depressionen

nico662008
nico662008
22.02.2009 | 16 Antworten
die ex meines freundes hat sich vor über einem jahr 2mal versucht das leben zu nehmen obwohl sie einen kleinen sohn hat.
dazu hat sie noch depressionen, nimmt verschiedene antidepressiva kommt kaum mit sich selbst zurecht
trotz alle dem dürfen wir den kleinen nicht zu uns holen weil wir ja gar so böse sind und ihr nur böses wollen.
mein freund ist total am ende
sollen wir den kleinen bei seiner mama lassen oder darum kämpfen das er zu und darf?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
weggehen
die idee ist gut, ne neue liebe hat sie ja sie gehen oft weg deshalb ist der kleine jedes we bei der oma danke für eure antwiorten sind wirklich hilfreich, sie geben neue denkansätze und überlegungen für lösungnen
nico662008
nico662008 | 22.02.2009
15 Antwort
Noch ne Idee...
Wieso schlägst du ihr nicht vor das dein mann sich um den kleinen kümmert ist ja auch der papa und du gehst mit ihr weg und zeigst ihr noch einmal wie lustig doch das leben sein kann...vllt trifft sie dabei die große liebe...weiß ja nicht wie ihr zu einander steht...LG Mami_im_Netz P.S. Lenk sie doch einfach etwas ab, ich glaube Gesellschaft tut ihr auch gut...Denn selbst wenn du sagst ihr nehmt den kleinen wenn sie möchte könnte es sein das sie auf anhieb keinen findet mit dem sie was unternehmen kann....
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 22.02.2009
14 Antwort
WEGNEHMEN
dazu haben ja schon die anderen geschrieben, ich finds auch hart aber ihr könntet ihr doch vllt anbieten wenn sie mal ne auszeit braucht das ihr den kleinen mal für ein paar tage nehmen würdet...so baut sich das vertrauen besser auf und sie gibt das kind nicht zu x verschiedenen personen... Wenn ihr versuchen würdet ihr es weg zu nehmen... würde sie warscheinlich erst recht zu grunde gehen... Denn ich denke das für jede mami, ihr kind das ein und alles ist... Und gut wäre es mit der Hilfe, weil ihr den dann auch öfter sehen könnt...LG Mami_im_Netz
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 22.02.2009
13 Antwort
dass,
das kind von mo bis do im kiga geht ist doch kein argument. wieviele mütter müssen arbeiten und dann wird das kind noch zusätzlich von fremden betreut. und wenn die oma sich doch darum kümmert. ist doch gut. da hat das kind noch familie. ich kann mir kein wirkliches bild machen. dazu muss man auch die zweite seite hören. ich kann nur aus erfahrung sprechen. als ich so krank war, hat mein mann und meine mutter sich um meinen sohn gekümmert. das war wenigstens familie und keine fremde person. und quantität heißt nicht immer qualität. es gibt genügt mütter, die nur für ihr kind da sind, aber so genervt, weil sie keinen freiraum haben. und wenn diese frau jetzt alleine ist, denk ich, ist auch um so schwerer. gruß petra
Petra69
Petra69 | 22.02.2009
12 Antwort
nicht wegnehmen,
das keiner wirklich rat geben kann stimmt, mich hat interessiert was ander in so einer situation tun würden, wir wollen ihr nicht das kind weg nehmen, wir waren selbstlos und haben geholfen, um dank hat sie bei uns geklaut wenn sie zum reden da war. sie will uns die sachen noch nicht mal zurück geben, und weil wir an ihre krankheit denken lassen wir uns dies und noch weitaus andere dinge gefallen, wir denken an sie und ihre krankheit, haben den kleinen genommen wenn sie keine zeit hatte oder mal was unternehmen wollte, unsere gedanken galten bis vor kurzem ihr bis wir den vorschlag gemacht haben der kleine könne zu uns dann könne sie erst mal mit sich ins reine kommen wissen was sie will, wie es für sie weitergeht, doch nach der antwort : wenn der kleine bei euch ist schaff ich das nicht´, ich weis nicht ob ich nicht nochmal versuch mir das leben zu nehmen, nach der antwort geht es uns nur noch darum was gut für den kleinen ist wenn sie sicher ist für den kleinen da zu sein und für ihn stark wäre, würden wir sie weiterhin unterstützen, doch so.......
nico662008
nico662008 | 22.02.2009
11 Antwort
das ist schwer zu sagen....
darüber kann hier denke ich niemand einen rat geben weil keiner von uns weis wie es bei der betreffen den person wirklich aussieht.einerseits würde es ihr bestimmt nicht besser gehen wenn ihr ihr kind weggenommen wird und auf der anderen seite gab es schon genug mütter die sich und ihre kinder umgebracht haben da sie keinen ausweg mehr sahen..aber depressionen hin oder her meiner meinung nach sollte sie mal an ihr kind denken was währe wenn die mama tot währe un was sie ihrem kind damit antuen würde...ich weis was depressionen bedeuten aber mann sollte dabei nicht anderen leit zufügen!!!wenn sie in behandlung ist ist es doch schon mal gut und....liebe grüße
Carina2303
Carina2303 | 22.02.2009
10 Antwort
Könnt ihr nicht einfach selbstlos
sein und helfen?? Hilfe anbieten wo es nur gut. Wenn ich das immer höre, gleich das Kind weg nehmen, dann wird mir kotzübel....jeder kann mal in eine schlimme Situation im Leben kommen.Wie würdest du es finden wenn dir dein Kind gleich weggenommen wird??Was seid ihr für Menschen???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
9 Antwort
kind wegnehmen?
der kleine geht mo bis do von früh bis spät in den kiga am do wird er dann von der mutter meines freundes abgeholt und am so zur bettzeit ist er wieder bei seiner mama sie kommt mit sich nicht klar gibt ihn zu anderen, wir wollen ihn nicht wegnehmen sondern FAMILIE geben sie gibt sie ihm nicht arbeit ist wichtiger wie er sie haben noch nicht mal seinen 5. Geburtstag gefeiert wenn er bei uns wäre müßte sie sich alle zwei wochen zeit nehmen aber ich bin für die verschieden antworten und erfahrungen dankbar
nico662008
nico662008 | 22.02.2009
8 Antwort
hallo,
wenn sie depressionen hat und medikamente bekommt ist ja wohl in psychiatrischer behandlung. richtig? ich denke, wenn es sooo schlimm wäre hätte der behandelnde arzt schon was eingeleitet. statt drauf "zu hauen" ist die frage, wie können wir helfen. und einer mutter einfach so das kind wegzunehmen ist keine hilfe. ich selbst litt unter schwersten depressionen und war in behandlung. und glaubt mir ich habe mir oft einen kopf gemacht. und die angst, dass man auch noch das kind weggenommen bekommen soll, fördert nicht gerade die genesung. gruß petra
Petra69
Petra69 | 22.02.2009
7 Antwort
ich würde
mein kind auch nicht her geben aber ich würde vlt den jugendamt benachrichtigen und dann kann sie ja in so ne mutter kind einrichtung leben wie ich da krieg sie wengsten unterstützung und kann weiter hin mit ihrem kind leben
apa-tonkla
apa-tonkla | 22.02.2009
6 Antwort
jugendamt
das jugendamt weis davon beim anwalt sind wir auch ja unternimmt nichts ist ja dem kind nichts passirt derb anwalt meint so einfach können wir ihn nich´t zu uns holen inzwischen hat se den kleinen soweit das er nicht mehr zu senm papa will wir sind am ende
nico662008
nico662008 | 22.02.2009
5 Antwort
Würde schauen, dass der Kleine zu euch kommt
Gibt die Möglichkeit übers JA ein Vorläufiges Sorgerrecht zu bekommen, bis es der Guten wieder besser geht. Mit Depressionen ist ja nicht zu spassen. Vielleicht kann dein Freund ja in einem vernünftigen Gespräch auch so klären, dass der kleine zu euch darf. Würde halt zu ihr sagen, dass sie sich mal Zeit nehmen kann für sich selbst und so. Nicht so direkt sondern ein bisschen drumrumreden. Viel Erfolg
winnetouch
winnetouch | 22.02.2009
4 Antwort
kämpfen
ich würde kämpfen sie gefährdet ja auch das leben des kindes
Nemo07
Nemo07 | 22.02.2009
3 Antwort
.....
das ist ein starkes stück um diese entscheidung beneide ich euch ganz und garnicht ich wüste auch nicht was ich euch dazu raten sollte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2009
2 Antwort
....
wenn es so schlimm ist verstehe ich nicht das er nicht sofort zu euch kommen darf kämpft um ihn sucht einen anwalt auf und dann beim familiengericht das aufenthaltsbestimmungs- und sorgerecht beantragen.
Petra1977
Petra1977 | 22.02.2009
1 Antwort
hi
also ich würde sofort das jungendamt benachrichtigen. man weiss ja nicht was mit der frau so im kopf rum geht.lg
janine2004
janine2004 | 22.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Depressionen
30.07.2012 | 21 Antworten
Können Kinder schon Depressionen haben?
15.06.2012 | 20 Antworten
Mutter-Kind-Kur wegen Depressionen?
02.02.2012 | 11 Antworten
Homöophatie bei Depressionen
08.04.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading