Tagesmutter statt Kindergarten?

Eleah
Eleah
15.07.2012 | 13 Antworten
Hallo!

Ist hier jemand, der wg. fehlender Kindergartenplätze sein Kind -zumindestens zur Überbrückung- zu einer Tagesmutter gegeben hat?

Unser Sohn wird im Januar 3. Einen "festen" Kindergartenplatz in dem von uns gewünschten und nahen Kindergarten hat er erst ab August 2013. Da er ja einen Anspruch auf einen Platz hat, die Stadt aber widerum keinen (also in der gesamten Stadt nicht)im Januar anbieten kann, bat man mich, die Alternative Tagesmutter zu überdenken. Diese wird dann genauso wie die Kindergartenplätze abgerechnet, die Stadt bezuschusst das.
Nun meine Frage: ist jemand von Euch in der gleichen Situation? Ist ein Kind von Euch bei einer Tagesmutter? (ab 3-jährig) Wie ist das für das Kind?
Ich bin ehrlich gesagt wenig begeistert von der Alternative..
Hoffe auf Antworten...
Liebe Grüße!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
die alternative ist schon nicht schlecht aber wies fürs kind ist ist immer zweideutig wenn er im jan zur tagesmutter geht und dann im aug in kindi hat er innerhalb von enm jahr 2 mal eingewöhnungszeiten in komplett unterschiedliche lebensabschnitte... anderseits wenn die tagesmutter absolut super ist dann wärs ja sogar positiv
mamaspatz
mamaspatz | 15.07.2012
2 Antwort
Ich habe ein wenig Bedenken, weil dort dann ja eher jüngere Kinder sind. Im Kindergarten sind dann gleichaltrige o. älter. Und stimmt, an das umgewöhnen hatte ich gar nicht gedacht!
Eleah
Eleah | 15.07.2012
3 Antwort
hallo, habt ihr keine spielgruppe ohne eltern ? ansonsten würde ich ihn zu hause lassen wenn es von der betreuung her möglich ist, am nachmittag dann für spielkameraden oder sport sorgen
pobatz
pobatz | 15.07.2012
4 Antwort
Könnten auch Gleichaltrige sein, immerhin geht es vielen so, dass sie erst ab August nen Platz haben! Was willst du machen? - Ich geh mal davon aus, dass du wieder arbeiten gehst, oder? Sonst würd ich bis August warten... Warte mal ab, wen dir das Jugendamt als Tagesmutter vorschlägt. Vielleicht bist du ja auch begeistert. Ansonsten: Einmal ablehnen kann man die vorgeschlagene Tagesmutter. Und frag auch sofort nach zusätzlichen Kosten. Der Satz ans JA ist zwar der Gleiche, aber bei uns in der Stadt nehmen die Tagesmütter oft noch einen Aufschlag pro Stunde, weil sie extra ne Etage für die Kinder ausgebaut haben, nur Bio-Essen anbieten, oder sonst irgendein spezielles Programm anbieten.
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.07.2012
5 Antwort
ich würde mir die tagesmutter anschauen... bei uns ist es so, dass dort nur kinder bis 3 sind und das wäre ja wahrscheinlich nix für deinen zwerg... oder? stell es mir schwer vor, wenn nur kleinere da sind wegen der förderung...aber trotzdem noch besser als ihn zu hause zu lassen...
rudiline
rudiline | 15.07.2012
6 Antwort
wir hatten ne super tagesmutter, unsere war da ab 8mon. im mai ist sie 3 geworden, plätze gab es erst ab september. nun haben wir doch einen eher bekommen, aber sie wär sonst auch so lange dort geblieben. ansich kein problem, aber die zwei gleichaltrigen waren dann weg und nur mit den ganz kleinen zwergen wurde es ihr dann doch langsam langweilig bzw hatte unsere tagesmutter wieder mehr zu tun, sie zu bespaßen. aber vllt findest du ja eine, die ältere kinder hat?
ostkind
ostkind | 15.07.2012
7 Antwort
@AliceimWunderland DANKE für den Tip
Eleah
Eleah | 15.07.2012
8 Antwort
@ostkind Genau das meinte ich.Kindergarten ist ja auch zur Förderung da. Und nur mit Jüngeren- da hat mein Sohn dann ja nichts von
Eleah
Eleah | 15.07.2012
9 Antwort
@all Ich gehe dann nicht wieder arbeiten- also stellt sich mir die Frage, was sinnvoller ist- zu Hause behalten oder doch zur Tagesmutter- besser dort "input" als gar nichts- auch um andere Tagesstrukturen zu bekommen..?
Eleah
Eleah | 15.07.2012
10 Antwort
@Eleah andererseits nur ein halbes jahr und wenn die alternative zuhause versauern ist, könnte man es sich schon überlegen. aber schau einfach mal, zweijährige sind als spielkameraden schon ganz okay, zumindest waren sie es für meine maus. und vllt klappt es dann ja doch kurzfristig noch früher mit nem kita-platz . viel glück!
ostkind
ostkind | 15.07.2012
11 Antwort
Ich würde lieber auf den Kindergartenplatz warten. Es ist übrigens mittlerweile normal, dass Kinder erst im Sommer einen Platz bekommen. In unserer Kita warten einige Mamas schon seit einem halben Jahr auf die Plätze ihrer Kinder. Alle haben erst ab August einen Platz. Der Kindergarten ist für die meisten Kinder eine echt wertvolle Erfahrung. Das kann eine Tagesmutter nicht ersetzen!
Noobsy
Noobsy | 15.07.2012
12 Antwort
Das Kindergartenjahr fängt ja auch immer im August an! Unterjährig werden nur Plätze durch Umzug oder so frei!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.07.2012
13 Antwort
Huhu bin auch in der Situation ab Januar 2013 keinen Kitaplatz zu bekommen sondern erst ab September 2013...Habe mich selbst dafür entschieden mein Kind dann ab Dezember 2012 zur Tagesmutti zu schicken...Kenne diese gut, da es die Mutter von einem guten Freund von mir ist..:) Mein Kleiner ist dann zwar erst ein Jahr aber insgesamt werden dort 5 Kinder betreut und es waren noch 2 Plätze frei...Einen dann für meinen Sohn und für noch jemanden in seinem Alter...Die anderen 3 Kinder sind älter...Dort wird auch nur bis 3 Jahre betreut...
Katy_Katjes
Katy_Katjes | 16.07.2012

ERFAHRE MEHR:

wird tagesmutter weiterhin bezahlt?
27.12.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading