Konsequenzen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.11.2012 | 17 Antworten
Wie konsequent seid ihr mit angedrohten Konsequenzen?

Folgendes Problem stresst mich zurzeit ganz gemein:

Mein Sohn ( 2 ½ ) will einfach nicht essen.
Morgens puhlt er sich ein paar Körner aus dem Frühstücksbrot, Cornflakes etc. werden komplett verschmäht…

Mittags geht´s bei uns richtig rund. Er fragt: Essen fertig?, und setzt sich an seinen Platz. Ich setze ihm die Mahlzeit vor und er schiebt augenblicklich den Teller weg und ruft SATT.
Weil bei uns keiner zum Essen gezwungen wird, muss er nicht – also geht er ohne Essen in die Mittagspause.
Kaum im Bett, fängt er an nach dem Essen zu fragen.
Also nehm ich ihn wieder mit in die Küche. Sobald er am Tisch sitzt, schiebt er den Teller wieder weg und will keinen Bissen essen.
Dasselbe Spiel: ich bring ihn wieder ins Bett und keine 2 Minuten später, hör ich ihn über´s Babyfon nach Essen verlangen.

Jetzt hab ich mich schon ein paar Tage zum Volldeppen gemacht und ihn immer wieder aus dem Bett geholt und ihm die Mahlzeit angeboten.
Das zog schon mal eine gute Stunde hin und am Ende hat er eine Nudel oder zwei Erbsen etc. gegessen.

Jetzt hab ich, ganz ehrlich, komplett die Schnauze voll davon.

Gestern und heute hab ich ihm also zum Mittagessen erklärt, dass er ohne Essen in die Mittagspause geht und wie erwartet, hat das Essen verweigert.
Ich sagte erneut: überleg´s dir gut, ob du nicht doch essen willst.
Er legt den sturen Kopf auf den Tisch und reagiert gar nicht auf mich.
Also ist er ohne Essen ins Bett und hat, wieder erwartungsgemäß, nach dem Essen verlangt kaum dass er im Bett lag.
Ich erklärte ihm, dass er soeben die Gelegenheit hatte zu essen, aber weil er nicht wollte, gibt es jetzt eben nix mehr.

Er fing an zu weinen, ich gab ihm einen Mittagspause-Schlafgut-Knutscher und bin raus.
Das Babyfon hab ich jetzt gar nicht erst angemacht, weil ich gar nicht hören will, wie er seinen Frust ablässt…

Schimpft mich Rabenmutter, aber das geht so was von auf die Nerven und ich zieh das jetzt durch.
Bevor ich mich weiterhin zum Hampelmann mache, muss der Junge eben mit leeren Magen den Tag verbringen. Er wird die Mahlzeiten wohl noch zu schätzen lernen, wenn er Hunger bekommt.

Wie macht ihr das?
Zieht ihr die angedrohten Konsequenzen durch oder knickt ihr immer wieder ein?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich denke, du solltest ihn auf jeden Fall konsequent ins Bett schicken. Er braucht seinen Mittagschlaf und hatte seine Chance zu essen. Wenn du dir jetzt jeden Tag die Mühe machst, ihn immer wieder rauszuholen, weil er ja Hunger haben könnte, wird genau dieses Verhalten bald zur Gewohnheit. Ich knicke nicht ein, was das angeht. Gerade mein Jüngster ist ein Problemesser. Er isst kaum was gern. Allerdings bekommt er keine extra Essenszeit, wenn er mittags nicht essen möchte.
Noobsy
Noobsy | 21.11.2012
2 Antwort
Ich würde das auch so machen wie du irgendwann muss er es ja lernen wünsch dir starke Nerven
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
3 Antwort
Genau richtig, hätte ich auch so ähnlich gemacht, nur würde ich jetzt alle 5 Min. nochmal reinschauen und es dann nach jedem Schauen um 3 Min. verlängern bis er schläft.
olgao
olgao | 21.11.2012
4 Antwort
durchziehen wenn er merkt das du einknickst dann fangen sie an es zu benutzen für ihre zwecke. So wie du es beschrieben hast machst du es gut er hatte die gelegenheit zu essen wenn er das nicht macht ist das dan sein problem vor hunger sterben wird er nicht und dann muss er halt erst mittagspause machen und dann essen viel glück weiterhin und stark bleiben
lonaa
lonaa | 21.11.2012
5 Antwort
du machst das meiner meinung nach GENAU RICHTIG!! rabenmama würde ich jetzt sagen, wenn man aus bequemlichkeit seinem kind diesen lerneffekt vorenthalten würde ;o) ich habe das bei meinem ich bin immer sehr darum bemüht, dass mein sohn, weiß woran er ist! ich erkläre oder zeige, er entscheidet wie er handelt, dann wird eine konsequenz genannt, wenn er immer noch bei seinem "plan" bleibt, wird die konsequenz UMGEHEND ausgeführt. ich hab das gefühl, dass mein spatz aber recht vernünftig für seine knapp 5 ist, obwohl er immer heftig trotzt LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
6 Antwort
Wir ziehen das voll durch. Wer nicht essen will, der muss nicht essen. Danach gibt es dann aber auch nix anderes. Unsere Kinder wissen das, daher essen sie lieber zu den Mahlzeiten, als dass sie nacher Hunger bekommen und mit leerem Magen bis zur nächsten Mahlzeit warten müssen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
7 Antwort
Ich hätte es auch so gemacht. Das Theater hatten/haben wir auch. Bloß ein bissl anders. Er trödelt total beim essen/anziehen etc. Und Grad dann vermehrt wenn man es eilig hat. Oder er mitzt er will nicht ins bett, aber ich merk ja dass er müde ist. Er versucht dann auch immer alles aus "ich hab hunger" Ich hab bauchweh ist mittlerweile bei allem. : ( wenn er keine Lust hat was zu machen oder nachts zu uns will. Jedesmal : (
MausiIn
MausiIn | 21.11.2012
8 Antwort
Mein erster Gedanke: Oh die macht sich zum Hampelmann ihres Sohnes!!! Sorry, aber das geht gar nicht. Dein Sohn testet seine Grenzen aus und das sehr energisch. Deine heutige Reaktion war schon insoweit richtig, dass du sagst, ich zieh das durch. Dass du sein Wutgebrüll erstmal nicht hören willst, ist verständlich. Aber versuche jetzt auch ein bißchen den kleinen Kerl zu verstehen. Der rafft das erstmal natürlich gar nicht, wat Mama da geritten hat. Irgendwann wird sein Wutgebrüll in Schluchzen übergehen, dann solltest du rein gehen und es ihm noch mal ruhig erklären, warum das jetzt so ist. ABER nicht rausnehmen, kein Essen anbieten! Wenn er sich beruhigt hat oder wieder wütend wird, gehst du wieder raus. DAS wird evtl. heute nichts mehr mit schlafen, aber bleibt konsequent! Glaub mal in ein paar Tagen wird er Mittags brav essen und Mittagspause machen. Aber für ihn isses jetzt auch erstmal ne Umstellung, dass Mama sich NICHT zum Hampelmann macht. Du bist auf dem richtigen Weg!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
9 Antwort
na passt schon. ich hätte wahrscheinlich das spielchen am anfang gar nicht solang mitgemacht. ich versuche halt, dass meine große nie alleine essen muss, was abends manchmal etwas schwierig ist, wenn ich alleine mit ihr und dem zwerg bin. da isst sie dann auch beesser . prinzipiell halt immer nur mit konsequenten drohen, die man dann auch durchziehen würde und es dann auch ggf tun. machst das schon richtig.
ostkind
ostkind | 21.11.2012
10 Antwort
Genau richtig was ich mal eine Zeit lang gemacht habe ist das ich sie gefragt habe was sie essen will und dann hat sie es auch gegessen ohne Probleme bis dann halt die nächste Phase kam
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
11 Antwort
angedrohte konsequenzen setze ich durch. wer nicht essen will, bleibt eben hungrig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
12 Antwort
asö jo wir essen grundsätzlich zusammen. ist der tisch abgeräumt, gibts auch nix mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2012
13 Antwort
Meine Tochter ist jetzt erst 11 Monate und ich will nicht behaupten hier Expertin zu sein. Ich bin allerdings sehr konsequent, auch wenn es Geschrei gibt. Die Hauptmahlzeiten gibt es zu festen Zeiten. Die Zwischenmahlzeiten sind etwas flexibler. Allgemein finde ich das einen guten Schritt von Dir. Es hört sich eher an, als ob Dein Kind die Grenzen austestet und nicht, dass der Hunger an sich das Problem ist. Er wird schon merken, dass er zu den vorgegebenen Zeiten muss.
Kristen
Kristen | 21.11.2012
14 Antwort
huhu ... bei uns ist es auch so, jeder kann zu den Mahlzeiten essen, wer nicht will, muß bis zur nächsten warten! Allerdings dürfen sie jederzeit an den Obstkorb gehen, was aber nicht als Mahlzeitersatz dient sondern eher als zwischendurchknabberei ... mach weiter so und er hat es in ein paar Tagen verinnerlicht ...
PingPongblase
PingPongblase | 21.11.2012
15 Antwort
nö hast du richtig gemacht aber ich hätte wahrscheinlich so wie du erst mal wieder raus geholt und dann wieder was angeboten aber irgendwann merkt eine mutter das es ein spiel für die kleinen wird und dann ist bei mir auch schluss und ja meine kleine merkt es dann auch und läßt es ganz schnell sein dann sagt sie schon immer "mama stinkig"?! "luca lieb sein"!!!!
blaumuckel
blaumuckel | 21.11.2012
16 Antwort
das kenn ich. aaron sagt mama hab jetzt hunger dann sag ich ok ich mach was. kaum sitzt er am tisch stochert er paar minuten drin rum und ist plötzlich 'SATT'. ich geb ihm dann aber auch nichts mehr bis zum nächsten essen. höchstens mal ein obst.
larajoy666
larajoy666 | 21.11.2012
17 Antwort
das ist schon richtig so. Zieh das ein paar Tage durch und er hat das Prinzip verstanden. Konsequenz ist bei Kindern wichtig, sonst tanzen sie einem schnell auf der Nase herum.Man will ja auch nichts böses, sondern nur, daß sie es richtig lernen.
Silvana-07
Silvana-07 | 21.11.2012

ERFAHRE MEHR:

Pubertät - Regeln und Konsequenzen
28.02.2017 | 7 Antworten
Urheberrechtsverletzung und Konsequenzen
21.04.2014 | 30 Antworten
konsequenzen / "bestrafungen" im kiga
20.04.2012 | 24 Antworten
welche konsequenzen, wenn das kind haut?
14.06.2010 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading