo, meine Kleine ist ein Septemberkind, d. h. sie würde mit gerade noch 5 Jahren eingeschult und würde 14 Tage später dann 6 Jahre werden. Mir mag diese Vorstellung daran auch gar nicht gefallen, bin selbst auch erst mit fast 7 Jahren in die Schule gekommen, fand das besser. Hat jemand Erfahrung, ob das mit dem Zurückstellen so einfach ist? Danke für Eure Antworten.
ankama
ankama | 24.09.2010
14 Antwort
meine tochter wird auch im april 5 jahre
und wird dann mit 5 1/2 eingeschult aber in der vorschule finde es ok. dann kommt sie mit 6 1/2 in die 1 klasse.
angeli1
angeli1 | 24.09.2010
15 Antwort
@ankama
von einer bekannten der sohn, wurde zurückgestellt, weil er ein problem beim s/st/sch..sprechen hat aber ich denke, ein gespräch mit dem kia, und man kann sich da schon einig werden...du bist ja die mama, und wenn du deinem kia klar machen kannst, das es für dein kind zu früh ist, dann sollte dem nichts im wege stehen :)
evil-bunny
evil-bunny | 24.09.2010
16 Antwort
also ich bin froh, dass mein Großer erst mit 7 in die Schule kommt
Stichtag ist bei uns der 31.Juli und er hat am 16.August Geburtstag. Ich hätte ihn vorzeitig einschulen können, dann wäre er aber schon mit 5 in die Schule gekommen, weil das Schuljahr bei uns schon am 3.August begonnen hat. Sein Freund kam dieses Jahr in die Schule, obwohl er nur 10Tage älter is. Naja, an den beiden werd ich es sehen können.... Ich finde es besser, wenn sie einfach noch bissl mehr Zeit im Kiga haben. Gerade Jungs sind in der gesamten Entwicklung bissl hinterher. Und ich finde, es kann nich schaden, wenn man bissl älter und "reifer" ist. Es gibt natürlich auch Ausnahmen.
sinead1976
sinead1976 | 25.09.2010

ERFAHRE MEHR:

Auch Einschulung - Geldgeschenk?
17.07.2016 | 31 Antworten
Was anziehen zur Einschulung?
23.02.2016 | 7 Antworten
einladung hochzeit & einschulung
01.01.2016 | 3 Antworten
Einschulung Rückstellung
07.02.2015 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading