Otovowen bei Paukenerguss

Schweitzer
Schweitzer
17.06.2011 | 7 Antworten
Hallo,
hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit Otovowen? Mein kleiner hatte letzte Woche eine Mittelohrentzündung, die nun mithilfe von Antibiotika, Nasentropfen und Fieberzäpfchen weg ist. Aber der Erguss ist immer noch da. Die Ärztin meinte, ich solle weiter Nasentropfen geben, damit der Schleim abfließen kann. Ich hab aber gehört, dass man die nicht zu lange geben sollte. Deshalb wollte ich's mal mit Otovowen probieren. Muss man dann die Nasentropfen weiter geben. Oder hat hier jemand damit Erfahrungen, dass es auch nur von Otovowen weggehen kann? Danke schonmal. Anja
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich glaube ich hatte dir schonmal auf
die gleiche frage geantwortet...mache das was der arzt dir sagt...nichts anderes...bei meinem großen hat nichts geholfen...weder das eine noch das andere...er bekam in einer kleinen op für ein jahr lang paukenröhrchen gesetzt...sie kamen vor 1, 5 monaten wieder in einer kleinen op raus :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 17.06.2011
2 Antwort
Hallo
Die Nasentropfen nur eine Woche geben und dann zu Meersalznasentropfen wechseln. Otovowen ist wirklich gut. Wir haben es immer genommen. Mein Sohn hat schon sehr oft Mittelohrentzündung und daher kenne ich gut. Jetzt ist er Operiert und alles ist wieder gut.
Schnulliene
Schnulliene | 17.06.2011
3 Antwort
kann
otovowen auch nur empfehlen...würde aber dennoch auf den rat vom kinderarzt hören und weiterhin nasentropfen geben wenn er es für richtig hält.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2011
4 Antwort
@ peggy2108
Meersalznasentropfen greifen die Schleimheute nicht an, daher sollte man normale Nasentropfen nicht länger als eine Woche geben.
Schnulliene
Schnulliene | 17.06.2011
5 Antwort
@Schnulliene
wenn der arzt aber sagt man soll es geben...dann hat das denke ich seine richtigkeit und notwendikeit :-) in jeder packungsbeilage steht "soweit der arzt nicht anders verordnet" lg
Maxi2506
Maxi2506 | 17.06.2011
6 Antwort
@ Maxi2506
Unser kleiner hat 8 mal eine Mittelohrentzüng und wir mussten oft zum Notdienst. Jeder sagte nicht länger als eine Woche. Die Meersalznasentropfen wirken genaus. Es muss jeder selber wissen wie er es macht.
Schnulliene
Schnulliene | 17.06.2011
7 Antwort
@Schnulliene
hier geht es auch nicht um eine mittelohrentzündung sondern um einen paukenerguß...das sind zwei unterschiedliche sachen die auch unterschiedlich behandelt werden zwar war hier die entzündung auslöser des ergusses...aber sie ist nicht die ursache wichtig sind abschwellende tropfen da die belüftung von nase, nasennebenhöhlen bis hin zum ohr absolut gewährleistet sein muß...und das erreicht man nicht mit meersalz...diese kann man zusätzlich geben damit die schleimnhäute nicht austrocknen lg
Maxi2506
Maxi2506 | 17.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Paukenerguss Ohrenschmerzen
16.04.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading