Hilfe vom Jugendamt ?

herzengutemama
herzengutemama
27.09.2012 | 39 Antworten
Hallo zusammen,

Ich möchte jetzt hier nicht als Versagerin oder Rabenmutter bezeichnet werden, obwohl ich mich als Versagerin schon fühle !!!!
Meine große Tochter ist jetzt3, 5 Jahre und tanzt uns Eltern ( mir und Stiefpapa) sowas auf der Nase rum, das ich schon Nervenzusammenbrüche hatte. Wir waren schon letztes Jahr bei Pro Familia jetzt haben wir seit & Wochen einen Pychologen an der Seite der uns Tipps gibt. Im Kindergarten beist sie und klaut den Kindern heimlich essen aus den Rucksäcken.
Sie bekommt Mehr Aufmerksamkeit als unsere 10Monat alte Tochter, bekommt genug zu essen. Die Kinder werden gleich behandelt. ( Eifersucht zwischen den Geschwistern ist zu 100% nicht da) Sie hört überhaubt nicht auf meinen Mann. Wenn er sie nur anspricht, meint man sie wird abgeschlachtet. Ich versuche wircklich ruhig zu beleibe, aber leider verfalle ich wieder in meinen Trott und kann auch mal richtig laut werden, so das ich schon zittere.
Meine Überlegung ist es jetzt das Jugendamt einzuschalten und mir Hilfe für zu Hause holen.
Hat da jemand Erfahrung mit ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

39 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich würde mich nie ans Jugendamt wenden. Unternehmt ihr viel mit eurer Tochter, bzw. gehst du viel mit ihr raus, damit sie ausreichend Bewegung hat und sich täglich auspowern kann? Macht sie Sport? Das hilft in jedem Fall, ausgeglichener zu werden. Du könntest beim Kinderarzt nach Ergotherapie fragen. Das hilft Kinder, die sich etwas auffällig verhalten, sehr.
Noobsy
Noobsy | 27.09.2012
2 Antwort
Soweit ich weiss kann man in solchen Fällen eine sozialpädogische Familienhelferin bekommen. Wende dich einfach mal an das örtliche Jugendamt bei den Mitarbeitern vom Allgemeinen sozialen Dienst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
3 Antwort
@Noobsy Das ist es ja leider : Ergotherapie bringt bei uns nichts. Man kann meine Tochter als den Duracelhasen aus der Werbung vergleichen, die wird nicht müde. selbst am 1ten Mai waren 10km wandern kein Problem.
herzengutemama
herzengutemama | 27.09.2012
4 Antwort
@herzengutemama hat sie ADHS?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
5 Antwort
@HelenaundEric Habt Ihr Erfahrung damit ? denn ich will ja nicht das sie mir weggenommen wird
herzengutemama
herzengutemama | 27.09.2012
6 Antwort
@herzengutemama Ok, ich glaube , dass sich meine Frage gerade erlegigt hat.Hört sich zumindest so an
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
7 Antwort
Der psychologe kann euch nicht helfen?...Jugendamt ist nicht der falsche weg..eine familienberatung kommt zu euch nach Hause und hilft euch sofort, wenn man jemand gutes erwischt kann er/sie schnell sehen, was zu Hause schief läuft
JonahElia
JonahElia | 27.09.2012
8 Antwort
@HelenaundEric nein, sie wurde schon getestet
herzengutemama
herzengutemama | 27.09.2012
9 Antwort
@herzengutemama Nein, ich nicht. Aber eine Freundin von uns hat eine Sozialpädagigische Familienhelferin. Sie kommt 1 mal in der Woche z.Zt. Ich glaube, dass die auch öfter kommen kann. NEIN, es werden keine Kinder weggenommen! Die Situation bei ihr ist noch viel brenzliger und sie hat beide Kinder daheim
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
10 Antwort
Mit 3 Jahren kann man kein ADHS diagnostizieren
JonahElia
JonahElia | 27.09.2012
11 Antwort
@herzengutemama Welches Argument spricht gegen ADHS?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
12 Antwort
@JonahElia Oh doch, sogar schon Babies ticken ganz anders mit ADHS! Sogar schon im ML und nach der Geburt. Ich habe 2 Kinder mit ADHS und es weit verbreitet in der Familie, Ich selber bin ADS/ADHS Mischtyp und das hat man schon damals schon sehr früh erkannt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
13 Antwort
@JonahElia Dr Psychologe sagt wir müssen an uns was ändern, was ich auch verstehe: aber es ist schwer an der Kraft festzuhalten. Denn sie treibt uns immer schlimmer an die Spitze. Wir stehen uns bei meiner Mutter böse da, das un das solln wir nicht zun usw. blos sie weis nicht wie es ist 24 std. sie ist ja nicht da und wenn sie was mitbekommt, dnn sei es doch nicht so schli´mm und wirsolln ruhig bleien
herzengutemama
herzengutemama | 27.09.2012
14 Antwort
@HelenaundEric Es gibt tage da ist sie super gut drauf und da sind wir super stolz auf sie und dann gibt es tage wie gestern und heute da kann man sie gegen die W. klatschen
herzengutemama
herzengutemama | 27.09.2012
15 Antwort
habt ihr es mit musik versucht? mein sohn ihr müsst auf jeden fall aus diesem teufelskreis raus! ob das jugendamt da helfen kann, weiß ich nicht - ein versuch wäre es wert. ich wünsche euch auf jeden fall das allerbeste! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
16 Antwort
HelenaundEric, sag mal vergibst du dir selbst immer die Daumen hoch? Komisch dass sie bei dir so oft auftauchen.
olgao
olgao | 27.09.2012
17 Antwort
Wenn Kinder plötzlich mit 4 oder 5 Jahren z.B. ADHS-Symptome haben, dann ist es so, dass oft kein ADHS dahinter steckt. Aber, wenn schon schon so früh Auffälligkeiten da sind , dann wird es wohl ADHS sein.Es gibt ja keinen speziellen Test, der sagt, dass ADHS ausgeschlossen ist. Man muss anhand der Symptome und anhand der Zeitspanne diagnostizieren , ob es ADHS ist.Alles andere ist Blödsinn
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
18 Antwort
@herzengutemama Wir haben auch einen total schwierigen 3-jährigen, der zu Hause alle wuschig macht mit seinem Verhalten. Draußen glaubt mir das keiner, weil er da super lieb ist. Dennoch geht es bei uns nicht so weit, dass ich es nicht mehr ertragen könnte oder mir Hilfe holen müsste. ADHS hat er ganz sicher nicht. Ich werde nie verstehen, wieso es so viele Menschen gibt, die bei jedem Kind, was eine schwierige Phase hat, gleich ADHS vermuten. Ich bin dagegen, dass man es überhaupt vor Schulalter ausspricht oder gar in Erwägung zieht. Wenn der Psychologe euch gesagt hat, dass ihr etwas ändern müsst, wieso arbeitet ihr nicht daran? Ein Kind verhält sich in dem Alter sicher nicht grundlos so! Ich würde mich mit meinem Partner zusammensetzen und einen Plan machen. Schreibt auf, was eure Probleme sind, wie ihr sie lösen könnt und wo ihr euch mit euren Kindern in einem Jahr seht. Bei uns hat das immer sehr geholfen. Man fasst neuen Mut und hat neue Lösungen für bestehende Probleme.
Noobsy
Noobsy | 27.09.2012
19 Antwort
@olgao man kann sich selber keine Daumen geben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2012
20 Antwort
@HelenaundEric ne, aber unter anderen Namen, schon
olgao
olgao | 27.09.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Heute stand das Jugendamt vor der Tür!
09.08.2012 | 14 Antworten
Wo darf das Jugendamt alles rein?
15.06.2011 | 13 Antworten
Klage gegens Jugendamt
18.04.2011 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading