Azoospermie: gibt es noch Hoffnung?

Piacentina
Piacentina
19.04.2016 | 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit langer Zeit eine stille Mitleserin und sitze oftmals mit Tränen in den Augen vor dem Bildschirm, weil es mich so bewegt, was ihr so schreibt und erlebt und weil ich mich sehr oft darin wiederfinden kann.

Mein Mann und ich versuchen jetzt seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, nachdem wir vorher 9 Jahre ohne Kind glücklich waren.
Aber dann hielten wir es für den richtigen Zeitpunkt und "planten". Leider musste ich die Erfahrung machen, dass eben nicht alles im Leben planbar ist und schnell war die Diagnose: Azoospermie bei meinem Mann festgestellt. Für uns war kein Thema, dass operativ Spermien gefunden werden. Aber auch hier wurden wir wieder bitter enttäuscht. Die Proben, die bereits aufgetaut sind, geben keinen Anlass zur Hoffnung, dass überhaupt Aussicht auf ein eigenes Kind besteht.

Dennoch wollen wir in den nächsten Wochen mit dem ersten und einzigen ICSI-Versuch starten und mein Mann steckt alle Hoffnungen hinein, um mir meinen größten Wunsch zu erfüllen. Ich selber fühle jedoch, dass dieser Versuch nichts bringen wird und er spätestens beim Auftauen abgebrochen werden muss. Wie ich dann damit umgehe, weiß ich selber noch nicht. Noch bin ich ziemlich gefaßt und versuche, einen Tag nach dem anderen zu leben und mich abzulenken.

Das allerschlimmste ist einfach, dass ich nicht weiß, ob ich tatsächlich damit leben kann, wenn wir keine Kinder bekommen können. (Fremdsperma, Ado und Pflegschaft schließen wir aus). Ich möchte mir mit 50 Jahren keine Vorwürfe machen müssen, nicht alles getan zu haben.
Würde so gerne mit diesem Thema abschließen können, aber an manchen Tagen bringt mich schon eine Werbung mit Baby aus der Fassung, 65-jährige Mütter mit Vierlingen, Babygeschrei auf der Straße u.ä.

Danke für´s Lesen!

LG,
Piacentina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Nicht aufgeben! Mein Mann hat auch kaum Spermien, aber eben kaum – das heisst einzelne konnten wir finden. Wir haben 57 Kämpfer eingefroren. Ich habe mittlerweile 2 ICSIs hinter mir und bei beiden Versuchen konnten lebende Spermien gefunden werden, so dass wir unsere Reserve nicht brauchten. Wenn man keine Spermien findet, bleibt noch die TESE, bei der direkt aus dem Hoden versucht wird, Spermien zu gewinnen. Wir sind Selbstzahler, das heißt, bei uns zahlt die Kasse nicht. Rechne mit rund 6000 Euro, aber wenn die Kassen zahlen, dann weniger. Wenn nicht, kauf die Medis im Ausland. Nach unserer Diagnose haben wir erstmal 1, 5 Jahre gebraucht uns auf eine ICSI einzulassen, aber wenn du einen Termin in der KIWU hast und alles normal läuft, sprechen wir nur von wenigen Wochen. Alles wird gecheckt , dann beginnst du an ZT 21 mit den Medis und kriegst noch eine Blutung. Dann beginnst du im nächsten Zyklus mit der Stimu und in dem Zyklus wirst du Mutter. Bei meinem Protokoll war es so, nur mit dem Mamawerden hat es nicht geklappt, daran ist aber nicht die Azoospermie schuld sondern das Schicksal…Viel Kraft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2017
5 Antwort
Natürlich kann es auch bei ICSI klappen. Wenn die Bedenken wegen genetischer Probleme zu groß sind, könnt Ihr Euch von der KIWU noch begleitend zu einem Spezialisten überweisen lassen. Wenn Ihr Euch hierfür entscheidet, würde ich mir von bei denen Familienseiten vorab einen Stammbaum mit evtl. Krankheiten oder Defekten aufmalen und den mitnehmen. Uns hat das geholfen. Körperlich ist die Behandlung meiner Meinung nach gut auszuhalten. Das Spritzen ist halt gewöhnungsbedürftig, aber nach den ersten paar Mal ist das auch o.k. Dem Arbeitgeber würde ich nichts sagen, Du weißt ja gar nicht wann es klappt. Für den Tag der Punktion bekommt Du eine Krankschreibung und für den Transfertag auch, oder Du nimmst halt 2 Tage Urlaub. Wie die Psyche reagiert ist wohl sehr individuell. Damit der Stress in der Ehe nicht zu groß wird evtl. vorher festlegen wie viele Versuche man starten will. Aber auch da, gibt es nichts allgemein Gültiges. Viel Erfolg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2017
4 Antwort
Liebe Piacentina, Manchmal passiert es hier im Forum, dass sich einige wenige User als Fake rausstellen. Sie passen ihre Antworten an die jeweilige Frage an. Grundsätzlich jedoch widersprechen sich die Antworten zu anderen Antworten in anderen Fragen. Mamiweb ist ein Forum, in dem Vertrauen, persönliche Erfahrungen und Gedankenaustausch groß geschrieben wird. Stellt sich heraus, dass eine Gruppe dieses Vertrauen der User missbraucht werden entsprechende User so schnell wie möglich gesperrt und anschliessend aus dem Forum ausgeschlossen. Ebendso auch ihre Antworten, um nachhaltige Verwirrung auszuschliessen. Bitte wundere dich nicht über die minimierten Antworten in deinem Beitrag. Wir wünschen uns sehr, dass du weiterhin vertrauensvoll deine Fragen stellst, so dass der Gedanken- und Erfahrungsaustausch für dich weiterhin positiv verläuft wie bisher. Sei lieb gegrüßt, dein CB-Team
COMMUNITY-BOARD
COMMUNITY-BOARD | 05.05.2016
3 Antwort
Es gibt auch noch die Möglichkeit der kleinen jungs direkt aus dem hoden zu bekommen! Erschlagt mich nicht, ich glaube der vorgang heißt, TESE! Alles gute!!!
bienchen2015
bienchen2015 | 19.04.2016
2 Antwort
wir hatten auch jahrelangen unerfüllten Kinderwunsch und deshalb kann ich mit Dir mitfühlen ...wir hatten eine Insemination und mit einem 2. Kind hatte es nie geklappt....und habe mich sehr lange nicht als Familie komplett gefühlt... Du darfst Deine Hoffnung nicht aufgeben ...wenn Du das Gefühl hast , dass dieser Versuch nicht klappt , dann schieb diesen ICSI - Termin auf einen anderen Zyklus...denn sonst ist dieser Versuch von vornherein gescheitert....ausserdem sollte man , so schwer es ist , die Mißgunst anderen gegenüber ablegen ...die anderen können nichts für Deine Situation , dass es mit dem eigenen Kind nicht klappt....und mit dem Thema richtig abschließen geht meist erst , wenn man aus dem Kinderkriegen - Alter draußen ist....ich habe mit dem Thema mittlerweile aus Altersgründen abgeschlossen und falls es wirklich nicht mit ICSI nicht klappen sollte und der Kinderwunsch weiterhin groß ist , dann kann man trotzdem mal über die anderen von Dir erwähnten Alternativen , nachdenken....Viel Glück und alles Gute...
130608
130608 | 19.04.2016
1 Antwort
Hallo Piacentina. Das klingt wirklich alles nicht schön. Aber gehe positiv an den ICSI Versuch heran. Wenn es möglich ist und im Sperma dann auch Samenzellen sind, dann solltest Du dafür bereit sein und nicht mental und innerlich schon aufgegeben, weil Du nicht daran glaubst. Und wenn es wirklich zu keinem Versuch kommen kann, dann würde ich das mit der Samenspende doch noch einmal überdenken.
EmmaKJ
EmmaKJ | 19.04.2016

ERFAHRE MEHR:

Windei 8 SSW - noch Hoffnung ?
22.12.2015 | 10 Antworten
Doch noch Hoffnung trotz PCO?
16.11.2015 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading