Reflux - Symptome und Dauer bei Säugling?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.01.2011 | 18 Antworten
Hallo (wink)

Ich denke, meine Tochter (5 Wochen) hat eine Reflux-Symptomatik. Meine erste Tochter hat auch gespuckt, bis der Arzt kommt, aber sie nahm super zu und war ein richtige kleine Made. Meine Kleine spuckt nicht ganz so viel (nimmt noch mehr zu), aber sie hat sehr häufig sehr schlimmen Schluckauf, im Liegen läuft ihr häufig die Milch wieder aus dem Mund (besonders, wenn ich mal zwischen den beiden Brüsten wickeln muss) und wenn sie erbricht, dann häufig sehr viel und sehr schleimig. Aber, das schlimmste ist eigentlich, dass sie fürchterlich schnorchelt, weil die Nase verschleimt ist. Ich komm aber mit dem Sauger nicht dran, ist wohl hinten im Rachen. Nachts ist es ganz schlimm und morgens kriegt sie kaum Luft.

Ich weiß, das mit der Nase haben viele Säuglinge. Frage ist für mich, kann das auch die Folge eines Reflux' sein (das die Milch ihr hinten in die Nase läuft) und wann wird das endlich besser? Und ist der schlimme, häufige Schluckauf auch ein Hinweis auf Reflux? Wann verwächst sich das, oder muss das immer opertiert werden, falls es Reflux ist?

Ich habe am 10.1. die U3 und will eigentlich vorher nicht zum Arzt. Aber vielleicht kann mir jemand was dazu sagen, weil sein Kind die gleichen Symptome zeigt. Gerne auch über PN.

(danke)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
....
Mein Maus ist 11Wochen und spucktständig. Muss Sie so oft umziehen - es nervt schon. Sie hat auch oft Schluckauf und die Milch kommt oft durch die Nase raus. Das Sie sehr gut zunimmt, sagte die Ärztin, es sei ok. Meine erste war auch so ein Spuckkind, es gibt eben solch Kinder. Ob das nun schon ein Reflux ist - keine Ahnung - meine KiÄ findet es nicht schlimm, würde Sie nicht zunehmen wäre es schließlich gefährlich. Man sagt doch immer: Speihkind - Gedeihkind.
deeley
deeley | 02.01.2011
2 Antwort
hey
das kanne ich ja nur zu gut!! Stella hatte auch ständig schlimmen Schluckauf... Dies ist wohl überhaupt nicht schlimm, das mit dem Reflux haben auch viele kinder und es soll wohl alles von selbst weg gehen...bei dem kind ist es halt nicht so stark und bei dem anderen wieder viel stärker...stella hat auch immer so getan als würde sie keine luft bekommen, aber meine Hebamme war ständig da zur nachsorge und meinte das würde alles von selbst weg gehen und wäre normal!! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
3 Antwort
@NatiundStella
Und wann ist es dann mit dem Schluckauf und dem Verschlucken bei Stella weggegangen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
4 Antwort
...
Achso, lagere Sie nachts höher - haben einen leichten Keil unter der Matratze - dann spuckt meine nachts nicht so stark. Sie schläft auch seitlich, weil ich Angst habe, dass Sie sich im Schlaf verschluckt - manchmal würgt Sie nämlich doll. Ach, und Schleim spuckt meine auch manchmal ... Sie spuckz direkt nach dem trinken zum Bäuerchen und auch meist ne Stunde später kommt noach einmal Quark und noch später spucjt Sie wässrig, was schob sehr vergoren riecht. Spucjt deine nur nach der Mahlzeit oder auch lange danach?
deeley
deeley | 02.01.2011
5 Antwort
.....
Ich vertipp mich immer - mist. Schreibe per Handy und stille nebenbei.
deeley
deeley | 02.01.2011
6 Antwort
@Maulende-Myrthe
Das mit dem schluckauf hat sich gelegt...da müsste sie so 3 Monate alt gewesen sein.... lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
7 Antwort
@deeley
Ja, ist bei mir exakt genauso. Direkt nach dem Trinken erbricht sie wirklich manchmal ganz viel und würgt drei, vier Mal einen dicken Strahl Milch hoch , etwas später spuckt sie Quark und häufig spuckt sie sogar nach zwei Stunden noch klare, säuerlich riechende Flüssigkeit. Und für nachts habe ich unter ihrer Matratze einen Aktenordner liegen, damit sie höher liegt. Heute Nacht habe ich sie auch auf die Seite gedreht, weil sie so mit der Luft, verstopfter Nase und Aufstoßen zu kämpfen hatte. Deswegen vermute ich auch, dass das zusammen hängt mit der Nase.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
8 Antwort
Reflux
Helena hatte die selben Symptome von Geburt an.. allerdings war sie bereits 10 Monate alt, als es sich langsam besserte.. Denke, dass das von Kind zu Kind recht unteschiedlich ist. Der KA konnte da auch nichts machen. Bei Ericmusste ich nach 6 Wochen Stillen die Aptamil Anti-Reflux füttern... Ich muss sagen, uns hat sie sehr viel gebracht. Denn er hat von da an nicht mehr gespuckt und hatte die Probleme mit der Nase nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
9 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ja, das hängt alles zusammen. Das mit dem Aktenordner ist ne klasse Idee. Meine Maus hat eben fertig getrunken und 3 mal machte es Schwapp - nun muss der PAPA Sie umziehen. Sie scheint es nicht einmal zu stören, denn Sie grinst dabei. Erst, wenn Sie nachhr Quark spuckt, verzieht Sie IHR Gesicht. Meine Mutter meinte, ich solle mal testen, ob Sie vielleicht die Muttermilch nicht verträgt - meine Mutter hat als BABY die Milch auch nicht vertragen - meine Oma musste die ansäuern, damit meine Mutter diese Milch trinken kann . Aber ich muss Ihr am Anfang PRE geben, weil ich zu wenig Milch hatte und von der PRE hat sie auch gespuckt, demnach denke ich, dass es keine Unverträglichkeit ist. Ich muss auch am 11. zum Kinderarzt und dann frag ich auch noch einmal - sag mal, hat deine Maus vielleicht eine Blockade im NACKEN? Ich war mit der ersten Tochter und auch mit der KLEINEN beim Osteopathen, weil Sie ne Blockade in der Halswirbelsäule hatte - nach 2 Wochen spuckte Sie viel weniger.
deeley
deeley | 02.01.2011
10 Antwort
@deeley
Also, Luisa hat auch super viel gespuckt und dabei enorm zugelegt. Ich glaube nicht, dass sie meine MIlch nicht vertragen hat. Keine Ahnung, ob Milena eine Blockade hat. Sie macht nicht den Eindruck, guckt in alle Richtungen... obwohl, seit ein paar Tagen liegt sie im Schlaf mehr mit Blick nach links . Aber sie hat ja auch schon vorher gespuckt. Meinst du, ich soll mal nachsehen lassen? Lässt du es bei Matilda denn auch nachsehen, wenn sie so spuckt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
11 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ja, ich muss am 12. zum Osteopathen .... ich war ja schon bei Ihm und Sie hatte tatsächlich was, aber es ist noch nicht weg. Wenn Sie auf dem Rücken liegt schaut Sie IMMER nach links und wenn Sie auf meinem Arm ist, dann schaut Sie immer nach rechts - ganz zwanghaft und es ist ganz schwer den Kopf von Ihr dann per Hand in die andere Richtung zu drehen - Sie wehrt sich richtig dagegen. Na ja, es war auch eine sehr lange Geburt bei Ihr und auch bei Marlene damals. Bei beiden wurde ich eingeleitet, weil übertragen .... und Matilda kam erst nach 4 Tagen raus. Sie war erschöpft nach der Geburt und hat nicht geatmet. Also kein rosiger Start. Ich hoffe, dass das mit dem Spucken bei Ihr auch BALD weniger wird ... es ist echt nervig. Aber Sie ist schon ganz schön dick geworden .... Marlene damals war auch ganz dick, wie ein Michelin Männchen . Bei Marlene wurde es mit der Umstellung auf BREI deutlich besser, obwohl Sie da auch noch spuckte.
deeley
deeley | 02.01.2011
12 Antwort
hey mein kleiner ist nun 6,5 monate und seit
ca 6 tagen scheint sein reflux vorbei zu sein, ich hoffe es jedenfalls sehr denn der arzt meinte wenn es nach dem 7ten monat net vorbei ist dann bekommt der kleine eine sonde für 24 h in den mund...am besten gehst du mal zum arzt denn damit ist nicht zu spaßen...lg achso mein kleiner erbrach die milch immer schwallartig jedenfalls die normale , er bekam dann spezialnahrung.lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
13 Antwort
achso und zwischen speikind und reflux kind ist
ein großer unterschied , glaub mir.lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
14 Antwort
@DEJAVUE
Ja, das weiß ich. Ich denke nur, dass nicht jeder Reflux gleich stark ausgeprägt ist. Dass viele Säuglinge Probleme mit dem Spucken haben, ist ja bekannt. Meine erste Tochter hat viel mehr gespuckt als meine jüngere, aber ich glaube, sie hat sich einfach nur regelmäßig überfressen an meiner Milch, dass ihr die Milch eben wieder hoch kam. Meine jüngste erbricht gar nicht mal so oft, aber wenn, dann kotzt sie wirklich alles aus. Sonst stößt sie eher mal einen Mund voll auf. Warum ich besorgt bin, dass es eben kein Speien sondern ein Reflux-Problem ist, liegt an ihrem sehr starken Schluckauf, daran, dass ihr im Liegen häufig Milch aus dem Mund läuft und dass sie ständig die Nase verschleimt hat, vor allem nach dem Trinken. Sie nimmt aber wirklich enorm zu, also so schlimm ist es wirklich nicht. Ich frag aber übernächste Woche mal den Arzt. Hab nur Angst, weil der damals bei Luisa schon gleich davon sprach, dass ich AR füttern und abstillen soll. Hab darauf zu seiner Kollegin gewechselt, aber die führt die U3 halt nicht durch wegen des Hüftsonos.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
15 Antwort
ich denk eher, dass die Muttermilch
den Schnupfen positiv beeinflußt ich würde sie mit dem Oberkörper bissl höher lagern, eventuell Nasentropfen von Nasivin geben und ich kann dir nen Nasensauger empfehlen http://www.nasensauger-staubsauger.de/shop/product_info.php/info/p1_medinaris-NASENSAUGER-STAUBSAUGER.html http://www.nasensauger.net/ das hatte ich bei Jannis ab 8Monaten und bei Jule von Anfang an und hat uns über verschleimte Zeiten super geholfen... wenn du Fragen dazu hast, kannste mich noch mal anmailen
sinead1976
sinead1976 | 02.01.2011
16 Antwort
@Maulende-Myrthe
genau so wars ja bei mir musste dann irgendwann komplett abstillen...obwohl ich liebend gern gestillt hätte trotz anfänglicher probleme beim stillen...ich hab immer noch angst das mein kleiner jeden moment erbricht denn er bekommt heut den 6ten tag normale babymilch... ich hoffe für dich und dein baby das ihr das nicht durchmachen müsst denn es ist echt nicht einfach manche tage..lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.01.2011
17 Antwort
Lagerungshilfe bei Reflux-Verhalten
Hier gibt es eine gute Lagerungshilfe für Kleine mit Refluxproblemen: http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1469_Tucker-Sling--Lagerungshilfe-fuer-Reflux-Kinder---ca--3-200-Gr-.html
katzeklein
katzeklein | 26.01.2011
18 Antwort
Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich schreiben ebenfalls für einen Blog der sich mit diesem Thema beschäftigt und hätte weitere Informationen zum Thema, die Deine Leser interessieren könnten. Wäre es möglich hier einen Gastbeitrag zu veröffentlichen? Viele Grüße.
angelika83
angelika83 | 20.02.2019

ERFAHRE MEHR:

Stiller Reflux
14.08.2017 | 7 Antworten
Bei jungen andere Symptome in der ss?
08.06.2015 | 18 Antworten
Säugling kommt alle 2 Stunden!
07.12.2013 | 18 Antworten
säugling erbricht sehr viel
08.01.2011 | 13 Antworten
Nieren reflux, Schmerzen?
30.11.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading