Ich will geregeltes umgangsrecht haben nur leider macht der KV terror

Dinchen1988
Dinchen1988
15.04.2010 | 2 Antworten
hi,
ich brauch mal euren rat..
und zwar geht es darum, ich bin mit dem vater meines kindes getrennt, der kleine wohnt bei mir und wir haben geteiltes sorgerecht ..
so zwecks umgang ist nicht wirklich was geregelt..immer wenn er lust und laune hat ruft er an und will das kind haben und ich muss quasi "funktionieren" und immer sofort ja sagen."laut jugendamt darf ich es nicht verweigern, dass wenn der vater das kind sehen will..ich muss sofort parat stehen und ihm das kind ohne worte geben.
so und dazu muss ich sagen, das der kleine bei seinen dad nichtjugendfreie filme schaut.z.b. spiderman, turtels usw..(der kleine is 3 jahre)
es geht schon soweit das der leute für tot erklärt..seine kuscheltiere reanimiert und solche dinge..
ich hab mit dem jugendamt gesprochen, diese hat gesagt, man kann den kindsvater das nicht vorschreiben das er die filme nicht anschauen darf..aber sie wollte mit den kindsvater einen termin vereinbaren und mit ihm mal sprechen..ich war im dezember bei ihr..jetzt haben wir april und
die frau aus dem jugendamt ist noch nicht auf den vater zugekommen ..
nun bin ich soweit, das es mir reicht und ich mir das nicht länger mit anschaue..
bin zu einen anwalt gegangen und will das umgangsrecht ordentlich festlegen, das heißt das er das kind alle 14 tage am wochenende hat von samstag 10 uhr bis sonntag 17 uhr, und wenn er unter der woche einen freien tag hat, denn kann er ihn mittags aus der kita holen und bis spätestens 17 uhr wieder bei mir zuhause abgibt..
jetzt macht der kindvater totalen streß..geht ständig ins jugendamt..selbst das jugendamt versteht nicht warum ich das umgangsrecht klären möchte.d.h. das jugendamt ist in dieser sache gegen mich..
doch mein anwalt hat jetzt dem vater einen brief geschrieben mit den umgangszeiten die ich oben grad schon geschrieben hab und ihm das vorgeschlagen habe und er ist nicht damit einverstanden und sieht es gar nicht ein warum was geändert werden soll..der nächste umgang wäre am 24.04. und er will ihn aber am 17. 04. haben und wenn ich ihn nicht das kind gebe, dann will er mich verklagen..
jetzt weis ich nicht, soll ich es drauf an kommen lassen und ihm das kind nicht geben, damit endlich ein ordentliches umgangsrecht geklärt wird, oder soll ich ihm das kind geben?
was würdet ihr an meiner stelle machen?bitte helft mir..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
..
aufenthaltsbestimmungrecht ist geteilt..
Dinchen1988
Dinchen1988 | 15.04.2010
1 Antwort
..
Gib es ihm nicht. Wer hat denn das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Er kann doch nicht verlangen das er ihn abholen kann wann er will. Du musst auch Sachen planen können. Und für den kleinen ist ein geregelter Umgang auch besser. Lass dich von ihm nicht klein machen. Es ist auch dein Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Wie kann ich das Umgangsrecht regeln?
01.09.2015 | 5 Antworten
Umgangsrecht
18.03.2011 | 19 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten
Umgangsrecht
22.01.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading