Mandelverkleinerung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.02.2012 | 6 Antworten
Hallo!!
Wir waren am Donnerstag mit unserem Großen (3, 5Jahre) beim HNO, da er extrem schnarcht und auch Atemaussetzer im Schlaf hat. Da er die Polypen letztes Jahr im März schon rausbekommen hat, bin ich davon ausgegangen, dass die eventuell nahgewachsen sind. Der Arzt hat aber festgestellt dass unser Leon riesen Mandeln hat. Haben jetzt ne Überweisung in die Uniklinik in Essen bekommen. Die sollen dann entscheiden, ob die Mandeln verkleinert oder entfernt werden...
Wer kann mir was zu der Verkleinerung sagen? Wusste gar nicht dass es sowas gibt... Wie lang ist der Aufenthalt, etc? Hat jemand das schon mit seinem Kind gemacht? Haben jetzt am 06.März ein Termin zur "Besprechung"...

Über Erfahrungsberichte wäre ich echt dankbar. LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
wir haben das letztes jahr durchgemacht. noah war ca, 1, 5 jahre alt. polypen raus, paukenröhrchen und mandeln verkleinert. morgens rein ins kh, mittags wieder nach hause. ich war platt aber mein kleiner war fit und hat auch sofort wieder ohne probleme normal gegessen.
nancyciara
nancyciara | 22.02.2012
5 Antwort
wir haben es heute durch...luca bekam heut früh die mandeln verkleinert und neue paukenröhrchen rein...polypen wurden uns im mai letzten jahres entfernt...uns wurde davon abgeraten die mandeln komplett entfernen zu lassen wenn sie unter 5 sind, wenn kein extremer notfall besteht, sprich mehrmalige angina und so...wir müssen 3 nächte hier drin bleiben...
Claudi-G
Claudi-G | 21.02.2012
4 Antwort
also als schälen kenne ich es so...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2012
3 Antwort
@seidenschnabel Nee, das stimmt nicht..laut meiner hno-ärztin hätten sie raus sollen weil die schon riesig waren..aber die im kh meinten das nichts an den mandeln gemacht wird da sie noch nicht entzündet waren..
yvi1981
yvi1981 | 21.02.2012
2 Antwort
verkleinern sollte man sie bloss lassen, wenn noch keine Entzündungen da waren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2012
1 Antwort
Wir waren letzte Woche auch beim HNO und haben die gleiche Diagnose bekommen. Bei der Verkleinerung wird eine Sonde in die Mandeln gesteckt und sie werden um 60% geschrumpft. Sie behalten dabei aber ihre Funktion. Ich würde sie persönlich nie entfernen lassen, wenn man nicht permanent mit Mandelentzündung zu kämpfen hat. Eine Verkleinerung ist eine gute Alternative. Der Krankenhausaufenthalt liegt bei ein bis maximal zwei Nächten. Ich würde meine Tochter nach eigenem Ermessen nach einer Nacht wieder mit nach Hause nehmen. Wir überlegen noch, ob wir es überhaupt machen lassen. Wenn Luisa auf der Seite liegt, atmet sie ganz normal und schnarcht nur minimal. Nur auf dem Rücken atmet sie schlecht und hat Aussetzer. Die Sauerstoffsättigung ging auf dem Rücken neulich sogar runter, als sie ne Lungenentzündung hatte, sonst hätte ich eine OP eh nie in Erwägung gezogen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mandelverkleinerung
23.01.2011 | 9 Antworten
Mandelverkleinerung
18.01.2010 | 1 Antwort
Mandelverkleinerung
18.01.2010 | 2 Antworten
Polypen und Mandelverkleinerung
19.05.2009 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading