Unzuverlässige Eltern oder etwas schlimmeres?

bunterhaufen78
bunterhaufen78
14.03.2014 | 431 Antworten
Guten Abend,
Ich habe gerade meine Große nach ihrer 10-tägigen Klassenfahrt abgeholt und war wieder mal erstaunt wie sehr es manchen egal ist, was mit ihren Kindern passiert.
Am Ende saß noch ein Mädchen weinend auf einer Bank, weil ihre Eltern sie einfach vergessen hatten. Nach einigen Anrufen des Lehrers waren sie nicht erreichbar.
Das Mädchen war total aufgelöst und ließ sich nicht beruhigen!

Das konnte ich natürlich nicht mit ansehen, sodass ich die Kleine kurzerhand mit ins Auto lud (ein Glück, dass ich nur die beiden Jüngsten dabei hatte).

Zuhause bei dem Mädchen waren auch die Eltern nicht anzutreffen, auch die Nachbarn wussten von nichts. So habe ich sie erstmal mit Absprache der Lehrer mit nach Hause genommen.

Nur jetzt wissen wir natürlich auch nicht weiter. Sie ist natürlich völlig fertig und versteht die Welt nicht mehr. Normalerweise vermisst man als Eltern sein Kind, wenn es für 10 Tage unterwegs war.

Ich hoffe der Abend wird ruhig verlaufen. Und die Kleine wird schnell einschlafen.

Nur ich bin immer noch geschockt! Was würdet ihr denn an unserer Stelle jetzt tun? Die Lehrer meinten abwarten, aber wie lange?
Später, wenn alle schlafen, werde ich nochmal bei dem Lehrer anrufen und hoffentlich näheres erfahren.

Aber nun frage ich euch mal um Rat! Wie sollen wir darauf reagieren? Morgen rufen wir erstmal die Oma an. Vielleicht weiß sie was.

Verzweifelte Grüße Helena
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

431 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
101 Antwort
Bei Facebook habe ich schon nachgeschaut, aber es ist keiner der beiden zu finden. Und die Freundin der Mutter haben wir besucht und die wusste auch nichts. Sonstige Verwandte wohnen alle in Schleswig-Holstein und Berlin. Und wo andere Freunde der Eltern wohnen, weiß L. nicht und die Nummern kennt sie auch nicht. Was genau die Polizei unternimmt, weiß ich nicht. Sie durften da keine Auskunft geben. Sie sagten nur, dass sie alle Krankenhäuser informiert hätten und es bisher noch keine Spur gibt.
bunterhaufen78
bunterhaufen78 | 15.03.2014
102 Antwort
@Moppelchen71 vom "wirtschaftlichen" Aspekt her gesehen, ist das bestimmt richtig, aber moralisch ist es meiner Meinung nach unvertretbar, ein Kind derart im ungewissen zu lassen, ohne, dass nicht sofort alles getan wird. Hier wird manchmal viel zu viel Bürokratie betrieben und zu wenig gehandelt. Ich erinnere mich gerade an einen Satz, den mir meine Ausbilderin mal gesagt hat: Stellen sie sich immer vor, es wäre ihre Mutter, um die es gerade geht. Damit hatte sie recht, man sollte immer so handeln, als wenn es einen selber betreffen würde.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.03.2014
103 Antwort
@bunterhaufen78 oh man, das wird ja langsam echt unheimlich. Und Dir grossen Respekt, dass Du Dich um das Mädchen kümmerst und das alles in die Hand nimmst. Das ist für Dich und Deine Familie bestimmt nicht einfach und geht mittlerweile weit über eine Gefälligkeit raus.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.03.2014
104 Antwort
Wenn ich den Ablauf so rekapituliere, eigentlich hätte der Lehrer das Kind gar nicht gehen lassen dürfen. Hier hätte er sich an den Kinder- und Jugendnotdienst wenden müssen. Vielleicht wäre auf diesem Weg dann etwas mehr Druck auf die Sache gekommen, da eine andere öffentliche Institution involviert ist.
ace09
ace09 | 15.03.2014
105 Antwort
@bunterhaufen78 Wenn sie die Nummern nicht kennt, wäre das ja nicht unbedingt ein Problem. Die kann man ja selbst herausfinden. Ist halt nur schlecht, wenn das Mädchen selbst nicht mehr weiß. Mann kann ja auch nicht zu sehr in sie eindringen, weil das noch mehr Angst macht. Haben die Eltern noch irgendwo einen Zweitwohnsitz, Ferienwohnung, Schrebergarten oder etwas in der Art? Hattest Du noch mal mit dem Lehrer gesprochen? Ich muss ehrlich sein, dass ich spätestens wenn die Oma da ist, mit ihr zusammen bei der Polizei aufschlagen und da so lange Rabatz machen würde, bis die sich richtig dahinter klemmen. Mit jedem weiteren Tag, wo die Eltern unerreichbar sind, muss man ja das Schlimmste als wahrscheinlich annehmen. Chrissi, ja, leider denken da viele zu oberflächlich. Habe mich vor Jahren mal mit jemandem von der Kripo über das Thema unterhalten und der meinte, dass viele Kollegen eben "auf Nummer sicher" gehen wollen, was er in einzelnen Fällen nicht nachvollziehen könnte, wenn es wirklich zu viele Hinweise auf etwas Merkwürdiges gibt. Aber er meinte, dass eben in einer sehr hohen Prozentzahl ein harmloser Grund hinter steckt und man sich dann eventuell sogar rechtfertigen müsste, warum man ein Aufgebot startete, anstatt erst einmal eine gewisse Frist abzuwarten.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 15.03.2014
106 Antwort
@ace09 ist sicher richtig, dass der Lehrer den Kindernotdienst hätte einschalten müssen, aber ich denke, für das Mädchen ist es besser, wenn es in der Familie untergebracht ist. Ist eben immer der Zwiespalt, was ist wirtschaftlich besser, was moralisch? Ich denke, wenn ich in so einer Situation wäre, würde ich das Kind auch ehr mit nach Hause nehmen, als es in einer Kindernotunterkunft zu lassen. Ich hätte da das Gefühl, dass ich es auch im Stich lassen würde. Und wenn wir mal ehrlich sind, wir würden uns für unsere Kinder doch auch wünschen, dass sie lieber in einer Familie sind, wenn sie in so eine Situation kommen würden.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.03.2014
107 Antwort
@Chrissi1410 es ist sicher in der familie besser, aber rechtlich dürfte der lehrer so nicht handeln.
ace09
ace09 | 15.03.2014
108 Antwort
@ace09 da sieht man wieder, dass Theorie und Praxis 2 völlig unterschiedliche Paar Schuhe sind. Eine ganz böse Vermutung von mir: Die Lehrer waren nach einer 10tägigen Klassenfahrt mit Sicherheit auch froh, nach Hause zu kommen und waren dankbar, dass die Kleine von einer anderen Mama mitgenommen worden ist. Und sie haben bestimmt auch nicht damit gerechnet, dass die Eltern unauffindbar bleiben, sondern, dass sich das noch an dem Abend aufklären würde.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.03.2014
109 Antwort
@Chrissi1410 ich habe da auch verständnis für. nach zehn tagen wieder heimkommen ist bestimmt auch für lehrer schön . trotzdem hat der lehrer die verantwortung für das kind von den eltern übernommen und kann sie nicht an andere eltern übertragen, so nett und zugewandt dies auch gemeint ist. ich kann mir vorstellen, dass es noch ärger gibt, wenn das irgendwie im schulamt ankommt.
ace09
ace09 | 15.03.2014
110 Antwort
@ace09 da werden sich die Lehrer bestimmt noch erklären müssen, ohne Frage. Ich geh jetzt ins Bett und hoffe, dass ich morgen hier gute Neuigkeiten lese.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.03.2014
111 Antwort
@Chrissi1410 ja, sollten wir alle die däumchen drücken. think positive, es wird sich alles gut auflösen. gute nacht.
ace09
ace09 | 15.03.2014
112 Antwort
Naja, im Grunde könnten ja eigentlich nur die Eltern Ärger machen. Das JA ist schließlich schon informiert. Aber, wenn ich als Mutter, mein Kind nicht abholen kann/will, werde ich mich wohl später kaum weit aus dem Fenster lehnen und dem Lehrer einheizen, warum er mein Kind nicht direkt in staatliche Obhut gegeben hat. Das würde ich möglicherweise in diesem Fall können, wenn ich zuvor in der Schule Bescheid gegeben hätte, dass ich mein Kind nicht abholen kann und es bitte an XY übergeben werden sollte. Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 16.03.2014
113 Antwort
Ich seh das Problem gar nicht direkt darin, dass der Lehrer das Mädchen hat mit der anderen Familie mitfahren lassen, sondern eher darin, dass das ganze ohne Absprache mit Polizei/ Jugendamt gelaufen ist. Allein deshalb, weil es meiner Meinung viel zu lange gedauert hat, bis auch die Polizei involviert wurde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2014
114 Antwort
@Moppelchen71 Wegen Handyortung, dazu muss das Gerät eingeschaltet sein, meine ich. Da die Eltern ja schon tagelang nicht erreichbar sind, nehme ich mal an, dass die Dinger ausgeschaltet sind.
Tara1000
Tara1000 | 16.03.2014
115 Antwort
Wie können Eltern ihre Kinder vergessen?!? Bei der Geschichte sieht es mehr danach aus, dass den denen etwas passiert ist. Fasst euch mal an den Kopf
Louis13
Louis13 | 16.03.2014
116 Antwort
@louis13 Na heute mit dem falschen Fuß aufgestanden?! Klar sieht es heute am Sonntag danach aus aber die Geschichte geht seit Freitag so. Und die nette fragegestellerin ist sehr bemüht der Familie/dem Mädchen zu helfen. Ich denke sie kann auf aussagen wie "fasst euch mal an Kopf" gut verzichten
sweetwenki
sweetwenki | 16.03.2014
117 Antwort
So ist es. Inzwischen scheint ja wohl klar zu sein, dass da was nicht stimmen kann.
Tara1000
Tara1000 | 16.03.2014
118 Antwort
Erst einmal meinte ich nicht die Fragestellerin, dass die sich an den Kopf fassen soll sondern alle andern. Keiner kann hier verstehen wie Eltern ihr Kind vergessen können. Ich kann nicht verstehen wie ihr alle erst auf so einen Gedanken kommt. Wenn ich am Abend niemanden erreichen kann dann würde ich da schon davon ausgehen das denen was passiert ist. Heutzutage ist nun wirklich jeder erreichbar erst recht wenn man Kinder hat, meint ihr nicht?
Louis13
Louis13 | 16.03.2014
119 Antwort
Ich arbeite in einer Schule für mich ist es nicht so abwegisch das Eltern vergessen wann ihre Kinder ankommen. Grade erst wieder Freitag erlebt gut sie Eltern kamen dann zwei Stunden später aber erstmal hatten sie vergessen wann ihr Sohn ankommt. Ich glaube hier will's einfach keiner aussprechen aber alle denken glaube mittlerweile das gleiche gleiche :/ ich sag es mal So ich hoffe sie sind zusammen in Urlaub geflogen um sich zu versöhnen und es gibt Probleme beim Rückflug. Das es wahrscheinlich nicht so ist weis ich selber :* ( aber ich hoffe es!!!
sweetwenki
sweetwenki | 16.03.2014
120 Antwort
Mich beschäftigt die ganze Geschichte seit Freitag sehr. Mir tut das Mädel so unendlich leid. Inzwischen muss man wirklich davon ausgehen, dass etwas schlimmes passiert ist ... Im Haus der Familie war die Polizei ja schon. Haben die sich da richtig umgesehen, also Keller, Dachboden, Garage, Gartenhäuschen ? Oder nur kontrolliert ob sich jemand in den Wohnräumen aufhält?
mugglpups
mugglpups | 16.03.2014

«6 von 23»

ERFAHRE MEHR:

eltern-lehrergespräch-vorbereitung!
05.05.2014 | 9 Antworten
streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten
Betreuungspflicht bei getrennten Eltern
06.04.2013 | 13 Antworten
Wie Eltern aus dem Haus bekommen?
11.04.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading