Wie wichtig ist euch Verwandschaft?

ostkind
ostkind
13.04.2014 | 17 Antworten
Hallo,

vor 9 Monaten bin ich mit meiner Familie recht weit weg von der Heimat gezogen. Nun bin ich das erste mal wieder hier und recht wehmütig. Mein Opa ist 91 Jahre und zwar ncoh recht fit, aber die Veränderung zu vor 9 Monaten merkt man doch. Auch bekommt man durch das Telefonieren nicht mehr wirklich die Probleme und Sorgen der Eltern und Geschwister mit. Das bringt mich ins Grübeln ob das alles so eine tolle Idee war und ob ich nicht auch für sie eine größere Verantwortung habe.

Wie war/ist das bei euch? Seid ihr auch weit weg von eurer Familie? Wie gut steht ihr im Kontakt? Und wie wichtig ist es euch?



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
Viele gute Antworten hier. Vor allem, was Zenit und SKKJFP geschrieben haben, kann ich nur so unterstreichen. Du hast keine "Verantwortung" ihnen gegenueber, denn du fuehrst dein eigenes Leben. Solange du ihnen zeigst, dass du fuer sie da bist und sie liebst, ist es das Schoenste, was du fuer sie tun kannst. Ich liebe meine Familie. Stehe ihnen unheimlich nahe. Nicht nur meinen Eltern und meinem Bruder, sondern auch meinen Tanten und Onkels. Bin immer unheimlich stolz und gluecklich drum gewesen, dass ich so eine wahnsinnig tolle Verwandtschaft habe. Umso duemmer eigentlich von mir, so weit weg zu ziehen. Ich habe dementsprechend auch Phasen. Phasen, wo es mir saugut geht , und Phasen, wo ich vor Heimweh jeden Tag nur heulen koennte. Obwohl ich mit meiner Familie telefoniere und skype, ist es halt nicht das Selbe, als sich persoenlich regelmaessig zu sehen - aber es ist besser als nichts. Was ich mir auch oft sage in Momenten, wo es mir dreckig geht ist, dass es mir lieber so ist, als wenn ich in der gleichen Stadt wie meine Familie leben wuerde, aber mit ihnen zerstritten waere. Denn das gibt es leider oefter, als man denkt. Dann lieber auf Entfernung Lieben und Aneinander denken, aber wenigstens ist man sich im Herzen nahe. Diese Einstellung hilft mir immer. Wenn ich irgendwelche Probleme habe, erzaehle ich das meinen Eltern nicht, denn ich moechte nicht, dass sie sich auf diese Entfernung Sorgen um mich machen. Das wuerde sie nur ungemein belasten. Fuer sowas habe ich meine fantastischen Freunde. Andersrum kann ich mir denken, dass es meiner Familie genau so geht. Dass sie mir nicht erzaehlen, wenn sie etwas belastet. Na ja, gut, nicht bei allen, Gott sei Dank. Aber zumindest von meinem Papa denke ich so, denn wir sind super-, supereng, und ich glaube einfach, er wuerde nicht wollen, dass ich hier vor Sorgen total zergehe. :-/ Eines weiss ich aber mit Gewisseheit. Sollte ich mal dringendst Hilfe brauchen, oder andersrum, jemand in meiner Familie, waeren wir trotz Entfernung und Kosten so schnell wie moeglich beieinander. Und ich bin sicher, dass waere bei dir nicht anders.
Kerstin_K
Kerstin_K | 14.04.2014
16 Antwort
nein und ich könnte es mir auch niemals vorstellen, weit weg von meiner Familie zu wohnen ich arbeite mit meinem vater zusammen und seh ihn somit jeden tag...meine Eltern wohnen vielleicht nen km Luftlinie von meiner Wohnung entfernt..meine Oma genauso, die nur paar häuser weiter vom haus meiner Eltern wohnt die Eltern meinte mutter sind 98 hergezogen aus Berlin , weil meine mutter ihr einziges Kind is und sie in Berlin keinen mehr hatten...der umzug hier her war auch gut so..beide sind mittlerweile schwer demenzkrank und leben, nachdem wir sie gut 3 jahre zuhause pflegten, seit juli letzten jahres im Pflegeheim, was ebenfalls hier im ort ist.. mein bruder wohnt, da noch arbeitslos, noch zuhause...Schwiegereltern wohnen ebenfalls im ort und zu denen sinds 2min Fußweg von mir aus also Eltern, Schwiegereltern, Großeltern und mein bruder leben in unmittelbarer nähe meine schwester wohnt in Hamburg , kommt aber jedes we, wenn sie krank is oder Urlaub hat, nach hause und würde auch sehr gerne wieder zurückkommen und hier wohnen, würde sie hier nen Job finden..die fühlt sich Hamburg so ganz ohne Familie usw sehr sehr unwohl, auch wenn sie da nun schon seit fast 6 jahren wohnt und arbeitet ihr freund wohnt auch zuhause bzw is am we zuhause, da er lkw fährt und in der Woche im lkw schläft.. für nichts in der welt würden wir woanders hin wollen..auch wenn mein mann zb schon einige jobangebote bekommen hat die nur ne std entfernt wären und besser bezahlt werden würden..der will hier genausowenig weg wie ich, auch wenns hier totale Provinz is..vorrangig eben wegen der Familie...mein mann meinte schon, sollte er ma arbeitslos werden, fängt er ne Ausbildung zum Altenpfleger an, womit er hier auf jeden fall in den nächsten jahren nen sicheren Job hätte...was bei mir genauso wäre, eben weil wir hier nich weg wollen wegen der Familie... meine Oma wird 88, mein opa auch und meine andere Oma 83..wer weiß, wie lange wir sie noch haben..und meine Eltern haben auch genug Probleme, mit denen ich sie auch nich gern allein lassen wollen würde und auch nich könnte, weil ich dazu schon viel zu sehr mit drinhänge, als das ich sagen könnte, nach mir die sinnflut..
gina87
gina87 | 14.04.2014
15 Antwort
@ostkind dann nehmt ihr einfach ne stelle im biozentrum an und dann seid ihr auch nicht zu weit weg von eurer verwandtschaft *pfeif*
tate
tate | 14.04.2014
14 Antwort
@Zenit danke! ich denke mitte nächsten jahres, wenn der arbeitsvertrag ausläuft und wir vor der entscheidung stehen ob verlängern oder zurückziehen, wird das alles nochmal schwieriger. mal schaun, vllt hab ich einfach auch nur gerade einen sentimentalen, weil ich erkältet bin. da ist man ja ganz schlimm anfällig für gefühlsduselei
ostkind
ostkind | 13.04.2014
13 Antwort
Wir haben niemanden in der Nähe, ist eben beruflich so gegeben. Man trifft sich zu Familienfeiern, ab und an auch zwischen durch und mit meiner Mutter und Schwiegermutter telefoniere ich immer wieder und da sieht man sich auch mal etwas öfter .
Zypta
Zypta | 13.04.2014
12 Antwort
PS. Zum Thema "schlechtes Gewissen" und dass du dich Verantwortlich fühlst: Da kommt es eben auf den Halt an, den eine Familie gibt. Nur aus irgendeinem doofen Pflichgefühl heraus würde ich nciht zwangsläufig für jemanden da sein. Ich finde die "loyalität" seiner Kinder muss man sich verdienen, die kommt nicht einfach so von allein. Da kommts halt drauf an wie gut das Verhältnis ist. Wenn du gern mehr da sein möchtest, weil du gern etwas zurückgeben möchtest, finde ich das völlig in Ordnung. Wenn du dich einfach nur verpflichtet fühlst, dann lass es, es wird dir nicht gedankt.
Zenit
Zenit | 13.04.2014
11 Antwort
Ich bin für mein Studium sehr weit weg von meiner Familie gezogen. Und bin froh drum. Ich habe hier meine neue, eigene Familie in meinem Mann gefunden und gehöre jetzt hier her. Aber da ist auch viel Enttäuschung und Wut über Altlasten, nja, weshalb ich ganz froh bin, nicht in der Nähe zu wohnen. Ich mache mir Sorgen das der Kontakt wieder mehr erzwungen wird, wenn meine Tochter auf der Welt ist, weil ich eigentlich nicht möchte, dass meine Tochter mit gewissen Leuten aus meiner Familie groß zu tun haben muss. Und wenn ich mal ein paar Jahre weiter denke, möchte ich mich um gewisse Leute auch nicht kümmern, wenn sie alt sind, was derzeit wohl noch erwartet wird. Aber mich bekommen aus meiner "neuen" Heimat und von meinem Mann und meiner Familie keine 10 Pferde mehr weg. Es gibt auch Verwandschaft die ich vermisse und gern öfter um mich hätte , aber da ich auf einen ebenso großen Teil verzichten kann, ists mir im Allgemeinen wirklich nicht wichtiger als ein Telefonat pro Woche...
Zenit
Zenit | 13.04.2014
10 Antwort
Wir ziehen auch bald weg. Sind zwar nur 40km aber trotzdem viel, weil wir zurzeit nur ein Auto habrn und ich in der Woche nicht einfach mal kommen kann. Ich würde auch gerne hier bleiben aber leider ist es unmöglich für uns hier ein Haus zubauen und deswegen ziehen wir weg. Ich werd neine Stadt und Mutter vermissen. Ich habe eine super Nachbarin und Freundin hier die ich auch seeehr vermissen werde. Vorallem wegen unseren Kindern, weil die so süß zusammen sind... Es wird am anfang sicherlich schwer aber jeder hat sein eigenes Leben.. Kopf hoch
Louis13
Louis13 | 13.04.2014
9 Antwort
@kauderwelch
ostkind
ostkind | 13.04.2014
8 Antwort
Obwohl ich immer viel Probleme mit meiner Familie habe, ist sie mir unglaublich wichtig. Ich könnte nie so weit weg von ihnen wohnen. Aber du musst kein schlechtes Gewissen haben. Das Leben ist so. Man wird erwachsen und beginnt sein eigenes Leben. Die einen bleiben, die Anderen gehen. Und glaube mir, deine Eltern und Großeltern sind bestimmt sehr stolz auf dich. Und sie finden es auch bestimmt richtig, dass du dein Leben auskostet und dir es so gestalltest wie du es möchtest. Sie wollen dich natürlich nicht mit ihren Problemen belasten, grade weil sie wissen, dass es für dich unerträglich wäre Dinge mit zu bekommen und quasi nicht richtig helfen zu können. Und das wollen sie auch gar nicht. Genieße die Zeit. Mach dir nicht zu viel Gedanken. Hab deine Großeltern ganz doll lieb. Und sammel so viel positive Zeit wie geht. Wenn du dich jetzt zermürbst, verpasst du es, da dich dein schlechtes Gewissen begleitet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2014
7 Antwort
Nahe Verwandtschaft ist mir sehr wichtig wohnen 5min entfernt.sehen uns mehrmals in der Woche mir ist wichtig das ich u meine kids regelmäßig Kontakt zu oma+Opa uroma Pate haben.bin froh meine Familie um mich zu haben.
crispy1984
crispy1984 | 13.04.2014
6 Antwort
Leider ist meine Familiengeschichte sehr sehr durchwachsen, so dass ich eher darauf bedacht bin, den Kontakt auf minimalem Niveau zu halten. Würde ich meine Familie so lieben, wie ich mein Kind liebe, würde ich wohl schauen, dass ich in der näheren Umgebung wohnen bleibe. Das sagt sich aber natürlich auch immer leicht, wenn es einen nicht selbst betrifft. Wer weiß, ob ich dasselbe sagen würde, wäre ich in Deiner Situation. @ostkind: Wenn Du Deiner Mutter z. B. gerne öfter zuhören würdest und Du das Gefühl hast, am Telefon sagt sie nicht so viel über sich, dann sag' ihr schlicht und offen, dass Du die räumliche Distanz manchmal bedauerst und Dir wünschst, dass ihr mehr miteinander sprecht. Ich denke, das wird sie berühren, wenn sie weiß, wie Du dabei fühlst. Vielleicht will sie Dich ja nicht belasten. Lange Rede, kurzer Sinn: Eine räumliche Distanz muss nicht bedeuten, dass man auch mental voneinander entfernt ist.
andrea251079
andrea251079 | 13.04.2014
5 Antwort
Mit meinen Eltern sehr engen und schon immer guten Kontakt. Mia is auch jeden Dienstag nachmittag dort wenn wir arbeiten sind, sonst sind wir auch oft dort. Mia liebt sie :-) ich telefoniere täglich mit meiner Mum. Auch meine OMa wohnt dort u auch so meine Verwandtschaft seh ich öfters ... die family meines mannes sehen wir nicht so oft, wohnen weiter weg aber dennoch besteht guter kontakt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.04.2014
4 Antwort
Sehr wichtig. Meine Eltern und mein Bruder wohnen 5 Min. von uns entfernt und meine Schwieellis 15 Min. Bin froh, das ich sie in der Nähe habe
loehne2010
loehne2010 | 13.04.2014
3 Antwort
@papi26 ich glaube meine großeltern . gerade mein opa hat mich immer sehr unterstützt und eigentlich ist das die zeit im leben, wo man das zurück geben sollte. bei meiner mutter läuft es berufstechnisch gerade nciht optimal, aber am telefon erzählt sie nur wenig darüber. ich würde ihr gern öfter zuhören. ich bin halt gerade hier, höre und sehe die probleme und habe ein schlechtes gewissen, dass ich in ein paar tagen wieder weg bin und keinen wirklichen halt geben kann. heimweh hab ich nur ein wenig, denn wir haben uns in unserem neuen zuhause schon einen sehr guten freundeskreis aufgebaut und halten zu früheren freunden via skype und mit gegenseitigen besuchen prima kontakt.
ostkind
ostkind | 13.04.2014
2 Antwort
mir ist es sehr wichtig. meine familie wohnt in 3km umkreis.
SrSteffi
SrSteffi | 13.04.2014
1 Antwort
hmmmm also wir sind auch relativ von "allen" weit entfärnt und ich muß sagen esläbt sich besser und einfacher auch wenn ich es schade finde aber manche sachen kann man nicht ändern. wie ist es für dich würdestdu wieder zurück wollen oder nur wegen den sorgen??? oder ist es wirklich das heimweh ????
papi26
papi26 | 13.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Hilfe, sehr wichtig!
03.09.2015 | 14 Antworten
körperhaarwuchs bei kindern! wichtig!
04.12.2014 | 7 Antworten
Wichtig!
06.05.2014 | 20 Antworten
Wichtig
27.04.2014 | 37 Antworten
btte wichtig
30.03.2013 | 3 Antworten
Kind aufjedenfall taufe lassen!
15.04.2012 | 45 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading