4 1/2 monate und immernoch Blähungen : -(

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.09.2009 | 15 Antworten
Ich werd noch verückt- unser kleiner ist jetzt 18 Wochen alt und leidet immernoch unter starken Blähungen. Er schreit dabei oft richtig und läst sich kaum beruhigen. Manchmal kann er nicht mal trinken, weils im Liegen so drückt und er schreit sofort los. Ich hab schon alle stillpositionen verucht-bringt nichts.
Seid einer Woche bekommt er Mittags etwas Breichen ( Karotte und Kartoffel) weil meine Mutter sagte, dass sie einiege kennt, wo die Blähungen dann besser wurden - pustekuchen :-(((
Er bekommt immernoch vorm stillen Lefax. Der Kinderarzt sagt nur : "das hört irgendwann auf"

Ansonsten haben wir alles durch : Bauchmasage, Bäuchleinöl, Kirchkernkissen, Fliegergriff, beinchen bewegen u.s.w. ..

Was können wir noch machen- ich werd noch wahnsinnig- er tut mir so unendlich leid und das ich selbst oft kurz vorm mitheulen bin hilft ihm sicher auch nicht ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
das kenn ich
versuch mal ihm zwischendurch fenchel-kümmel-anis tee zu geben.ich mache damit meine flaschen und auch so zwischendurch geb ich ihr den.aber die normalen teebeutel nicht die babytees da sind super viele kalorien drin.hoffe ich konnte dir helfen..und massiern mit windsalbe im urzeigersinn um den nabel hat auch geholfen.
linea86
linea86 | 11.09.2009
2 Antwort
...
Tee hilft auch nicht, bekommt er zwichendurch immermal schon von anfang an :-( Und die masagen helfen auch nichts...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
3 Antwort
Das Lefax
würde ich ganz schnell mal lassen!!!! Versuch es mal mit Kümmelzäpfchen!
baldistessoweit
baldistessoweit | 11.09.2009
4 Antwort
warm baden
wärmflasche an die füsschen, kümmelzäpfchen, oder mal ein Paracetamolzäpfchen. es hört auch von einem auf den anderen tag auch, bis dahin viel kraft. lg
Engel
Engel | 11.09.2009
5 Antwort
...
Lefax hatten wir versucht abzusetzen, aber nach ner woche und rücksprache mit dem Doc haben wirs wieder gegeben, weils sonst noch schlimmer ist. Die Zäpfchen hatten wir auch- die konnten wir aber ohne verschlimmerung absetzen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
6 Antwort
warm baden
hilft auch nicht wirklich und Paracetamol möchte ich ja auch nicht dauernd geben- ist bestimmt auch nicht so anzuraten...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
7 Antwort
wenn du stillst ..versuchs mal mit viel fencheltee trinken
trinke viel u hab auch bei meinen lätzten kindern viel fencheltee getrunken u nie probleme mit blähungen gehabt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
8 Antwort
Wir haben das gleiche Problem,
nur unser trinkt den Fencheltee nicht mehr. Schmeckt ihm wohl nicht mehr.Er ist jetzt 14 Wochen alt. Hat immer geholfen jetzt legen wir ihn sowieso viel auf dem Bauch. Das lässt wenigstens die Luft raus. Bäuerchen machen wir jetzt auch mehr nachdem und zwischen dem Stillen. Versuch es doch mal mit der Bauchlage. Aber soweit ich weiß gibt es von Hipp einen speziellen Bäuchlein tee riechtzwar nicht so doll aber vielleicht schmeckt er ja deinem Kind und es wird besser. Vielleicht verträgt er ja irgentwas nicht das bei ihmBlähungen auslöst! Ich versuche es auch rauszufinden. Aber bisher keine Lösung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
9 Antwort
die kleinen müßen den tee garnicht trinken
wenn man stillt reichts wenn man ihn selbst trinkt u die bekommen ihn mit der muttermilch mit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
10 Antwort
Hallo
das gleiche habe ich mit meiner auch durch aber ich habe von anfang an auf lefax verzichtet ich habe viel fencheltee gegeben und viel mit dem kirschkernkissen gearbeitet und auf den bauch legen heute ist sie acht monate alt sie hat immer noch belhungen aber sie puppst ganz ohne hielfe...weg ist es nicht ich dencke einfach du must gedult haben und ihm so gut wie möglich helfen...viel glück
licata
licata | 11.09.2009
11 Antwort
auf den bauch legen
mochte er von anfang an nicht, da schreit er nach kurzer Zeit wie am spieß. Bäucleintee mag er leider nicht und Fencheltee ist mein liebstes und ich trinke ihn laufend... Könnte es vielleicht soor im Darm sein ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2009
12 Antwort
aptamil comfort
das half uns sofort...
Nordseeengel
Nordseeengel | 11.09.2009
13 Antwort
hallo
meine tochter hatte dreimonatskoliken, aber von wegen drei monate, es wurde bei ihr erst während fünfte monat besser und ganz weg waren die esrt am anfang sechste monat.ka meinte auch es wird mal besser ingerdwannmal. ja wir haben auch alles mögliches durch, also besserung oder mindestens linderung haben wir mit homöopathika gemacht und dann auch carum carvi zäpfchen, weil die kleine auch oft verstopfung hatte.ich weiss wie schlimm das ist, wünsche euch besseru.ps.: habe vollgestillt 6 monate.
mamina08
mamina08 | 11.09.2009
14 Antwort
soor in darm?
das hab ich noch nicht gehört , wenn er sich mit soor eingesteckt hatte wurde er entweder im mund weisse püntkchen und belag auf zunge haben oder in windelbereich rote nassende schnel sich vermehrende flecken, eventuell beides.
mamina08
mamina08 | 11.09.2009
15 Antwort
soor
fängt meis oben im Mund an und hört am Po auf. meine mutter war Kinder-und Krippenerzieherin und ich hatte das als baby auch.Sie meinte, es wäre komisch, das er als er soor am Po hatte nur salbe bekommen hatte und keine Zäpchen. Homöpatisch haben wirs ganz am anfang versucht- ohne erfolg. Wir waren noch bei ner Ostheopatin / Heilpraktikerin- das verschaffte etwas linderung. Ich finds soooo scheiße- gegen jeden misst gibts irgendwas, aber gegen das aua von so kleinen Würmies kann man nichts machen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Blähungen - Kümmelsud?
25.10.2010 | 4 Antworten
blähungen und übelkeit
07.08.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading