Verhalten von Geschwisterkindern in der SS

Mama121415
Mama121415
21.05.2015 | 9 Antworten
Guten Morgen ihr lieben :)
Haben sich eure Kinder vor ET vom Verhalten her verändert?
Es ist mein drittes Kind aber ich kann das vom letzen mal gar nicht beurteilen weil es da eben nur ein Kind gab ;)
Ich bin heute 34+1 und beide Kinder (3 und 16 Monate) haben sich die letzen Tage sehr verändert.
Mein großer ist nur noch maulig, macht Mist ohne Ende, isst kaum noch und ist eigentlich gar nicht mehr zufrieden zu stellen.
Wenn es nicht nach seiner Nase geht flippt er richtig aus und das schlimmer als seine sonstigen Trotzanfälle.
Mein kleiner war immer sehr "unabhängig".
Kuscheln war kaum möglich und die letzen zwei Nächte hat er alle 30min gebrüllt bis ich ihn zu mir ins Bett geholt habe und danach sofort tief und fest in meinem Arm geschlafen.
Er klammert extrem und von ihm kenne ich das gar nicht denn in Mamas Bett schlafen war für ihn nie möglich, er wollte das nie und hat auf sein Bett bestanden.

War das bei euch auch so?
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo, bei meinen grossen kann ich mich daran gar nicht mehr erinnern. und bei den kleinen war es eher nicht so da unser Jüngster 4 Jahre, ein Frühchen war und daher der grössere keine Zeit "kurz vor et" kannte da es damals recht schnell gehen musste. Könnte es evtl sein dass sie deine Anspannung, Ungeduld Vorfreude spüren und das so versuchen zu kompensieren?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2015
2 Antwort
sie wurden quägelig, wollten nachts wieder viel kuscheln. den letzten monat mit dem zweiten kind kam meine erste nacht alle 10 min an. die letzten 3 monate mit dem dritten kind machte mein zweiter nurnoch unfug. insgesamt waren sie sehr unzufrieden, weil ich wegen risikoschwangerschaft nichtmehr viel machen konnte. durfte sie auch nichtmehr tragen. sie haben alle 3 etwa 2, 5 jahre abstand.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2015
3 Antwort
Ich habe auch gehört dass die Kinder sich verändern während der Ss. Ich habe es bei uns auch gemerkt. Bloß sind sie vom alter etwas anders ;-) Der große mit seinen 5, 8Jahren hatte z.b. vor kurzem ne Phase, da kam er vom kindi und ich musste alles stehen und liegen lassen und mit ihm uno oder sonstiges brettspiel spielen. Und das jeden Tag und nicht kurz. Der kleine blieb dann auf der Strecke. Der war eigentlich auch schon sehr unabhängig mit seinen jetzt 2, 8Jahren, aber zur zeit immer nur mama mama mama, mama nimm mich, mama halte mich, ich heule so lange bis mama kommt. Er benimmt sich wie ein Baby und verstellt auch mit Absicht seine Stimme wie ein baby. An sich streitem die zwei zur zeit sehr viel uns wollen sich gar nicht allein beschäftigen :- ( ich hoffe es lässt nach wenn das 3. Da ist. Sonst wird es nichts mit stillen. Der große bockt und zickt grad auch viel rum und weint wegen jeder Kleinigkeit :- ( ist echt anstrengend. Und sobald ich mich aufrege, bekomme ich wehen. Bin jetzt 33+2
MausiIn
MausiIn | 21.05.2015
4 Antwort
Edda wurde extrem fürsorglich, obwohl sie bei Gero erst 3 und schon ein "alter Hase" war ... sie brachte mir ständig Decken oder was zu trinken ... beide wollten oft den Bauch streicheln. Freya bestand seinerzeit, trotz ihrer nichtmal 2, auf ihre Unabhängigkeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2015
5 Antwort
Ich bin in der 20.SSW und mein großer 5, 10 Jahre möchte viel meinen Bauch streicheln. Und sagt immer, "Mama du darfst doch dies und das jetzt nicht mehr, oder?" Er fragte mich auch gleich, als er erfuhr, dass wieder ein Geschwisterchen unterwegs ist, ob er mit zur Geburt ins KH darf? Dies fragt er mich jetzt immer wieder in gewissen Abständen. Ich versuche ihm jedesmal zu erklären, warum er nicht mit ins KH kann. Er ist inzwischen auch sehr kuschelig geworden, was er vorher überhaupt nicht war. Auch Abends, wenn man ihn ins Bett gebracht hat, steht er 10min. später wieder vor einem und möchte mir noch etwas erzählen, es sind aber eher immer Fragen, die mit der SS oder der Geburt zusammen hängen. Ich bin immer erstaunt, was für fachmänische Fragen er hat. Mein anderer Sohn 3, 6 Jahre alt, hat seit ungefähr 3 Wochen seine Trotzphase. Macht nur Mist, Rebeliert, Beißt, Haut, Schreit und Wütet richtig. Auf der einen Seite betont er immer, ich bin schon groß und auf der anderen Seite, würde er gerne wieder Baby sein. Auch er möchte viel Kuscheln, was er vorher aber auch tat. Wie es damals bei meiner 2. SS war, da war der Große 19-28 Monate alt, weiß ich gar nicht mehr. Aber als wir mit dem Bruder nach Hause kamen, wollte er sofort überall helfen und mit meinem Mann die Babyschale tragen. Auf der anderen Seite, bekam er da aber auch starke Tobsuchtsanfälle. Und machte generell Ärger/Unsinn, wenn ich am Stillen war. Mal gucken wie es diesmal wird. Beide haben sich jetzt schon geeinigt, er die sauberen Windeln bringen darf und wer die stinkenden Windeln weg bringt. Und der kleine will dann Schlaflieder singen. Aber beide streiten sich, bei wem im Zimmer das Baby schlafen darf, dabei steht es überhaupt nicht zur Debatte, dass es überhaupt bei einem von beiden schläft. Wenn es nicht mehr bei uns schläft, dann hat es sein eigenes Zimmer.
ekiam
ekiam | 21.05.2015
6 Antwort
ajo stimmt ... das jeweils ältere geschwisterkind mutiert dann alterstechnisch natürlich auf den selben stand des babys :D hab ich auch bemerkt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2015
7 Antwort
na aber ... meine Große war damals ca 3 Jahre alt und hat gegen ende meiner 2. Schwangerschaft mehr als an der Uhr gedreht und nach der Geburt noch mehr ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.05.2015
8 Antwort
Nein eigentlich nicht. Sie is 5, 5 jahre alt u vor 4 wochen kamen ihre zwillingsschwestern zur welt. sind derzeit noch im kh. fahren täglich hin, nur sie durfte bzw darf nicht mit. Bin gespannt wie es wird wenn sie zuhause ist, aber sie hat ja schon ein gutes alter um vieles zu verstehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2015
9 Antwort
das verhalten blieb bei meinem älteren gleich. er ist nur in der nacht vor dem geplanten kaiserschnitt zu mir ins bett gekommen und wollte bei mir schlafen. hatte ihm ein paar tage vorher erklärt das ich ein paar tage nicht zuhause sein werde, weil ich ein baby bekomme und er dann halt ein mehr zeit mit den omas und mit papa verbringt.
Jess1312
Jess1312 | 06.10.2015

ERFAHRE MEHR:

Verhalten von Freundin
15.09.2014 | 9 Antworten
Verhalten bei Schulausfall?
05.12.2013 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading