Wer kennt das, Kind "schnüffelt" beim atmen

shalon
shalon
15.04.2010 | 7 Antworten
mein sohn ist nun 6 wochen alt. (ich muss nun ein wenig ausholen, das man es vllt leichter versteht)

er wurde mit einem "leichten" feuermal über eine gesichtshälfte geboren. zur überprüfung musste er eine nicht gerade schöne augenuntersuchung über sich ergehen lassen.

nun kommt unser problem:

seid dieser untersuchung, atmet er, wie unsere kinderärztin es nennt "schnüffelnd" es hört sich an wie wenn er eine verstopfte nase hätte. was er aber nicht hat.

anfangs dachten wir tatsächlich er wäre erkältet und sind mit ihm in die kinderklinik da es immer schlimmer wurde und ich dachte er erstickt uns.
wir wurden dann 2 tage stationär in der uni aufgenommen, seine atmung wurde überprüft und er bekam nasentropfen. was ihm auch geholfen hat. so konnten wir dann schnell wieder entlassen werden.

nun waren wir bei der u3 und die ärztin meinte, er hätte dieses "schnüffeln" mit starken einziehungen am kehlkopf und unter den rippen.
und sie hätte das gerne untersucht.
also sind wir wieder zur uni.
dort wurde er abgehört und die ärztin dort meinte sie hätte ein geräusch am herzen gehört (wie sie das hören konnte ist mir bis heute unklar, den er hat geschrien und gezappelt wie irre) also mussten wir zum kardiologen.
dieser hat soweit nichts festgestellt. demnach haben wir ein gesundes kind.

wieder zurück bei der ärztin bekam ich die diagnose, er habe einen weichen kehlkopf (im arztbrief: erkrankter kehlkopf)

ich verstehe nur nicht, was der kehlkopf mit der atmung zu tun hat?
ist der nicht dazu da die luftröhre zu schützen?

wir waren nun bei 6 verschiedenen ärzten mit dem kleinen und keiner kann uns irgendwie richtig weiterhelfen mit diesen geräuschen.

manchmal macht er zu diesen atemgeräuschen dann sowas wie "schnarchen" und wird total unruhig.
auf dem rücken liegen geht sogut wie gar nicht zum schlafen. nur wenn er stark seitlich liegt, hat er eigentlich ruhe und schläft dann friedlich.

gibts den mamis hier, deren kinder auch sowas haben?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Mein Mittlerster hatte so etwas.
Wenn es wirklich nur das ist, keine Sorge, das verwächst sich. Die Kehlkopfknorper sind sehr weich und alles ist noch sehr eng, bei manchen Kindern ist das etwas extremer-unbedenklich aber nicht schön anzuhören. Aufpassen sollts du bei Erkältungen und dergleichen, wenn das "Einziehen " noch stärker wird, dann gehst du im zweifelsfall eben mal schneller zum Arzt, denn was schon eng ist, wird schnell noch enger . Aber wie gesagt, wenn alles andere abgeklärt ist.HARMLOS lG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2010
2 Antwort
Soll "Knorpel" heißen
...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2010
3 Antwort
Hey
Habe noch nie davon gehört und es tut mir sehr leid, dass dein Kleiner solche Probleme hat, dabei ist er erst seit kurzem auf der Welt. Ich kann dir nur raten nochmal Ärzte aufzusuchen und nicht nachzulassen, auch andre Meinungen einzuholen. Weil es hört sich nicht gut an was Du beschreibst. Hat er Medis bekommen? Seid echt dahinter her. Ich wünsche Euch alles Gute und dem kleinen Knopf alles erdenklich Gute, lg Sandra
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2010
4 Antwort
hallo
unsere tochter hatte so was ähnliches, sie hat wenn sie aufgeregt war oder geschlafen hat, richtig laut geschnarcht, dass ich manchmal davon wachgeworden bin, die ärztin sagte auch sie habe einen weichen kehlkopf, das geräusch ist der kehldeckel der , , flattert" so hat sie das erklärt und sie meinte mit einem jahr ist das weg, dann wird der härter und es stimmt jetzt hört man sie nícht mehr beim schlafen ganz ungewohnt manchmal muss ich rüber in ihr zimmer und gucken ob alles gut ist . sie ist jetzt 13monate. viel glück euch
Janna-2010
Janna-2010 | 15.04.2010
5 Antwort
..
@ sandra, nasentropfen und inhalation waren das einzige was er bekommen hat. wenn er nasentropfen bekommt ist es auch eine zeit lang besser, aber ich kann ihm doch nicht nur tröpfen geben. die machen ja alles kaputt :( es ist ziemlich unbefriedigend, wenn ärtze einem nicht wirkloch weiterhelfen können. @ heikili, hast du für deinen kleinen dafür irgendeine therapie bekommen? oder ging das einfach so wieder weg? @ jana, ich trau mich gar nicht ihn alleine schlafen zu lassen. tagsüber loegt er bei mir in seiner wiege im wohnzimmer und nachts neben mir im bett sodas ich schneller mitbekomme wenn was ist
shalon
shalon | 15.04.2010
6 Antwort
Dafür ist keine Therapie nötig, da könnte man ja auch nichts machen, da es wirklich nur die weichen und engen Knorpel sind.
Laß ihn ruhig schön weiter bei dir schlafen, das gibt dir Sicherheit und ruhigere Nächte. Dein Kind sieht doch sicher rosig aus und hat weder bläuliche Lippen oder Fingernägel? Dann bekommt er definitif genug Luft .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2010
7 Antwort
nein,
er hat weder das eine noch das andere, er ist ansonsten quitschfidel. danke für deine antwort, es beruhigt einen doch schon ein wenig, ein wenig mehr zu wissen
shalon
shalon | 16.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Schnelle Atmung
31.01.2011 | 3 Antworten
Atempausen bei Baby
06.11.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading