Depressionen durch Abstillen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.05.2009 | 13 Antworten
Ich muss noch eine Frage stellen, die mir auf dem Herzen liegt.

Ich habe vor ein paar Wochen aus persönlichen Gründen angefangen abzustillen, meine Kleine war 4, 5 Monate alt. Möchte in zwei Wochen damit durch sein. Ich habe langsam nach und nach die Mahlzeiten ersetzt und stille seit drei Tagen nur noch nachts ein Mal. Meine Kleine ist jetzt fast 6 Monate alt, sprich ich hab mir ca. 6 Wochen lang mit dem Abstillen Zeit gelassen, bis jetzt.
Als mein Mann meiner Kleinen vor drei Tagen das erste Mal die Flasche abends gegeben hat und ich nicht stillen konnte (was ich selbst beschlossen hatte), hab ich fast geheult. Inzwischen ist es aber vom Kopf her schon total akzeptiert und ich denke gar nicht mehr darüber nach. UNsere Kleine kommt damit sowieso super klar.

Seit gestern bin ich aber irgendwie komisch drauf. Bin ständig traurig, mache mir Sorgen um jeden Mist .. Kleinigkeiten scheinen für mich enorm schwierig. Ich sorge mich um unsere Zukunft, mache mir jetzt schon Sorgen über die finanzielle Situation, wenn mal ein zweites Kind da ist .. Ich bin nur noch am denken und fühle mich so gefrustet. Mein Mann meinte vorhin, ich würde so eine dunkle Wolke über mir tragen. Und Recht hat er, ich spür das schon beim Aufstehen und heute ist es den ganzen Tag nicht weggegangen. Ich würde es jetzt nicht als eine echte Depression bezeichnen, aber ich bin schon echt gefrustet und hab das Gefühl, als hätte ich eine Midlife-Crisis.

Kann es sein, dass ich das hab, weil ich nicht bzw. kaum noch stille? Sinken da die Hormone so ab, dass man das spüren kann? Hat das noch jemand gehabt, oder ist es was anderes?

Ganz lieben Dank für eure Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
depressionen
hey hey komm geht auch wieder vorbei, ...wetter wird besser, ...nach der mens steigt der hormonspiegel wieder an, .. mach´s gut, vllt. bis ein ander mal lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.05.2009
12 Antwort
hmm
ich denke auch, dass es an der hormonumstellung liegt. Habe das zwar noch vor mir, aber ich merke auch bei mir, dass es net ohne wird. vorallem weil ich seit anfang an die milch abpumpen muss, weil der kleine nicht an die brust ging, bzw. zu schach war, was rauszubekommen. Ich merke schon, wenn ich mal net regelmäßig abpumpen kann, dass ich traurig bin und auf einmal sehr nah am wasser gebaut bin. Aber mir wird ja nix anderes übrig bleiben. timo wird nächste woche 6 monate und die krankenkasse zahlt net ewig die pumpe. aber so 3 bis 4 monate wll ich schon noch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
11 Antwort
@louyan0507
Da sagst du was. Lang ist's her... Allein dafür hätt ich besser noch weiter gestillt. War eh ne Schnapsidee, abstillen zu wollen. Inzwischen ist es nur noch halb so verlockend, "frei" zu sein. Es macht die Dinge echt leichter, aber beim zweiten Kind würde ich es anders machen und 6 Monate voll durchziehen. Vielleicht hab ich auch diese ambivalenten Gefühle, weil ich inzwischen nicht mehr voll hinter meiner Entscheidung, schon abzustillen, stehe. Aber es war jetzt einfach schon so weit und meine Kleine trinkt offenbar viel lieber an der Flasche und da hab ich es jetzt halt durchgezogen. Dass ich jetzt auch noch meine Tage dadurch kriege, hab ich gar nicht bedacht. So ein Mist... noch ein Grund, es regnen zu lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
10 Antwort
@Maulende-Myrthe
hmm, wir sind doch alle frauen, und haben die gleichen probleme...war das schön .....ohne mens..... oder?...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
9 Antwort
@louyan0507
Nein, meine Mens ist noch nicht da und ich nehme auch noch diese Minipille, weil ich ja noch nicht ganz durch bin mit Stillen. Aber ich spüre in der Tat zur Zeit diese typischen Beschwerden, also so ein Ziehen und einen Druck im Bereich der Eierstöcke, dass ich schon seit Tagen denke, ich krieg meine Mens.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
8 Antwort
ich denke auch das es durch die hormonelle Umstellung kommt
das macht viel aus im Körper auch wenn man so lamgsam abstillt wie du es getan hast , alles Gute wünsche ich dir , lieben Gruß Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 13.05.2009
7 Antwort
Abstillen
Ich habe Deine Erfahrung zum Glück nicht machen müssen. Ich weiß aber, dass das Stillen gegen Kindsbettdepressionen hilft bzw. diese bei stillenden Müttern eher nicht auftreten, also kann ich mir gut vorstellen, dass Deine "kleine Regenwolke" über Dir etwas mit dem Abstillen zu tun hat. LG und "wieder Sonnenschein" wünsch! :-))
Tornado
Tornado | 13.05.2009
6 Antwort
postnatale depression???
so klingt es für mich...
ich85
ich85 | 13.05.2009
5 Antwort
ich hatte von anfang an stillprobleme
und musste meine milch abpumpen. am anfang hatte ich auch schon fast ne deppression und schlechtes gewissen, weil ich meinen kleinen nicht stillen konnte aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und er ist jetzt 6 mon. wünsche dir viel kraft und dass es dir bald wieder besser geht. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
4 Antwort
ich weiß nicht,
kann es mir aber vorstellen. Ich denke, ich m, uß langsam anfangen mit zufüttern, meine Maus wird bald 6 Monate. Und ich habe keine Lust, abzustillen. Ich denke, wenn ich abstille, bin ich auch sehr traurig.
josiemaus99
josiemaus99 | 13.05.2009
3 Antwort
depressionen abstillen
hallo, ich kenne das gefühl auch, zwar nicht so stark, aber als meine beiden nicht mehr gestillt werden wollten, war das schon einmal ein komisches gefühl der ersten abnabelung. andere sache: hast du deine mens schon? oder sind das vllt. die ersten hormonschwankungen auch diesbezüglich als anzeichen....hallo die mens ist im anmarsch? ...mir geht es zu diesem zeitpunkt dann auch so... lg louyan
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009
2 Antwort
kenn ich
meine kleine hat sich von heut auf morgen abgestillt und ich hatte 2 wochen depris. das ist, weil das glückshormon, das beim stillen ausgeschüttet wird, auf einmal wegfällt. bald wirds dir besser gehen! drück dir die daumen!
julchen819
julchen819 | 13.05.2009
1 Antwort
Hm
Ich denke auch, dass es der Hormonumschwunk ist. Warte vielleicht noch etwas ab ansonsten mal die Hebamme fragen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Abstillen wegen zuviel Muttermilch
26.05.2013 | 17 Antworten
Woher kommen Ängste und Depressionen?
08.04.2013 | 7 Antworten
Depressionen, wer hat Erfahrungen damit?
02.05.2010 | 42 Antworten
schlechtes gewissen beim abstillen
03.07.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading