Die Diskussion wegen Madame SS bringt mich auf eine generelle Frage,

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.01.2009 | 11 Antworten
die hier bestimmt schon eine Million mal diskutiert wurde, aber ich werde sie trotzdem stellen, ohne einen Streit entfachen zu wollen.
Wer ist nicht generell gegen die Abtreibung?
Ich bin zum Beispiel nicht generell dagegen, aber ich finde auch nur wenige Gründe, weswegen sie gerechtfertigt sein könnte.
Wenn zum Beispiel eine drogenabhängige Mutter, ohne Ausbildung und ohne Ahnung, wer der Vater sein könnte, also eine Frau, die selbst allein schon lebensunfähig ist und die Gesundheit des Kindes höchstwahrscheinlich schon in der ersten Zeit der Schwangerschaft extrem gefährdet, wenn nicht sogar angeknackst hat, in der 7. Woche erfährt, dass sie schwanger ist, finde ich es vernünftig, wenn sie das Kind nicht bekommt, weil sie offensichtlich nicht in der Lage ist.
Oder wenn ein Mädchen oder eine Frau vergewaltigt wurde und dadurch schwanger geworden ist, kann ich es auch verstehen.
Ebenso bei psychisch gestörten Menschen, wobei ich solche meine, denen man nichtmal das fahrlässige Zustandekommen der Schwangerschaft vorwerfen kann.
Sehr viel mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.
Ich bin gespannt auf Eure Antworten und Beispiele für Situationen, in denen ihr eine solche Handlung gerechtfertigt sehen würdet.
Grundsätzlich glaube ich, dass jeder Mensch, der ein bisschen Herz und Hirn abbekommen hat, dazu stehen sollte und daran wachsen sollte, anstatt ein Lebewesen zu töten. Aber ob das wirklich richtig so ist, kann ich auch nicht sagen. Ich kann nur von mir ausgehen und sagen, dass ich soetwas nicht übers Herz bringen könnte.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Abtreibung
Ich sehe das genauso wie Du. LG
schnuffine
schnuffine | 14.01.2009
2 Antwort
ich bin auch für
ich meine nicht umsonst wurde sie legalisiert und egal aus welchen gründen das sollte der mensch allein wissen
Taylor7
Taylor7 | 14.01.2009
3 Antwort
Das muß jede Frau für sich selber entscheiden
ob sie es abtreibt oder nicht. Und aus was für Gründen. Ich würde deswegen niemals einen Menschen verurteilen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2009
4 Antwort
Ich bin
bei manchen Menschen auch für eine Abtreibung.Im Bekanntenkreis haben wir ein Mädchen, 13-schwanger.Sie kann nicht mal für sich selbst sorgen, ist wirklich noch Kindlich und hat das Kind bekommenSie hat es ihren Eltern so wie ich denke, auch erst absichtlich im 4.Monat gesagt um um eine Abtreibung herum zu kommen.Nun ist sie 14, der Junge wird mittlerweile 1 Jahr, sie kümmert sich kaum um ihn, schiebt ihn zu ihrer Mutter oder seinem Vater ab um weiterhin mit ihrenFreundinnen abhängen zu können.Der Vater dazu ist übrigens 21 und kann weder Lesen noch schreiben....
adn82
adn82 | 14.01.2009
5 Antwort
...
es wäre kein weg für mich! jede frau hat aber das recht selber zu entscheiden was sie tut, meine schwägerin hatte auch einen abbruch weil sie in der lehre war und diese beenden wollte bevor sie kinder bekommt. ich möchte keiner frau vorschreiben was sie tut denn mit ihrer entscheidung muß sie leben und nicht ich!!! lg anna
skyxxx
skyxxx | 14.01.2009
6 Antwort
Hallo
also ich finde es grundsätzlich eine absurde Diskussion über das Töten von Menschen zu sprechen und sich dann auch noch anzumaßen darüber zu urteilen. Es sollte jeder vor seiner eigenen Haustür kehren. So gut wie jeder von Euch tötet JEDEN Tag!!! Oder esst Ihr kein Fleisch? Das bringt Ihr dann aber übers Herz.
Shinice
Shinice | 14.01.2009
7 Antwort
Abtreibung
Weíßt du, ich das ganze so. Auch wenn ein Kind durch eine Vergewaltigung entstanden ist, oder die Mutter Drogensüchtig oder psychisch Krank ist, was kann das Kind dafür? Kein Kind der Welt kann sagen, ja, bitte treib mich ab. Man nimmt dem Kind die Wahl zu leben oder zu sterben. Das ist meine Meinung. Man kann Kinder auch zur Adoption frei geben lassen. Es gibt so viele Kinderlose Paare die nicht können aber wollen. Aber es muss jeder für sich selber wisse. Ich verurteile keinen. Aber ich könnte keine Abtreibung vornehmen lassen. Hast du schon mal gesehen wie sich ein Kind wehrt das in der 9 Woche ist? Es wehrt sich mit Händen und Füßen.
krenz82
krenz82 | 14.01.2009
8 Antwort
ich gebe
krenz82 voll recht , ich habe selber jung ein kind bekommen es war zwar nicht geplant abre ich bin so ober glücklich das ich ihn hab und es gibt so viel unterstützung ....jeder wie er will...
katharina90
katharina90 | 14.01.2009
9 Antwort
Jede Frau kann und soll das
für sich entscheiden, aber bitte nicht aus Gründen wie, ich wollte aber ein Mädchen, so wie gestern. Denn wenn sie eine Fruchtwasseruntersuchung gehabt hat, ist sie schon in der 16. Woche und dann kann sie hier in Deutschland definitiv nicht mehr abtreiben, es sei denn, dass das Kind schwerste Behinderungen hat. Die Gründe und Motive für einen solchen Schritt kann nur derjenige selbst nachvollziehen und ich denke, keinem wird es danach gut gehen. Und Shinize.... trägst du Lederschuhe?
Tabularasa
Tabularasa | 14.01.2009
10 Antwort
Abtreibung
ich seh das genauso, ich kann es mir unter normalen Umständen auch nicht vorstellen, doch wie du schon sagtest was eine vergewaltigung betrifft, klar kann ein Baby da nichts für, aber die Chance das es aussieht wie der Mann der einem sowas angetan hat ist 50/50 und keine wirklich keine Mutter wird vorher wissen wie sie damit dann umgehen wird, ich denke es ist völlig ok wenn dann eine Frau sagt ich möchte es nicht bekommen. Zudem ist das etwas, was jede Frau/Paar mit sich selbst ausmachen muß es betrifft niemand anderen als die 2 Menschen und da kann ich nicht drüber urteilen. Viele Leute haben total vergessen das man Meinungen und Entscheidungen von anderen nicht verstehen oder nachvollziehen muß aber man sollte sie akzeptieren können! Zu krenz82: was ist das für ein Argument "ein Kind kann nicht sagen treib mich ab"? Ein Kind kann auch nicht sagen zeug mich, echt ein blödes Statement in meinen Augen
Blue83
Blue83 | 14.01.2009
11 Antwort
schwieriges Thema.
Ich habe mich mit dem Thema mal sehr kleinlich auseinandergestzt, weil eine Freundin vor der Entscheidung stand, ob sie ihr behindertes Kind abtreiben soll. Ich kann nur sagen, es ist grausam!!!!!! Das Kind wird je nach Wachstumsstand lebendig im Leib der Mutter zerrissen und abgesaugt. Oder bekommt eine Säure gespritzt. Oder wird lebend geboren und nicht mehr versorgt bis es stirbt. Nachdem ich DAS mitgekriegt hab, habe ich für mich entschlossen, dass ich KEINERLEI Untersuchung auf genetische Behinderung bei meinem Kind machen lassen werde. Meine Freundin hat gegen die Abtr. enschieden, und hat ihr _ übrigens kerngesundes - Kind zur Welt gebracht. In meiner Schule war ein Junge, der nur Torso und einen halben Arm hatte - hat sich auf dem Skatboard fortbewegt. Der GUte hat hinterher zig Goldmedaillen bei den Paralympics im Schwimmen gewonnen... In meiner Familie gibt es auch mehrere Behinderte, alles liebenswerte Menschen. Wer darf entscheiden, ob ein Leben nicht lebenswert ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Bringt Stilltee etwas?
27.06.2013 | 8 Antworten
was bringt der osterhase?
07.03.2012 | 27 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading