FSME Impfung Risikogebiet

Tete
Tete
12.07.2010 | 5 Antworten
Hallo, wir leben in Oberfranken/Bayern also in einem FSME-Risikogebiet und ich würde meinen Sohn gerne vom Gefühl her gegen FSME impfen lassen. Er ist jetzt 19 Monate alt. Mein Mann und ich sind beide geimpft. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass das Impfen von Kleinkindern (speziell von 0-3 Jahren) ein hohes Risiko birgt und FSME-Erkrankungen in diesem Alter eher sehr selten sind, auch wenn sie eben trotzdem auftreten können. Was für Erfarhungen habt ihr gemacht? Welche ernsthaften Nebenwirkungen (nicht die "normalen" akuten Impfreaktionen wie Fieber, Schwellungen, etc.) können denn auftreten? Vielen Dank für eure Antworten. Denise
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
@Tete
aber die impfung ist nicht nebenwirkungsfrei und risikolos.
Backenzahn
Backenzahn | 28.07.2010
4 Antwort
FSME
unsere Tochter . Der Kinderarzt sagte mal, er impft gegen FSME ab 24 Monaten....
sophiesmama08
sophiesmama08 | 12.07.2010
3 Antwort
@Backenzahn
Gut aber es ist die Frage, ob es überhaupt riskiert werden muss, dass er es bekommt, wenn es eine Impfung gibt?
Tete
Tete | 12.07.2010
2 Antwort
ich habe zudem gehört...
daß FSME-ERkrankungen bei Kleinkindern sehr milde verlaufen. Siehe hier: http://www.impf-info.de/index.php?option=com_content&view=article&id=124:fsme-die-erkrankung&catid=54:impfungenfsme&Itemid=302
Backenzahn
Backenzahn | 12.07.2010
1 Antwort
impfung
also meiner wurde kurz nach seinem zweiten geburtstag geimpft und hatte keinerlei nebenwirkungen... du musst nur nach 8 wochen auffrischen und dann nach neun monaten wieder...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nebenwirkungen von FSME Impfung?
23.06.2012 | 4 Antworten
FSME Schutzimpfung
17.06.2012 | 13 Antworten
Fiebersaft oder Paracetamol-Zäpfchen?
03.05.2011 | 12 Antworten
Mums-Masern-Röteln-Impfung
02.03.2011 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading