Töpfen

Senseless
Senseless
14.07.2009 | 12 Antworten
wie bringe ich meinem sohn am besten bei aufs töpfen zu gehen bzw wie schaff ich es ihn von der windel weg zu bringen?Er ist jetz 2 jahre alt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Schau mal in meinen letzen
Magazinbeitrag! Liebe Grüße
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.07.2009
2 Antwort
wo
seh ich das bzw. wo kann ich das anschauen
Senseless
Senseless | 14.07.2009
3 Antwort
....
Also meiner wird am Fr 1 Jahr und ich habe schon angefangen ihn immer wieder mal auf den Topf zu setzen und ich gebe ihm was in die Hand damit er beschäftigt ist.Bis vor 2 Tagen habe ich ihn bei jedem Windel wechseln drauf gesetzt und es hat auch 3 mal geklappt das er schon rein gepullert hat, aber momentan will er net drauf, dann macht er sich steif und dann lasse ich es auch da er ja erst 1 Jahr wird. Probiere es doch ihn immer wieder drauf zu setzen wenn du ihn wickelst bzw wenn du merkst das er vormittags mehr trocken in der windel ist dann lass sie einfach ganz weg, klar dann werden die sachen nass wenn er einpullert aber so lernt er es viell schneller sauber zu werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.07.2009
4 Antwort
Ich kopiere es mal her
Endlich Sauber !! ?? Info- die ich sehr beruhigent und interessant fand! Irgendwann zwischen dem 2 und 4 Lebensjahr beginnt der Abschied von der Windel. Mit der Blasenkontrolle ist es wie mit dem Laufen: Irgendwann klappt es einfach. "Das Sauberwerden ist ein Reifungsprozess im Gehirn, der Schritt für Schritt abläuft". Das bedeutet Eltern müssen mit dem Nachwuchs keine Trainingsprogramme durchführen, damit er endlich keine Windel mehr braucht. denn es lässt sich kaum beeinflussen, wann und wie schnell sich die Entwicklungsschritte zur Perfekten Blasen- und Darmkontrolle vollziehen. kinder werden durchschnittlich mit 28 Monaten tagsüber trocken und mit 33 Monaten nachts- egal ob mit oder ohne Sauberkeitserziehung. sagen die Expertin. Am Anfang läuft alles unbewusst ab. Ein Neugeborenes gibt in 24 Stunden etwa 30-mal Harn ab. In den kommenden Monaten verringert sich diese Zahl, denn die Nervenbahnen zwischen Blase und Hirn reifen allmählich. Frühestens mit 22 Monaten sind die Nervenfasern so entwickelt dass die Kinder eine volle Blase wahrnehmen können. Im Laufe des 3. Lebensjahres werden die Nervenbahnen differenzierter. Ist das Kind tagsüber sauber folgen in der Regel auch trockene Nächte. Geduld bewahren: Eltern sollten auf keinen Fall Druck ausüben. Seine Blase perfekt zu beherrschen kann durchaus 4 Jahre dauern. Zwar behaupten Großeltern gern, früher hätten Kinder schon mit einem Jahr keine Windel mehr gebraucht. Man war aber nicht eher trocken-Man saß nur häufiger auf dem Töpfchen...!! Studien haben gezeigt zu frühes strenges Töpfchentrainig kann den Prozess des Sauberwerdens verlängern... Das die Kleinen soweit sind, können Eltern an folgenden Signalen erkennen. Rückzug: Manche Kinder ziehen sich in eine ruhige Ecke zurück und wollen danach schnell gewickelt werden... Körpersignale: Kind tippelt von einerm Bein aufs andere, angestrengter Blick usw... Kommentar: Kinder sind stolz auf ihr Produckt und erzählen gern davon. Es ist ganz normal das sie das Geschehene zunächst erst im Nachhinein melden... Ist der erste Schritt...das bewusste Wahrnehmen vom Stuhl und Harndrang geschafft, lernen Kinder ihr Geschäft auf der Toilette oder dem Töpfchen zu machen und diesbezüglich anzukündigen! So kann ma die Kids unterstützen: Töpfchen und Toilette anbieten, welches von beiden sollte das Kind entscheiden Loben!! Das Kind beteiligen: Selbst die Wickelkomode besteigen, den Po abputzen oder sich eincremen, scheint den Prozess positiv zu beschleunigen! Vorbild sein: Kind mit auf die Toilette nehmen, Klospülung drücken oder Papierabrollen, so lernt das Kind das es normal ist auf die Toilette zugehen!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.07.2009
5 Antwort
naja
das die sachen nass werden is mir rille kann man ja waschen und warm isses ja auch so halbwegs....auf töpfchen hab ich ihn auch schon gesetzt aber er will net so recht sitzen bleiben auch nich wenn ich daneben auf klo sitz
Senseless
Senseless | 14.07.2009
6 Antwort
ok
thx das sind sachen die mach ich schon mit ihm
Senseless
Senseless | 14.07.2009
7 Antwort
Dann laß ihn noch ein bisschen Zeit
er ist vielleicht noch nicht soweit! Ich würde ihn immer mit ins Bad nehmen und ihn fragen ob er auch auf den Topf muss!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.07.2009
8 Antwort
Lasse ihm Zeit
er wird ganz von alleine trocken und zwar erst dann wenn er soweit ist...meiner ist erst 2 Monate vor seinem 3. Geburtstag trocken geworden ohne Training! LG
Maxi2506
Maxi2506 | 14.07.2009
9 Antwort
also
muss man die windel nu auch ma unten lassen oder nich??? weil viele sagen das ja das man das machen soll aber is ja blöd wenn ich in der stadt bin oder so und er macht sich nass
Senseless
Senseless | 14.07.2009
10 Antwort
Also ich lass bei Anna die Windel ab....
habe halt etwas mehr Wäsche! Wenn ich aber mit ihr in den Tierpark oder irgendwo hingehe wo ich weiss ich kann sie nicht 100mal umziehen oder es sind keine TToiletten vor Ort dann bekommt sie eine an! Will nun für iunterwegs die Schlüpferwindeln kaufen, die kann man ja hoch und runterziehen! Habe Bekannte die ziehen mit dem Topf los, das ist mir zu blöde!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.07.2009
11 Antwort
ok danke
ich werds ma üben und daheim anfangen damit ihn ohne windel laufen zu lassen
Senseless
Senseless | 14.07.2009
12 Antwort
Unser Problem ist sie sagt nicht sie muss Pullern
Ich habe den Topf griffbereit und frage eben öffter nach! Gestern und heute ohne nasse Sachen aus der Krippe geholt und erst als Papa Abendessen gemacht hat ging was in die Hose!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.07.2009

ERFAHRE MEHR:

welche Lebensmittel wirken Stopfend?
28.05.2012 | 15 Antworten
Mund beim Essen zu voll stopfen
10.09.2008 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading