Krippenplätze

andrea251079
andrea251079
05.12.2011 | 11 Antworten
Hallo zusammen,

ich bin nun in Elternzeit und Tim soll ab dem 1.10.2012 in die Kinderkrippe gehen, da ich dann wieder arbeiten werde (Papa arbeitet auch). Also habe ich gedacht, jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um uns schon mal anzumelden. Tja, Pustekuchen: Ich wurde in einigen Kita's echt ausgelacht und man sagte mir, ich hätte schon in der Schwangerschaft vorsprechen müssen. Nun wurde ich wenigstens auf die Warteliste gesetzt, aber ich schiebe schon ein bisschen Panik, dass das nix wird! Ich habe mich in 8 Kita's angemeldet. Habe ich als Werktätige eigentlich ein Anrecht auf einen Platz? Und wenn ja, muss ich dann irgendeinen Kindergarten nehmen, der mir zugeteilt wird?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm, n Anrecht haste so weit ich weiß erst ab dem 3tem Lebensjahr. Was ist alternativ mit Tagesmutter?
SrSteffi
SrSteffi | 05.12.2011
2 Antwort
Anrecht hast du nicht....erst ab drei...geh auch mal zum Jugendamt und lass dich für eine Tagesmutter vormerken...
JonahElia
JonahElia | 05.12.2011
3 Antwort
Wenn du mit dem Vater des Kindes zusammen lebst und ihr beide Berufstätig seid hast du einen Anspruch, ja. ABER der Anspruch bringt dir auch rein gar nichts, wenn keine Plätze vorhanden sind! Dann musst du dagegen klagen usw. also recht viel Aufwand. Wir haben und einfach direkt als wir erfahren haben das ich schwanger bin auf sämtliche wartelisten setzen lassen und dann auch einen Platz in unserer Wunschkrippe bekommen. Wusstest du nicht das es um die Krippenplätze so schlecht bestellt ist?
Sooy
Sooy | 05.12.2011
4 Antwort
nunja..ich weiß nich wies in rostock is..hier in brandenburg, zumindest hier in der prignitz, is es so, dass erst ab 3 jahren ein rechtsanspruch auf ein betreuungsplatz besteht...alle kinder die unter 3 sind und in eine einrichtung sollen, können erst rein, wenn beide eltern arbeit haben...sprich, alle unter 3 jährigen kinder, sind kinder berufstätiger eltern..ergo wird da auch niemand bevorzugt behandelt, da alle nen platz benötigen wegen der arbeit.. ich bin direkt nach geburt los und hatte auch mehr glück am ende...auf unserer wunsch-kita standen wir auf warteliste..10kinder nahmen sie, wir waren nummer 15...zum glück sprangen noch genug ab, damit wir dann aufrücken konnten und letztenendes auch den platz bekommen konnten..
gina87
gina87 | 05.12.2011
5 Antwort
Nee, nen Anrecht für U3-Kinder hast du erst ab 2013... Berufstätige werden bevorzugt, aber auch da ist das Problem, dass zu viel Bedarf ist! Und ja, wenn es ein Zuteilungsverfahren ist, dann musst du den Platz nehmen, der dir angeboten wird. Bei uns haben sich die Kita von sich aus gemeldet, wenn Platz war. Wir sind dann auch dahin gezogen, wo wir nen Platz bekommen haben . Beim kirchlichen Träger hast du außerhalb deiner Gemeinde so gut wie keine Chance... Ansonsten vielleicht mal Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen, bei uns vermitteln sie auch Tagesmütter zu Kita-Konditionen..
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 05.12.2011
6 Antwort
Ein Anrecht hast du glaub ich nicht, aer bei uns werden erufstätige Eltern bevorzugt behandelt, weil sie ja darauf angewiesen sind. Wie sieht es denn mit einer Tagesmutter aus?
Antje71
Antje71 | 05.12.2011
7 Antwort
ich hätte für sie auch direkt nen platz in ner anderen kita haben können..die hatte seinerzeit grade erst neu aufgemacht...aber die wär meine absolute notlösung gewesen..so an sich ganz schön usw., aber mir wars dort trotzdem irgendwie nichts..
gina87
gina87 | 05.12.2011
8 Antwort
Dass es Kita-Plätze nicht wie Sand am Meer gibt, war mir klar. Aber dass man sich bereits in der Schwangerschaft anmelden muss, ist irgendwie an mir vorübergegangen :( Wir hatten uns GEGEN eine Tagesmutter entschieden, weil es viele gibt, die gar keine pädagogische Ausbildung haben, sondern einfach eine 6-wöchige Fortbildung besucht haben. Das heißt natürlich nicht, dass diese automatisch schlechter sind... Vom Jugendamt kann man sich auch eine Tagesmutter empfehlen lassen? Das wusste ich bisher auch noch nicht. In diesem Fall wäre das eine Alternative. Danke für Eure Antworten...
andrea251079
andrea251079 | 05.12.2011
9 Antwort
Ja, das geht mit dem Jugendamt. Ich mache das bei uns über die Frauenbeauftragte der Gemeinde und die werden strenger kontrolliert
SrSteffi
SrSteffi | 05.12.2011
10 Antwort
Zieh zu uns! Bei uns geht es nach "wer mal zu erst der mal zuerst" egal ob die Eltern Berufstätig sind oder nicht. Derjenige der sich zuerst anmeldet, wird aufgenommen. Ich weis ja nicht wie das bei euch ist, aber bei uns wenn ich keinen Krippenplatz bekommen hätte und Ich wieder Arbeite MÜSSTE, könnte ich nen Gastantrag für eine andre Krippe stellen.Dann müsste unserer Gemeinde dafür zahlen, das wir in eine andere Krippe gehen können.Das muss man bei uns beim Bürgermeister beantragen und wenn der sowas hört, kriegt man auf einmal ganz schnell einen Platz weil ja der Bürgermeister nicht dafür zahlen will das mein Kind in ne andere Krippe kommt! Oder man geht zum Juamt und sagt man braucht dringendst eine Platz wegen der Arbeitsaufnahme und bei uns suchen die dann entweder ne Tagesmutter oder ne Krippe für dich in der Umgebung!
Jungemama2287
Jungemama2287 | 05.12.2011
11 Antwort
Das Jugendamt vermittelt auch und bezahlt anteilig wie einen Kitaplatz
JonahElia
JonahElia | 05.12.2011

ERFAHRE MEHR:

Rechtsanspruch auf Krippenplatz
26.02.2017 | 7 Antworten
An alle NICHT-KITA Mamas
05.10.2011 | 58 Antworten
Tagesmutter oder Kinderkrippe?
11.09.2011 | 7 Antworten
Vorfreude getrübt
13.10.2010 | 15 Antworten
Muss mal eben wieder runterkommen
21.01.2010 | 17 Antworten
Kinderkrippenplatz
16.12.2009 | 6 Antworten
Kinderkrippe
29.04.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading