Fenchelhonig bei erkältung

tortenfee
tortenfee
15.11.2008 | 10 Antworten
hallo mamis!
mein sohn ist mal wieder erkältet. jetzt hat meine mutter uns fenchelhonig mitgebracht. hilft der überhaupt? darf ich den überhaupt schon geben? auf der packung steht mit einem jahr 3xtäglich einen löffel. dachte immer, das honig in den ersten 2 lebensjahren schädlich ist. lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
im
ersten lebensjahr dürfen sie kein honig essen. im zweiten schon soviel wie ich weiß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2008
2 Antwort
fenchelhonig
... den haben wir auch schon öfter gegeben zur beruhigung und eric ist nun elf monate und lebt immernoch ... ich kenn es selbst von uns und er wirkt auch immer wunder lg claudi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2008
3 Antwort
*******
normalerweilse soll man honig nicht im ersten lebensjahr geben ... wie alt ist denn euer kleiner?
Jaycee
Jaycee | 15.11.2008
4 Antwort
!!!
Bei kleinen Kindern sollte man noch keinen Fenchelhonig benutzen. Außerdem ist der Honig bei kleinen Kindern oft Auslöser für Allergien. LG Britta
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2008
5 Antwort
Honig
Im ersten Lebensjahr sollte man auf Honig verzichten. Und im Nachinein langsam einführen.
scarlet_rose
scarlet_rose | 15.11.2008
6 Antwort
Kein Honig
im ersten Lebensjahr, es kann zu Säuglingsbotulismus kommen. Das ist sehr gefährlich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2008
7 Antwort
Hab gerade mal gegoogelt:Merkblatt des Helios Klinikums in Berlin
Leider wird immer wieder mündlich und auch schriftlich empfohlen , den Tee für das Baby mit Bienenhonig zu süßen . Auch gibt es Empfehlungen, wunde Brustwarzen mit Honig zu bestreichen . Es muß jedoch dringend vor jeglicher Gabe von Bienenhonig an Säuglinge im ersten Lebensjahr gewarnt werden ! In den Bienenhonig können bei der Verarbeitung auch Bakterien aus der Umwelt gelangen. Für den Säugling fürchten wir vor allen Dingen den Gehalt an Clostridium botulinum , einen Krankheitserreger , der ein lähmendes Gift bildet .Bereits kleine Mengen dieser . Sie schaffen sich damit eine angenehme und wachstums- fördernde Umgebung und vermehren sich explosionsartig .Das Botulinumtoxin , das von den Bakterien gebildete Gift , gelangt in den Blutkreislauf und bewirkt eine zunehmende Lähmung aller Muskeln . Neben einer Verstopfung kommt es zu Schlucklähmung , Sehstörungen , Muskelschwäche in Armen und Beinen , Halteschwäche des Kopfes und schließlich zur Atemlähmung . Unbemerkt kann der Säuglinsbotulismus zum Tode des Babys unter dem Bild des plötzlichen Kindstodes führen .
purzel1
purzel1 | 15.11.2008
8 Antwort
honig
hab gelesen, dass honig im 1.LJ vermieden werden soll. kann bakterien enthalten, deren ausscheidungen giftig sind und sogar zur einstellung der darmtätigkeit führen kann. hab das aber nicht weiterverfolgt od. nachgeprüft. hab allerdings auch keine zahlen gefunden, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass sich der zwerg solche bakterien einfängt, od. ob schon mehreren kindern eine apfelschale eher zum verhängnis geworden ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2008
9 Antwort
hallo
er wird 15 monate
tortenfee
tortenfee | 15.11.2008
10 Antwort
Fenchelhonig
Meine Schwester gibt Ihren Kindern auch immer Fenchelhonig und es wirkt immer wunderbar! Soweit ich weiß besteht es doch zum größten Teil aus Fenchelöl und Sirup. Ich würde es geben, denn ich denke lieber etwas pflanzliches als Antibiotika!
JennyK27
JennyK27 | 15.11.2008

ERFAHRE MEHR:

mega Halsschmerzen Erkältung 21ssw :-(
31.10.2013 | 7 Antworten
Fenchelhonig mit einem Jahr?
24.05.2011 | 11 Antworten
Fenchelhonig/Fenchelsirup
31.12.2010 | 4 Antworten
Erkältung bei 9 Monate alten Baby
30.03.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading