Ich hab noch sone tolle frage

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
06.06.2011 | 38 Antworten
sind alles so sachen wo meine hebamme mich gefragt hat ob ich das will oder nicht...
was sagt ihr zu ??? und Rotaviren-Impfung??? alles sachen die gleich gepritzt werden könn wenn man es möchte doch ist das auch immer gut für das baby??? meine hebi meinte dazu NEIN man sollte echt nur das nötigste geben...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ja
da hat deine hebi schon recht aber ist heute nicht jede impfung wichtig lg
yasmina27
yasmina27 | 06.06.2011
2 Antwort
----
Ich wußte nciht dfas man gegen Rotaviren impfen kann..Mein Sohn hatte die und ich muß erlich sagen, das möchte ich kein Kind zumuten..Ich wurde Impfen....
sternkinder
sternkinder | 06.06.2011
3 Antwort
..
Ich Hab meine auch nicht impfen lassen und werd auch mein Krümel nicht impfen lassen. Hab bei meinem Neffen gesehen, welche Nebenwirkungen er hatte. Die Fieber und durchfall.
wossi2007
wossi2007 | 06.06.2011
4 Antwort
Da
bin ich anderer Meinung. Mal davon ab, dass die Rota-Impfung nicht gespritzt wird, sondern eine Schluckimpfung ist, die zwei- oder dreimal gemacht werden muss , würde ich meine Kinder mit allem impfen lassen, was üblich ist. Das Nötigste ist insofern schon schwierig, weil die meisten Impfungen Kombinationen sind. Wenn du dir da einzelne rauspickst, weil dir z.B. Hepatitis nicht gefällt, dann muss dein Kind viel öfter gepiekst werden. Das erspar ich meinem Kind dann lieber. Rota-Infektionen machen fast alle Babys durch und viele enden mehrere Tage im KH. DAS wollten wir unseren Kinder ersparen. Ich bin der Meinung, deine Hebi sollte sich da etwas zurück halten und dich das entscheiden lassen, ohne dich zu beeinflussen. Ich finde nichts schlimmer, als Impfschmarotzer, die ihre Kinder nicht impfen lassen und davon profitieren, dass die meisten anderen es machen lassen. Das heißt nicht, dass du so denkst, aber ich bin ein Impfverfechter und steh dazu,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
5 Antwort
Rotaviren
also meine Große hatte oft Rotaviren und deshalb hab ich meinen kleinen Mann impfen lassen, war eine Schluckimpfung und Nebenwirkungen hatten wir keine ich find die Impfung wichtig da Durchfall und Erbrechen ja schon recht gefährlich werden können für die kleinen Mäuse LG
dodo1976
dodo1976 | 06.06.2011
6 Antwort
meine hatte auch rotaviren
würde mein 2. dagegen impfen. es ist einfach zu gefährlich wenn die noch so klein sind, wegen austrocknungsgefahr. aöso ich möchte diese erfahrung nicht noch mal machen, dieses eine mal hat mir völlig gereicht ich musste mit meiner auch ins khaus und sie kam sofort an den tropf. wir waren bestimmt so ne woche da
baby-celine
baby-celine | 06.06.2011
7 Antwort
rotavirus
bekommt man nur einmal, man kann es nicht öfter bekommen. muss dazu sagen es gibt auch verschiedene rotaviren. das gesundheitsamt hatt e sich dann bei uns auch gemedlet und von ihm habe ich die info, dass wenn man einmal rotavirus hatte, sich nicht mal mit anstecken kann
baby-celine
baby-celine | 06.06.2011
8 Antwort
...Rotaviren-Impfung
Das Robert Koch-Institut empfiehlt die Impfung nicht generell für alle Kinder, aber für Säuglinge, die vermehrt Kontakt zu anderen Kindern haben, beispielsweise in Kindertagesstätten oder beim Babyschwimmen. weder das eine noch das andere trifft bei uns zu ... ich finde es besser ne hebi zuhaben die sagt was sie denkt als eine die der meinung is das mein kind von anfang an mit iwelchen zeug voll gepumt wird...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
9 Antwort
@baby-celine
Es tut mir leid, dass ich Dir schon wieder widersprechen muss, aber mein Sohn hat die Rotavireninfektion bei seinem sechswöchigem Aufenthalt in der Kinderkardiologie 4x gehabt! Dadurch musste 2x der Herzkatheder verschoben werden und 1x die OP. Da die ganze Station unter Quarantäne stand und nachweislich alle Stuhlproben über Labor bestätigt wurden, ist jeder Zweifel ausgeschlossen. @Nicky88-Cube86 Außer bei diesem Sohn, der sich die Rotaviren nur in der Klinik einfing, hatte keines meiner Kinder den Virus jemals. Ich halte diese Impfung daher für unnötig.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 06.06.2011
10 Antwort
rotavieren
ich wünschte die gäbe es schon länger meine große lag auf its wegen den rotavieren. wo ich meine mittlere bekommen habe und da erfahren habe das es die impfungen gibt hab ich sie sofort imfenlassen auch meine kleinste. muss aber jeder selber wissen. lass dich am besten nochmal beraten von dein kinderarzt wenn du dir nicht sicher bist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
11 Antwort
@Maulende-Myrthe
Vor allem die Kombi-Impfungen sind gefährlich, unverträglicher für Kinder und können Impfschäden entstehen lassen, die schwieriger zu identifizieren sind. Mir ist es wurscht, ob andere ihre Kinder impfen oder nicht, aber man sollte die Risiken dieser 6-Fachimpfung und Ähnlichem nicht unterschätzen!!! Vor allem für Babys unter 9Mon sind Impfungen eine schwere Belastung. Frühchen oder andere sensieble, immunschwache Kinder kann man ja früh impfen, aber generell finde ich, da ist Vorsicht geboten!
Strandsophie
Strandsophie | 06.06.2011
12 Antwort
@Moppelchen71
ich sehe wir sind auf der selben welle ... ich mein warum muss ich meinem baby gleich 1000sachen spritzen oder anders verabreichen das find ich echt schrecklich ich mein gegen die üblichen kinderkrankheiten zuimpfen versteh ich und lassen wir dann auch machen aber der rest ist das nötig??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
13 Antwort
@moppeöchen
dann war er entweder nicht richtig weg oder so. es soll wohl verchiedene geben. und einen davon damit kann man sich nur einmal anstecken. hatte auch noch mal meine kinderärztin gefragt und die sagt emir das auch
baby-celine
baby-celine | 06.06.2011
14 Antwort
rotavieren
das rotavieren nur einmal gibt haben sie mir auch gesagt ist aber nicht so. meine große hat sie auch mehr mals gehabt. aber dann nicht mehr so stark wie beim ersten mal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
15 Antwort
@Strandsophie
Du hast Recht, es kann zu Impfschäden kommen. Aber wenn du fair bist, setzt du mal die Zahlen dagegen, die durch die Krankheiten, gegen die geimpft wird, zu Schaden kommen. Jedes Jahr sterben z.B. noch über 100.000 Kinder an den Folgen von Masern. Und das ist nur eine der Krankheiten . Man sollte immer beide Seiten der Medaille sehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
16 Antwort
@Strandsophie
da geb ich dir recht meine mama hatte damals ein pflegekind was sie auch adoptieren wollte durch eine impfung wurde sie schwer krank entwickelte sich zurück bis sie letzt endlich mit 4 1/2 jahren starb :( ich ließ meine maus die ersten 2 jahre impfen weil der kia. dafür war und ich in meinem jungen alter mich nicht traute dagegen zustellen doch nun bin ich denk ich stark genug und werde mich dagegen stellen und mein kind nicht mehr impfen lassen... ich selber wurde auch nie geimpft und hatte nie sowas wie mumps masern windpocken und was es noch alles gibt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.06.2011
17 Antwort
...
habe auch nur das nötigste machen lassen ... zum beispiel kann man bei kids auch impfen lassen das mit den rotavieren kostet geld und die kassen und ärzte wollen ja auch etwas verdienen.. dein kind geht es auch super ohne dieser impfung so ist es bei meinem ergangen ;) und sonst weiß ich leider nicht viel dazu sorry süsse
mary_wob
mary_wob | 06.06.2011
18 Antwort
...
Die Raotaviren hab ich auch nicht gehabt meine Hebamme hat auch geagt nur das nötigste! Lg
My_Love
My_Love | 06.06.2011
19 Antwort
@Maulende-Myrthe
Die Zahl der Impfschäden ist auch verdammt hoch. Oft werden diese jedoch nicht anerkannt und verklagen kann man da in den meisten Fällen auch niemanden. Ich bin noch gegen Pocken geimpft , sonst garnicht. Kenne niemanden in meiner Familie, der mal ernsthaft krank war, auch wenn einige Windpocken, Mumps und Röteln hatten. Finds auch nicht schlimm, wenn man sein Kind impft, aber zu sagen "besser zu viel als zu wenig Impfstoffe" ist eben auch nicht ganz ungefährlich.
Strandsophie
Strandsophie | 06.06.2011
20 Antwort
....
aber wie ich vorhin auch schon geschrieben habe, kann man ja fast keinem arzt mehr glauben. jeder sagt was anderes und vorallem wird man nur noch an der nase herumgeführt. klar wenn man mit dem behandelten arzt darüber spricht dass man dem glaubt. so langsam zweifel ich an meine ärzte hier. woran liegt es , dass so viele falsche diagnosen stellen oder falsche infos weiter geben?!?!? mit diesem virus ist ja auch nicht wirklich zu spaßen, für säuglinge ist es ja tödlich
baby-celine
baby-celine | 06.06.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Tolle Geschenke für Frühchen (+ Mama)
09.12.2015 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading