Dauerschwindel nach Geburt-Kennt jemand sowas?

rosinante
rosinante
17.10.2009 | 9 Antworten
Hallo
meine Kleine ist jetzt genau 13 Wochen alt und seit ich sie nach 9 Wochen abstillen musste hab ich einen Dauerschwindel. Kennt jemand von Euch sowas? Das belastet mich so sehr. Ich war auch schon beim Arzt. Die haben Blut abgenommen und jetzt muss ich auf die Ergebnisse warten.Die Ärztin meinte nur das meine sonstigen Symptome (Haarausfall und Nägel sind brüchig, für eine Hormonumstellung sprechen-aber der Schwindel würde da nicht reinpassen )? Wurde auch schon auf Hashimoto (Schilddrüse) getestet.-war auch nix.
Vielleicht hat jemand von euch die gleichen Erfahrungen gemacht?. Waren es bei euch doch die Hormone? Wie lange dauert sowas`?
Ich bin für jede Antwort dankbar.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mmh
hast du eine spontane geburt gehabt? es könnte sein das in deinem ohr was verletzt worden ist durch das pressen war bei meiner schwester auch die hatte dann auch immer diese probleme...
09mama
09mama | 17.10.2009
2 Antwort
nee..
..ich hatte eine "normale" geburt mit 15 Std. wehen und Dammschnitt am Schluss und dann musste die Kleine mit der Glocke geholt werden. Aber ich habe auch diesen Schwindel erst seit ich abgestillt habe. Also seit 4 Wochen ca. - davor noch nie -
rosinante
rosinante | 17.10.2009
3 Antwort
schwindel
Hi mir war auch einige Wochen nach der Geburt mehrere Wochen lang total schwindlig und teilweise richtig schlecht davon. Wovon es kam, weiss ich nicht, war deswegen nicht beim Arzt, aber es ging von alleine weg...
Deluxe-Lady
Deluxe-Lady | 17.10.2009
4 Antwort
@Deluxe-Lady
echt übel.. und wie lange hat es bei dir gedauert bis es weg war?
rosinante
rosinante | 17.10.2009
5 Antwort
Kenn ich!
Hallo! Mir ging es ganz ähnlich wie dir. Etwa 1 Monat nach der Geburt kam ganz plötzlich u mit voller Wucht ein Drehschwindel. An dem Tag war Gott sei Dank mein Mann daheim und ich konnte mich hinlegen und nach einem halben Tag verging der Schwindel wieder. Leider kamen diese Episoden immer häufiger und waren dann schlußendlich so schlimm, daß ich den Kleinen gar nicht mehr tragen konnte, so unsicher war ich mir. Ich hatte auch einen Nystagmus und Fallneigung nach rechts. Auf jeden Fall wurde ein MRT vom Kopf gemacht und ich mußte zum HNO Arzt, der eine Ursache am Innenohr fand und mir Medikamente gab, die mir erstmal gut taten. Was mir aber wirklich half war Physiotherapie! Der PT hat festgestellt, daß Becken und Halswirbel verschoben waren . Ich wünsche dir eine schnelle Besserung, denn ich weiß wie schlimm das ist!!! Alles Gute Nicole Ich wünsche dir eine
Julian1
Julian1 | 17.10.2009
6 Antwort
Hmmm
also als ich dann 3 Monate nach seiner Geburt mit der Pille begonnen hatte, war mir erstmal noch 3 Wochen lang total schlecht und auch schwindlig und danach wars vorbei, also so circa mit fast 4 Monaten wars vorbei. Ich habe allerdings gar nicht gestillt. Achja ich hab es dann mal mit Eisensaft probiert und Vitaminlutschtabletten!
Deluxe-Lady
Deluxe-Lady | 17.10.2009
7 Antwort
@Julian1
Vielen Dank-lieb von Dir! Werd auf jeden Fall auch zum HNO schaun.. und zur Physiotherapie gegebenfalls auch, muss das unbedingt loswerden :-) ist echt belastend..
rosinante
rosinante | 17.10.2009
8 Antwort
@Deluxe-Lady
an Eisenmangel hatte ich auch zuerst gedacht..aber wurde getestet. ist es nicht. Vitamintabletten lutsch ich auch schon immer.. aber leider trotzdem dieser extreme Schwindel..aber danke dür Deine schnelle Antwort!
rosinante
rosinante | 17.10.2009
9 Antwort
kein problem
ich wünsch dir gute Besserung, ich weiss ja wie scheisse sich das anfühlt!!!
Deluxe-Lady
Deluxe-Lady | 17.10.2009

ERFAHRE MEHR:

38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
Kennt jemand von euch Salomed?
26.11.2012 | 4 Antworten
Kennt sich jemand mit Hauskredit aus?
29.05.2012 | 16 Antworten
kennt sich wer aus damit?
14.03.2012 | 5 Antworten
Kennt jemand das?
30.04.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading