⎯ Wir lieben Familie ⎯

Gewissensfrage

ekiam
ekiam
03.02.2018 | 11 Antworten
Es geht darum, dass meine Schwiegermutter verstorben ist und wir seit dem das Haus, wo sie gewohnt hat, uns aber gehört, am sanieren sind. Ist leider sehr viel angefallen, was wir vorher auch nicht ahnten, wie komplett neue Heizungs-, Wasser- und Stromleitungen im kompletten Haus, neue Heizkörper, neues Badezimmer, neue Decken und Fussböden. Nun sprach mich eine Nachbarin an, unsere Kinder Kinder spielen ab und an zusammen, sie ist ehrenamtlich in der Flüchtlingsintegrierung des Ortes tätig, wie es mit dem Haus aussehe. Sie wollte wissen, ab wann es zu vermieten sei und was wir an Miete haben wollen. Da wir(meist mein Mann alleine, mal ein Kollege mit), das ganze alleine aus Kostengründen machen, nimmt es mehr Zeit in Anspruch, als wir dachten und haben keinen Plan, wann wir fertig sind. Sie hätte 2 Syrer (sei mit denen befreundet), die eine WG vorerst gründen wollen, bis von dem einen, die Familie nach Deutschland nachkommen und mit einziehen. Wenn die mit anfassen, ob wir denen das Haus zum mieten geben und mit der Miete entgegen kommen würden? Jetzt sind mein Mann und ich uns uneinig, wie weit man denen entgegen kommen sollte? Natürlich soll die Hilfe nicht umsonst sein, aber 3 Monatsmieten frei und nur 1 Monat Mietkaution? Und auch bei der eigentlichen Kaltmiete runter gehen? Ich meine irgendwo müssen wir doch auch bleiben, wir haben zich Tausend Euro in die bisherige Sanierung und Material gesteckt, dass muss doch auch irgendwie wieder durch die Miete irgendwann zurück kommen. Und nicht nur den genauen Kreditabtrag des Hauses decken, was an die Bank geht. Was ist, wenn etwas kaputt geht (Backofen/Geschirrspüler, beides fast neu), dann müssen wir es als Vermieter bezahlen, aber wovon?
Was würdet ihr machen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm . 3 Monatsmieten frei finde ich schon viel . Die Mietkaution ist ja eh nicht weg, das bekommen die Mieter ja wieder . hm . *grübel* Wer würde denn die Miete zahlen, die Jungs selbst oder der Staat? Und die Frage ist, wie sehr Ihr Euch dem Mietspiegel anpasst. Schwer zu sagen, wenn man die Umstände nicht kennt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
2 Antwort
Und . seid Ihr sicher, dass Ihr das Haus anderweitig schnell vermietet bekommt? Nicht, dass es dann fertig saniert ein halbes Jahr leer steht .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
3 Antwort
ja , da fallen immer wieder Kosten an . da nach gewissen Jahren immer mal wieder was marode ist oder kaputt geht . auch wenn man vermietet, ist man als Vermieter verpflichtet gewisse Dinge in Ordnung zu halten und ist auch für diese Kosten verantwortlich . ganz ehrlich wie stellst Du Dir das vor ? . ich weiß nicht , ob Du Dir da etwas schön rechnest mit den Syrern . sollen sie in einer Baustelle wohnen ? . und . Ihr seid dann dessen Arbeitgeber , müsstet es anmelden . und versichern . auf einer Baustelle kann immer etwas passieren . und . ist ja auch fragwürdig , ob sie mithelfen möchten . 8- 10 Stunden ? / Tag arbeiten auf einer Baustelle . wieviel Miete würdet Ihr verlangen ? 1000 Eur / Monat ? . geteilt durch 2 = 500 EUR je Mieter ?
130608
130608 | 03.02.2018
4 Antwort
nach deutschen Recht würde ich eine bestehende Küche verkaufen, wenn was kapuut geht, ist es nicht euer Problem und einen Nachzug der Familie gibt es frühesten ab August, 2 Männern würde ich kein Haus vermieten, es wird sich doch eine Familie finden, die mietet, ohne entgegenkommen mit mietfrei ausserdem ist es wenn sie mitanfassen schwarzarbeit
eniswiss
eniswiss | 03.02.2018
5 Antwort
Hi, also bei uns isses so, dass viele n Haus zur Miete suchen, Vorallem kleine, junge Familien. Finde es immer -sorry- schöner wenn man denen die Möglichkeit gibt. Für was brauchen zwei syrische Männer n Haus? Und wenn sie es sich nicht leisten können, dann muss man halt ne kleine Wohnung nehmen und fertig. Überleg mal auf wieviel Geld du verzichtest, Vorallem die Kaltmiete zu reduzieren, is über n langen Zeitraum viel Geld. Finde ich fast schon unverschämt sowas zu verlangen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
6 Antwort
@vonny1711 Das ist genau das, was ich auch denke. Mein Mann wollte nur den Kreditabtrag bei der Bank abgedeckt haben und verstand nicht, warum ich mehr Geld wollte, wie einen Puffer für Nebenkosten und Temperaturen unsererseits. Sonst sitzen wir nacher doof da. Gut das Haus ist nicht mehr das neuste, BJ 74 glaub ich, aber jetzt durch die Sanierung mit den Sachen wie schon oben im Text genannt und den neuen Fenstern, steht es hoffentlich nicht so schlecht da. Eigentlich war auch immer unsere Hoffnung, eine Familie mit Kindern zu bekommen. Aber das Angebot, dass jemand bzw. 2 mit an packen könnten, denn wir sitzen jetzt seit 1 Jahr an der Sanierung, ist verlockend, da langsam uns wirklich die Kraft und finanziellen Mittel ausgehen, ist die andere Seite. Und irgendwo schwingt die Angst, dass vielleicht doch niemand das Haus will, trotz großem Wohnungsmangel bei uns.
ekiam
ekiam | 03.02.2018
7 Antwort
Is wirklich blöd wenn man solange renoviert, kenn ich. Ja so n finanzieller Puffer is immer gut, Vorallem weil immer was kaputt geht, Waschmaschine, Auto, Heizung, .. wenn man Hilfe bekommt is halt auch super, aber wie gesagt, mit der Miete runter zu gehen is ja ne endlos Schleife und somit endlos viel Geld, welches Ihr verliert. Bin nicht so der Fan von Schulden aber dann könnt ihr auch Geld aufnehmen und es mit der höheren Miete abzahlen. Später einfach mal so erhöhen is nich und die Frage is, woher kommt das Geld? Gehen die beiden arbeiten und wenn ja bleibt das so, is der Job sicher, reicht das Geld dann auch wenn die Familie nachzieht? das Amt wird kaum n Haus bezahlen. Also wenn ihr auf das Geld verzichtet dann checkt wirklich alles ab. Meine Eltern hatten mal mietnomaden drin, das war n teurer Spaß.. natürlich doof wenn die Nachfrage nicht da is. Bei uns wird halt so oft gesucht. @ekiam
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
8 Antwort
Und selbst einziehen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
9 Antwort
Ich würde das Haus mal inserieren. Vlt findet ihr ja Mieter bspw eine junge Familie die gern bereit ist mit anzupacken und das zukünftige zuhause fertig zu stellen. Ich habe auch nichts gegen Ausländer/Flüchtlinge aber 2 Männern ein Haus überlassen . mehr oder weniger Mietfrei um dann zu hoffen dass sie auch mit anpacken?! Was wenn sie es nicht machen? Oder wenn sie nach den drei Mietfreien Monaten ankommen und sagen: Moment wir haben noch viel mehr geholfen wir brauchen noch mal 2-3Monate.
hcss2009
hcss2009 | 04.02.2018
10 Antwort
Ich würde die Miete 200 € über dem Kreditabtrag setzen und wenn etwas kaputt geht müssen die es wiEder reparieren :-) würde mich freuen wenn du noch auf meine Frage eingehen könntest
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2018
11 Antwort
@Mariekesbein123 Wir haben gestern alle Räume ausgemessen und mussten feststellen, dass es gar nicht 120m2 sondern nur 105m2 sind. Ebenfalls habe ich mit meinem Vater Rücksprache gehalten, der selber Mietwohnungen besitzt und mir noch paar Tips so im Allgemeinen geholt. Er hatte mal nach dem Mietspiegel gegoogelt, so wie ich auch. Leider gibt es nicht viele Angaben. Nun wissen wir, dass er zwischen 6, 50 und 7, 50 pro m2 liegt. Hab lange mit meinem Mann über die Kaltmiete diskutiert. Zumal die Liste, was wir alles neu gemacht haben und noch machen, bevor jemand einzieht, immer länger und ausschlaggebender wurde. Ich hatte tatsächlich den Mietpreis 200, - über der Kreditabtragsrate gesetzt. Und einen kleinen Spielraum zum Verhandeln gesetzt. Nun waren die beiden Syrer mit unserer Nachbarin vorhin da. Haben immer wieder betont, wie toll sie alles finden und das sie an den Wochenenden mit an packen würden/könnten. Als irgendwann das Thema auf den Preis kam, holten sie nur noch tief Luft und auch unsere Nachbarin war irgendwie entsetzt, über unseren Mietpreis, trotzdem wir eigentlich am unteren Rand des Mietspiegels geblieben waren. Sie rechneten 200, - bis 250, - für Nebenkosten auf unseren Kaltmietpreis und meinten, sie könnten es sich nicht leisten. Interessen halber fragte ich, was sie sich den leisten könnten? 450, - bis 500, - und am besten noch warm! Wir werden doch den Teufel tun und eine Warmmiete anbieten, nacher verbrauchen die Mieter viel mehr. Sie wollen nochmal überlegen und sich in 1-2 Wochen melden. Wenigstens hat mein Mann jetzt eingesehen, dass mein genannter Preis gerecht fertigt ist.
ekiam
ekiam | 04.02.2018

ERFAHRE MEHR:

Bitte helft mir! Gewissensfrage
10.05.2009 | 11 Antworten
Gewissensfrage,
20.06.2008 | 22 Antworten
GEWISSENSFRAGE!
14.05.2008 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x