⎯ Wir lieben Familie ⎯

Frage an die Jungen-Mamis; Thema Vorhaut

Frau_Lichterloh
Frau_Lichterloh
04.02.2019 | 11 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

meine Frage richtet sich überwiegend an die Mama‘s von Jungs.

Wir waren heute beim Kinderarzt Zwecks der U7a-Untersuchung.
Mein Sohn wird in ein paar Tagen 3 Jahre alt. Bei der heutigen Untersuchung meinte die Kinderärztin, dass die Vorhaut meines Kindes noch mit der Eichel verklebt sei und wir deshalb Mittels Spritze (ohne Nadel!) eine Salbe in die Vorhaut geben sollen, damit diese sich löst. Bei der Untersuchung war mein kleiner sehr tapfer und hat es auch zugelassen, dass die Kinderärztin mir das Eingeben der Salbe mit der Spritze demonstrieren konnte. Auf die Frage ob es weh tut, antwortete mein kleiner mit ja. Nun meine Frage: Ist es denn jetzt schon notwendig bei einem so kleinen Kind eine solche Maßnahme durchzuführen? Ich habe gelesen, dass diese Verklebung eine Schutzfunktion ist und sich je nach Entwicklung / Alter von selbst löst. Ich möchte meinen Sohn nicht verletzen so dass er später vielleicht noch richtig Probleme bekommt. Er hat überhaupt keine Probleme, kann ganz normal sein Pipi machen und auch keine Schmerzen oder ähnliches. Die Kinderärztin fragte mich noch, ob sich die Vorhaut beim Wasser lassen Ballonartig aufbläht, auch das ist nicht der Fall. Ebenfalls habe ich darüber gelesen, dass wenn sich die Vorhaut beim pullern Ballonartig aufbläht, eine Ablösung der Vorhaut bereits begonnen hat, aber noch nicht abgeschlossen ist.
Liebe Mamis, was mache ich denn nun jetzt? Nach der Aktion mit der Spritze beim Kinderarzt lässt er mich hier zu Hause garnicht mehr ran und hat bitterlich geweint und gesagt dass es weh tut. Ich möchte nichts falsch machen und bin jetzt total verunsichert. Warum solle ich jetzt dort eingreifen, wenn sich das von selbst mit der Zeit gibt? Wenn er älter ist, kann ich ihm erklären warum man die Vorhaut bewegen muss. Jetzt ist das doch noch viel zu früh, er versteht es noch nicht. Versteht mich bitte nicht falsch, ich habe nur sehr große Bedenken bei der Sache und Angst ihn zu verletzen, sodass er später wirklich ein ernstes Problem bekommt. Kinderärzte handeln da wohl sehr schnell in Sachen Beschneidung (habe ich auch gelesen). Wie seht Ihr das denn? Könnt Ihr mir vielleicht einen Rat geben?

Ich sage schon mal lieben Dank im Voraus für Eure Antworten ❤️
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Bei meinem Sohn war es so, dass es sich ballonartig aufgebläht hat. Uns wurde erst eine Cortisonsalbe verschrieben hat aber nicht gebracht er wurde dann beschnitten
Schnucki89
Schnucki89 | 05.02.2019
2 Antwort
@Schnucki89 Lieben Dank für Deine Antwort . wie alt ist denn Dein Sohn wenn ich fragen darf? Bei diesem Thema scheiden sich anscheinend die Geister . ? Da heißt es in Ruhe lassen, dann heißt es auf jeden Fall was unternehmen und ich sitze da jetzt mitten drin und weiß mir nicht zu helfen ?
Frau_Lichterloh
Frau_Lichterloh | 05.02.2019
3 Antwort
4 Mädels. Alle haben 2 Söhne. Also meine persönlichen Erfahrungswerte : Dringender handlungsbedarf: Penis schwillt an beim ruinieren Penis wird blau Ständige entzündungen Stetige schmerzen Behandlungsbedarf kann hier bestehen in Form von Salben oder OP Man kann abwarten: Keine der og Faktoren ist vorhanden und das Kind ist bereits in der Phase, in der es sich selbst schon oft am penis rum zuppelt Bei uns gab es auch Fälle von phimosen und verklebter Vorhaut. Im Alter von 3 Jahren waren die Jungs aber schon recht fixiert darauf, sich an ihrem Glied zu probieren. Dadurch haben sich die Probleme von selbst gegeben, da die Vorhaut so stetig bewegt wurde. Was man tatsächlich nicht tun sollte, ist bei einer phimose als eltern die Vorhaut zu Dehnen. Man kann zu weit schieben. Es entstehen Risse und Narben und es wird schlimmer. Salben dagegen ist wieder was Anderes. Wenn du dir unsicher bist, kannst du dir jeder Zeit eine zweitmeinung einholen. Sowas steht dir zu.
xxWillowXx
xxWillowXx | 05.02.2019
4 Antwort
@xxWillowXx Vielen Dank für Deine Antwort. Mein kleiner hat keine der von dir aufgezählten Symptome. Aber vielleicht ist es sinnvoll wenn ich ihn zum „rumzuppeln“ animiere, denn er zeigt dahingehend noch garkein Interesse. Aber mit Sicherheit kommt das irgendwann von selbst, aber den kleinen Schubser in die richtige Richtung kann ich ihm ja mal geben, denn nur er weiß ja wann es weh tut und nicht ich. Als Baby hat er sich am Pullermann gezogen . da dachte ich gleich hasten ab ? Ich möchte da selbst garnichts zurück schieben, genau aus dem Grund der Verletzungsgefahr, wie du selbst erwähnt hast. Das ist mir zu gefährlich. Eine Zweitmeinung werde ich mir auf jeden Fall einholen, an wen ich mich wenden werde steht auch schon fest. Lieben Dank an Dich ?
Frau_Lichterloh
Frau_Lichterloh | 05.02.2019
5 Antwort
Hab das gleiche bei meinem Sohn zur Zeit. Als erstes muss ich dir sagen mit 3 Jahren ist es schonmal gut damit anzufangen das erspart dir einiges, den mein Sohn ist 7 und wir machen das gerade durch und ich muss sagen hätte das lieber früher gemacht. Zum anderen, es tut nicht weh es ist nur Salbe die drauf gemacht wird das Thema hatten wir auch am Anfang und das hat sich nach der Zeit gelegt da er gemerkt hat das es nur Salbe war ;) Wir machen gerade die Salben Therapie und wenn die nicht anschlägt dann eine andere.
mialinchen
mialinchen | 05.02.2019
6 Antwort
Als bei meinem Sohn wurde das gemacht als er gerade 2 wurde. Er ist jetzt 10.
Schnucki89
Schnucki89 | 05.02.2019
7 Antwort
@mialinchen Hatte schon erwähnt ihn spielerisch zum „zuppeln“ zu animieren. Das werde ich auch in Angriff nehmen. Er trägt halt noch Windeln, vielleicht ist der Pullermann dahingehend jetzt noch uninteressant und das ändert sich, wenn er trocken ist und leichter dran kommt. Wir sollen die Salbe mit einer Spritze in die Vorhautöffnung spritzen . vorne drauf schmieren krieg ich hin, aber da rein spritzen . da kann ich einen Haken dran machen. Weißt du schon welche Therapie gemacht werden soll, wenn das mit der Salbe bei Euch nicht klappt? LG und Danke für Deine Antwort ?
Frau_Lichterloh
Frau_Lichterloh | 05.02.2019
8 Antwort
Hallo wäre das bei meinem Sohn der Fall würde ich einen weiteren Arzt aufsuchen. Eine zweite Meinung einholen.
Evelyn|Qualitaet
Evelyn|Qualitaet | 05.02.2019
9 Antwort
eigentlich ist es höchste Zeit richtig schmerzhaft wird es, wenn du nichts machst
eniswiss
eniswiss | 05.02.2019
10 Antwort
@Frau_Lichterloh Wenn die Salbe nicht anschlägt dann wird beim Urologen eine Betäubung gemacht am Pippi Mann und wird dann mit einer Salbe runter gezogen so erspart er sich eine OP. Stimmt wenn man gar nix macht wird er in der Pubertät große Schnerzen haben.
mialinchen
mialinchen | 05.02.2019
11 Antwort
So, eine Zweitmeinung eines Kinderarztes, der in meiner Nähe praktizierte und jetzt in Hamburg tätig ist, hat mir bestätigt, dass der jetzige Zustand der Vorhaut für ein knapp dreijähriges Kind, absolut normal ist und KEINER BEHANDLUNG bedarf! Ich bin eh der Meinung, dass zu schnell zur Beschneidung gedrängt wird, obwohl keinerlei Probleme bestehen. Es gab noch nie Infektionen, Probleme beim Wasser lassen, Schmerzen oder sonst etwas. Also gehe ich mit der Zeit, warte bis er trocken ist, dann wird er seinen Pullermann für sich entdecken und ich kann ihn auf eine spielerische Art und Weise auf die notwendige „Zuppelei“ aufmerksam machen. Ich danke Euch herzlich für Eure Antworten, Küsschen!
Frau_Lichterloh
Frau_Lichterloh | 05.02.2019

ERFAHRE MEHR:

Wann Vorhaut zurückziehen ?
08.08.2014 | 22 Antworten
Vorhaut- OP
23.12.2013 | 4 Antworten
Vorhaut
28.04.2011 | 27 Antworten
Vorhaut zu eng
28.11.2010 | 11 Antworten
Ab wann Vorhaut zurückziehen?
10.09.2010 | 4 Antworten
ab wann unter der vorhaut waschen?
25.08.2010 | 5 Antworten
Vorhaut bei baby waschen
16.05.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x